Im Test: Sony SRS XB10

Wir haben Sonys kleinstes Bluetooth-Böxli getestet. Was dabei herauskam, lesen Sie hier.

von Florian Bodoky 19.02.2018

Sony SRS XB10 Sony SRS XB10 © Sony

Als Alleskönner aus Japan hat Sony ausser bei Fernsehern, Smartphones und Fotoapparaten auch eine lange Tradition, was den Audio-Bereich betrifft. Unter anderem gehören Bluetooth-Speakers der XB-Familie dazu, von denen sich auch andere Mitglieder der strengen PCtipp-Prüfung unterziehen mussten. Heute folgt an dieser Stelle der Test zum kleinsten Anhängsel, des Lautsprechers SRS XB10. Für gut 50 Franken ist dieser in den wohlbekannten Shops zu haben (Sonys UVP: Fr. 69.90). 

Beim Auspacken und ersten Befühlen kann man dem XB10 eine solide, wertige Verarbeitung attestieren. Die gummierte Ummantelung hat einen guten Grip, die vergitterte Oberfläche verhindert Verletzungen der Membran, sollte der Speaker zu einem ungewollten Flug ansetzen. Ebenfalls punkten kann der XB10 mit seiner Mobilität: Eine Höhe von unter 10 Zentimetern und ein Gewicht von lediglich 260 Gramm erleichtern die Entscheidung, ob ein Speaker auf die Bergwanderung mitkommen soll oder nicht. Solange sich Schlamm und Feuchtigkeit in Grenzen halten, ist der Speaker auch Outdoor-tauglich: Die IPX5-Zertifizierung zeugt von einem Spritzwasserschutz. Vorsicht: Dies bedeutet keine vollständige Wasserfestigkeit. Auf gemeinsame Schaumbäder mit dem XB10 sollte verzichtet werden. 

Vielfältige Schnittstellen

Ein Audio-Device kann wahlweise über Bluetooth oder NFC mit dem XB10 verbunden werden. Verbindet man es mit dem Smartphone, kann es als Freisprecherweiterung benutzt werden. Interessant auch: Es gibt eine Verbindungsmöglichkeit mit einem zweiten XB10, worauf die beiden synchron angesteuert werden können. Allerdings nicht Multi-Room-mässig, also in verschiedenen Zimmern mit unterschiedlichem Sound. 

Apropos Sound: Der kann sich durchaus hören lassen. Der Bass ist klar dominant, was für allem jüngere Hörer anlocken dürfte (was hinsichtlich des günstigen Preises wohl auch angestrebt wird). Der Bass tendiert aber zu Übersteuerungen, wenns mal lauter werden soll. Dafür gibts allerdings überraschend klare, präzise Mitten. Dies ist auch das Problem, wenn die Umgebungsgeräusche laut sind. Für die kleine Lagerfeuerrunde ist der XB10 tipptopp, brauchts mal mehr Schmackes, sollte man auf den grösseren Bruder oder ein sonstiges Gerät zurückgreifen.

Die Akku-Laufzeit ist sicher abendfüllend, die Herstellerangabe liegt bei 16 Stunden, fürs mehrtägige Openair-Festival sollte aber eine Powerbank mitgenommen werden.

Fazit

Für den gelegentlichen Outdoor-Ohrenschmaus ist der Speaker tipptopp geeignet, dazu noch fair im Preis. Für regelmässige, lautere und/oder länger andauernde Einsätze sollte man aber lieber etwas mehr Geld investieren. 

Sony SRS XB10

Positiv:
Verarbeitung, Design, Abmessungen
Negativ:
Bass bei hoher Lautstärke
Details:
Bluetooth-Speaker, 16 h Akku-Laufzeit, NFC
Strassenpreis:
Fr. 69.90
Info:
sony.ch
PCtipp-Bewertung:
4.5 Sterne

Leserwertung

Gut: 60%
Mittel: 40%
Schlecht: 0%