Test: Multifunktionsgerät HP OfficeJet Pro 8710

HP schickt einen weiteren Kandidaten in den Kampf um den besten All-in-One-Drucker für Kleinbüros ins Rennen: Der OfficeJet Pro 8710 soll ein schnelles, gutes und günstiges Multifunktionsgerät sein.

von Thomas Riediker 21.04.2017

HP OfficeJet Pro 8710: noch günstig im Verbrauch
HP OfficeJet Pro 8710: noch günstig im Verbrauch © HP

Der All-in-One kann als Drucker, Kopierer, Scanner und Faxgerät eingesetzt werden. Zur Inbetriebnahme: Obwohl sie länger dauerte als bei anderen HP-Geräten oder gar bei der Konkurrenz, verlief die Geräteinstallation einfach und geradlinig. Ein fast 7 Zentimeter grosser Touchscreen führte uns durch alle nötigen Schritte; vom nicht optimal gelösten Patroneneinbau bis zum gewohnt schnellen und einfachen Einrichten des WLAN-Netzwerks klappte der gesamte Vorgang relativ flink und intuitiv, allerdings mussten wir danach noch einige weitere Male OK drücken, um verschiedenste Benutzervereinbarungen zu akzeptieren.

HP OfficeJet Pro 8710: Sicht von oben auf das Gerät HP OfficeJet Pro 8710: Sicht von oben auf das Gerät © HP

Wuchtig: Der OfficeJet Pro 8710 scheint für kleine und mittlere Büros zwar eher gross und schwer, bringt dafür aber auch alle nötigen Features mit und kann neben dem regulären Druck vom PC über WLAN, USB oder LAN-Netzwerk auch direkt von Google Drive drucken. Hier wäre die Option, von einem Dropbox-Konto zu drucken, eventuell interessant gewesen, wurde jedoch ausgelassen. Für manche Büros dürfte die schnelle Ausweiskopierfunktion spannend sein, andere Anwender mögen die Variante, flink eine ganze Seite von Passfotos zu drucken, zu schätzen wissen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Druckkosten und Fazit

Der Hersteller verspricht, dass mit dem OfficeJet Pro 8710 günstig und schnell gedruckt werden kann. Tatsächlich braucht das Gerät etwas lange, bis die erste Seite angefertigt ist. Ein automatischer Duplex-Druck ist möglich, dieser pausierte zwischen der ersten und der zweiten Seite allerdings während gut 10 Sekunden. Das können andere Geräte auf dem Markt deutlich besser. Manchmal trat ausserdem zwischen mehreren Seiten eine «Druckpause»auf, weswegen wir ohne ersichtlichen Grund auf die weitere Arbeit des Geräts warten mussten.

HP OfficeJet Pro 8710: noch günstig im Verbrauch
HP OfficeJet Pro 8710: noch günstig im Verbrauch © HP

Zum Preis bleibt zu sagen, dass das Gerät HPs «Instant Ink»-Programm unterstützt, das den Tintenverbrauch überprüft und für einen Fixpreis, der nach Verbrauch gesetzt wird, rechtzeitig neue Patronen an den Kunden versendet, sodass keine Trockenperiode einsetzen kann. Dafür bezahlt man zwar etwas mehr als bei der Konkurrenz, muss sich jedoch keine Sorgen um Nachschub machen. Abgesehen davon, bleibt HP mit dem Preis pro Seite einige Rappen unter gleichwertigen Konkurrenten. Die Ausdrucke sind sauber und farblich korrekt, Fotodrucke ohne Fotopapier tragen vertikale Streifen und sollten vermieden werden. Zudem ist der OfficeJet Pro 8710 eher laut, was mit der Aktivierung des eingebauten «Silent Mode» behoben wird – mit dem Nachteil, dass das Gerät anschliessend noch langsamer arbeitet. Die Scanqualität kann nicht bemängelt werden.

Fazit: Der HP OfficeJet Pro 8710 überzeugt durch saubere Drucke sowie Scans und bietet vergleichsweise günstige Tinte, arbeitet aber eher langsam und laut.

HP OfficeJet Pro 8710

Positiv:
Druckqualität, Druckkosten, grosser Touchscreen
Negativ:
Langsam und laut
Details:
Drucker, Scanner, Kopierer, Fax, A4-Format, Tintenstrahl (Farbe), Dokumenteneinzug, Duplex-Druck, Ethernet-/WLAN-tauglich, Instant-Ink-Funktion
Strassenpreis:
Fr. 185.85
Info:
www.microspot.ch
PCtipp-Bewertung:
3 Sterne

Leserwertung

Gut: 50%
Mittel: 50%
Schlecht: 0%