Das sind die besten Elektronik-Webshops

Onlineshopping wird von Jahr zu Jahr beliebter. Unzählige Shops buhlen um die Kunden – auch im Elektronikbereich. Der PCtipp testet die Webshops der Schweizer Elektronikhändler punkto Produktauswahl, Preise und Benutzerfreundlichkeit.

von Daniel Bader 20.03.2019

Was muss ein perfekter Shop bieten? Er muss das gewünschte Produkt vorrätig haben, konkurrenzfähige Preise vorweisen und schnell liefern. Wer hingegen seinen Onlineshop nur auf den reinen Abverkauf trimmt, hat schnell das Nachsehen. Entscheidend ist also die Gesamtkomposition. Genau daraufhin haben wir die Onlineshops der grössten Schweizer Elektronikhändler geprüft – von Brack über Digitec bis hin zu Steg Computer & Elektronik. 

Mehr als nur kaufen

Ein Onlineshop muss heute also mehr sein, als ein reines Verkaufsportal. Nurtzerwertungen, Vergleichslisten, Produktetests etc. sollen dem Kunden helfen, das für ihn beste Produkt zu finden. Das Gute: Alle getesteten Anbieter bis auf Melectronics und PCP bieten die Möglichkeit an, die Produkte zu vergleichen respektive auf Merk- oder Einkaufslisten zu speichern. Noch weiterreichende Funktionen gibts bei Brack und Digitec.

Testberichte und Videos bieten einen praktischen Mehrwert Testberichte und Videos bieten einen praktischen Mehrwert © Screenshot/PCtipp

Sie verdienen sich Pluspunkte, weil sie zusätzlich Kaufberatungen, Workshops oder auch Videos anbieten, womit sich ein deutlich umfassenderes Bild von den Produkten machen lässt. Auch Microspot und Interdiscount haben angefangen, solche «redaktionellen» Zusatzleistungen in ihre Shops zu integrieren.

Allerdings sollte beachtet werden, dass bei solchen Inhalten immer auch Eigeninteresse mitspielt: Die Portale wollen so Kunden fester an sich binden und damit das Umschauen auf anderen Webshops vermindern.

Was auch sehr nützlich ist, sind die Kundenwertungen von Produkten. Diese finden sich bei Brack, Digitec, PCP und Steg. Daneben würzen mittlerweile alle Händler ihr bestehendes Produktportfolio mit erweiterten Serviceleistungen wie einem Installations- oder Wartungsservice. PCP und Steg bieten zudem einen kostenlosen Rückrufservice an, bei Melectronics können Sie Ersatzteile nachbestellen.

Für jedes Gerät 

PCP bietet leider keine optimierte Website für Smartphones PCP bietet leider keine optimierte Website für Smartphones © Screenshot/PCtipp

Zwar wird immer noch vornehmlich per PC oder Notebook online eingekauft. Doch auch hier ist das Smartphone respektive Tablet auf dem Vormarsch. Ein gutes, klares Layout oder eine App ist für die kleineren Displays Pflicht. Nur Digitec bekommt hier die volle Punktzahl: Der Händler bietet sowohl eine mobile Website als auch eine App für Android und iOS an. Alle anderen Händler bis auf PCP haben immerhin eine mobile Webseite und erfüllen so unsere Mindestanforderung.

Benutzeroberfläche

Der erste Eindruck des Webshops ist das «A» und «O». Will der Anbieter den Anwender nicht sofort wieder verlieren, muss die Webseite nicht nur eine klare und einfache Struktur bieten, sondern ihn auch schnell ans Ziel führen. Hier punkten einmal mehr Brack und Digitec. Auch bei Interdiscount und Steg kann die Übersicht und Navigation noch gefallen. Minuspunkte heimst sich dagegen PCP ein, dessen Webseite zu überladen wirkt. Das schreckt ab, statt zum Kauf zu animieren. 

Bei der Suchqualität trennt sich ebenfalls die Spreu vom Weizen. Top sind nur Brack und Digitec. Hier werden nicht nur kleinere Schreibfehler verziehen, sondern auch gleich der korrekte Kategoriebaum unter dem Suchfeld dargestellt. Danach folgen Interdiscount und Microspot, die den Anwenderfast fast ebenso schnell zur Zielware lotsen. 

Sämtliche Händler setzen zur Produktsuche nebst dem Suchfeld auf einen Kategoriebaum auf der linken Seite. Klickt man darauf, verzweigt er sich weiter bis man schliesslich zur passenden Produktklasse (zum Beispiel Notebook) vorgedrungen ist und erste Produkte in Galerie- oder Listenansicht angeboten bekommt. Danach lassen sich die Geräte nach speziellen Ausstattungsmerkmale weiter bündeln, bis man schliesslich das Feld auf wenige Modelle eingegrenzt hat.

Ausser einer gut funktionierenden Suche sind auch möglichst kurze Reaktionszeiten für den Webseitenaufbau Pflicht. Probleme bei einer Website zeigen sich umso mehr, wenn die Zugriffe aufgrund von Ereignissen wie dem Black Friday in kurzer Zeit massiv zunehmen. PCtipp hat deshalb nicht nur das Tempo bei normalen Einkaufszeiten kontrolliert, sondern auch am Black Friday. Die gute Nachricht: Alle acht Portale haben aus Ihren letztjährigen Fehlern gelernt und konnten den grossen Ansturm an Zugriffen meistern. Besonders hingeschaut haben wir dabei auf die Portale von Digitec und Microspot, die beide am letztjährigen Black Friday unter den massiven Zugriffzahlen zusammenbrachen. Dieses Jahr liefs für beide deutlich runder.

Nächste Seite: Transparenz und Sicherheit, Sortiment und Preise, Abholen oder schicken sowie Testübersicht.

Transparenz und Sicherheit

Zentral sind für einen Onlineshop sichere Anmeldefunktion, transparente Preise sowie klare AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) und Garantiebestimmungen. Ein gutes Zeugnis stellen wir allen acht Portalen bei der Anmeldung, den AGB, den Garantiebestimmungen und der Warenkorbfunktion aus. Hier gibt sich keiner eine Blösse. 

Beim Versand gibts nur wenig zu beanstanden. Mittlerweile zum guten Ton gehört der kostenlose Versand von Produkten. Allerdings sollten Käufer hier genau hinschauen: Denn nicht überall gilt das unabhängig vom Wert des gekauften Produkts. Bei Brack, Digitec, Interdiscount und Microspot entfallen die Portokosten zum Beispiel erst ab einem Einkauf von ca. 50 Franken. 

Media Markt liefert grundsätzlich gratis. Bietet aber einen vielseitigen Lieferservice mit zusätzlichen Leistungen an. Allerdings lässt sich der Multimedia-Discounter diese fürstlich bezahlen: Eine Abendzustellung kostet Fr. 9.95, erfolgt am Samstag die Zustellung werden Fr. 4.45 fällig. Bei einer Same-day-Bestellung (am selben Tag) muss der Käufer Fr. 24.95 berappen. Dabei erreicht die Ware den Käufer, sofern bis 10:30 Uhr bestellt wurde, zwischen 17:00 Uhr und 20:00 Uhr.

Sortiment und Preise

Mächtig aufgestockt haben die Händler seit dem letzten Jahr ihre Lager. Die Händler Brack (ca. 200'000 Produkte ab Lager), Digitec (ca. 300'000 Produkte) aber auch Interdiscount (ca. 200'000 Produkte) sind hier Paradebeispiele.

Dennoch kommt es vor, dass nicht jedes im Shop erhältliche Produkt auch sofort lieferbar ist. Grund dafür ist die Tatsache, dass sich die Händler auch bei Fremdlagern bedienen, da sie entweder nicht über die Lagerkapazitäten verfügen oder sich bei neuen Produkten an «Sammelbestellungen» von Grossdistributoren hängen müssen. So oder so bedeutet dies, dass hier Käufer genau hinschauen müssen, welche Lieferfristen tatsächlich gelten. Entweder steht dies bei dem ausgesuchten Produkt direkt oder ist in den AGBs beschrieben. Das machen alle Händler gut.

Brack, Digitec und interdiscount führen sehr grosse Warenlager mit hunderttausenden Produkten Brack, Digitec und interdiscount führen sehr grosse Warenlager mit hunderttausenden Produkten © Screenshot/PCtipp

Als Zusatzservice hat der PCtipp in dieser Kaufberatung Stichproben bei den Shopanbietern durchgeführt. In der Tabelle unten haben wir acht ausgesuchte Produkte auf ihre Verfügbarkeit und den Preis hin verglichen. Das Ergebnis: Nur die Händler Brack, Digitec, PCP und Steg können alle unsere Produkte sofort liefern. Am schlechtesten schneiden Media Markt und Melectronics ab, die in ihrem Onlineportfolio nur einen Teil der gesuchten Produkte ab Lager führen. 

Dass sich das Umschauen in mehreren Shops lohnt, zeigt der Preis des SSD-Speichers Samsung 970 Evo. Zwischen dem günstigsten Angebot von Microspot (140 Franken) und dem teuersten bei Brack (199 Franken) liegen 59 Franken. Es gibt aber keinen klar günstigsten Händler – am ehesten ist es Microspot, der oft nahe am günstigsten Preis liegt.

Bestellung und Bezahlung

Der Bestellvorgang läuft inzwischen bei allen Händlern sehr transparent und nachvollziehbar ab. Wichtig: Um das Produkt zu kaufen, muss der Anwender über  ein gültiges Login verfügen. Teils sind aber auch Bestellungen als «Gast» möglich.  Das Login bringt aber Vorteile wie eine Bestellhistorie, Kommentarmöglichkeiten etc. Es setzt sich aus einem Benutzernamen, einer gültigen E-Mail-Adresse und  dem Kennwort zusammen. Beim erstmaligen Einloggen werden diese Daten vom Kunden hinterlegt sowie auch persönliche Informationen wie Name/Vorname, Adresse etc. abgefragt und gespeichert. Beim Kauf eines Produkts loggt sich der  Kunde mit dem Benutzernamen und Kennwort ein und legt die ausgesuchten Produkte per Maus in den Warenkorb. Vor dem Abschicken werden die Produkte nochmals aufgelistet und auch Lieferverzögerungen angezeigt. Hier sollte man als Käufer genau hinschauen.

Im Test zeigten alle zwölf Händler eine vorauskalkulierte Lieferzeit. Nach dem Bestellen wird eine Benachrichtigungsmail verschickt, um auf den Versandstatus hinzuweisen. Geliefert wird in der Regel am Folgetag, sofern es sich um eine Bestellung an einem Werktag handelt. Pressierts, empfiehlt sich eine Expressliefe-rung. Die gibts nicht überall. Microspot bietet für gewisse Produkte etwa eine  Speed-Lieferung an (bis 12:00 Uhr bestellt, Erhalt der Ware noch am gleichen Tag bei Abholung ab 17:00 Uhr).

Bei Express-Lieferungen gibts die Ware bereits am gleichen oder nächsten Tag Bei Express-Lieferungen gibts die Ware bereits am gleichen oder nächsten Tag © Screenshot/PCtipp

Auch bei Interdiscount ist ohne Aufschlag eine Expresslieferung verfügbar. Wird bei entsprechend deklarierten Produkten bis 20:00 Uhr bestellt, erreicht die Ware den Kunden bereits am nächsten Werktag oder kann ab 14:00 Uhr in der Wunschfiliale abgeholt werden. Brack, PCP und Steg bieten ebenfalls eine Expresslieferung an.

Abholen oder schicken?

Händler, die neben einem Onlineshop auch eine oder mehrere Filialen besitzen, bieten an, die Ware kostenfrei an eines der Geschäfte zu schicken, um sie dort in Empfang zu nehmen. Dazu zählen Digitec, Interdiscount, Media Markt, Melectronics und Steg. Bei Brack und PCP gibts reine Abholschalter.

Microspot führt zwei Showrooms, bei denen sich Produkte anschauen und online gekaufte Geräte abholen lassen. Bestellungen können in diesen Abholstellen allerdings nicht getätigt werden. Extrem vielseitig sind die Bezahlmöglichkeiten.  Alle Händler bieten Vorauskasse, Rechnung, Kreditkarte und PostFinance an. Oft werden auch Twint, PayPal und Barzahlung unterstützt.

Anzahl der Sterne für Bewertung: 1 = unbrauchbar; 1,5 = sehr schlecht; 2 = schlecht; 2,5 ungenügend; 3 = genügend; 3,5 ordentlich; 4 = gut; 4,5 = sehr gut; 5 = ausgezeichnet 
1) Eine Vergleichsfunktion ist zwar im Onlineshop implementiert, funktioniert aber momentan nicht. Gemäss Microspot soll sie im Frühling wieder laufen Anzahl der Sterne für Bewertung: 1 = unbrauchbar; 1,5 = sehr schlecht; 2 = schlecht; 2,5 ungenügend; 3 = genügend; 3,5 ordentlich; 4 = gut; 4,5 = sehr gut; 5 = ausgezeichnet 1) Eine Vergleichsfunktion ist zwar im Onlineshop implementiert, funktioniert aber momentan nicht. Gemäss Microspot soll sie im Frühling wieder laufen © PCtipp