Skype: Hintergrund eines Videoanrufs unscharf stellen

Es gibt Momente, da ist ein verschwommener Hintergrund bei einem Videoanruf sehr praktisch. So aktivieren Sie ihn für Skype.

von Claudia Maag 08.02.2019

Ab sofort kann man mit der neusten Skype-Version bei einem Videoanruf den Hintergrund verwischt darstellen lassen. Die neue Funktion ist im Moment laut Microsoft nur für Desktops verfügbar. Der Bokeh-Effekt steht ab Skype 8 für Windows, macOS, Linux sowie für Skype für Windows 10 (Version 14) zur Verfügung.

Lösung

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie die aktuellste Desktop-Version von Skype benutzen.
  2. Rufen Sie jemanden aus Ihren Kontakten an (oder lassen Sie sich anrufen).
  3. Führen Sie die Maus über die Video-Taste (nicht klicken). Sie sehen nun ein kleines Fenster. Aktivieren Sie die Funktion, indem Sie den Regler betätigen (klicken). Nun ist der Hintergrund leicht verwischt. 

Alternativ funktioniert Schritt 3 auch über einen Rechtsklick der Maus. Laut einer Mitteilung von Microsoft (Englisch) soll es ebenfalls über die Einstellungen funktionieren, allerdings erwähnen die Redmonder nicht, wie. Bei unserer Skype-Version 8.38.0.161 unter Windows 7 Pro konnten wir dies jedoch nicht einrichten.

Leider kann man die Funktion bisher nicht grundsätzlich einstellen, damit ein Anrufer dies von Beginn so sieht. Auch war der Bokeh-Effekt bei uns im Test nicht sehr stark. Das heisst, dass man vor einem Videoanruf doch etwas aufräumen sollte, wenn es nötig und erwünscht ist.