Test: Wiko View2 Pro

Erneut bringt der französische Hersteller Wiko ein Smartphone auf den Markt, das trotz günstigem Preis aktuellen Premiumgeräten in nichts nachstehen soll.

von Thomas Riediker 03.08.2018

Schon in der Hand macht das Wiko View2 Pro einen hervorragenden Eindruck: Der schöne Bildschirm bis an den Rand, die angenehme Grösse und die saubere Verarbeitung laden zum Herumspielen ein. Zwar befindet sich am oberen Ende des Bildschirms ein «Kamera-Notch», wie man ihn vom iPhone X kennt, allerdings stört er kaum. Der Hersteller führt also seine Tradition fort, sich an auf dem Markt bewährte Designs zu halten. Auch dieses Mal befindet sich der Fingerabdruckscanner auf der Rückseite, die beiden Rückkameras wurden untereinander angebracht und nur auf der Seite befinden sich Buttons.

Der Hersteller führt seine Tradition fort, sich an auf dem Markt bewährte Designs zu halten: Wiko View2 Pro Der Hersteller führt seine Tradition fort, sich an auf dem Markt bewährte Designs zu halten: Wiko View2 Pro © Wiko

Hochgefahren ist das Gerät überraschend schnell, auch Apps starten rasant: Der Snapdragon-450-Prozessor mit 1,8-GHz-Taktrate scheint ganze Arbeit zu leisten. Abgesehen von diesem kleinen Kraftprotz befinden sich 4 Gigabyte Arbeitsspeicher, 64 Gigabyte Speicher sowie drei Kameras mit einer Auflösung von 16 Megapixeln im Gehäuse, angeordnet unter dem 6 Zoll grossen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 1528 × 720 Pixeln. Die Pixeldichte von 282 dpi ist nicht allzu hoch, was im normalen Gebrauch allerdings kaum auffällt. Betrieben wird auf dem Gerät Android 8.0 Oreo. Ausserdem hat das Smartphone mit 164 Gramm auf dem Papier zwar ein ähnliches Gewicht wie aktuelle Flaggschiffmodelle anderer Hersteller, fühlt sich aber subjektiv leichter an. 

Wie schon beim Vorgänger können auch im View2 Pro zwei SIM-Karten oder eine SIM-Karte und eine microSD-Karte eingesetzt werden, was besonders für Speicherhungrige oder Reisefans ein grosses Plus darstellt. Leider versäumte Wiko es auch hier, direkt mit dem modernen USB-C-Standard zu arbeiten und hat nur einen USB-2.0-Port verbaut. Auch der klassische 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss wurde beibehalten. Noch immer werben die französischen Hersteller mit einer herausragenden Kameraleistung bei jeder Lichtsituation. Tatsächlich startet die Kamera sehr schnell, Schnappschüsse sind ohne Weiteres möglich und die Lichtstärke der Fotos ist beeindruckend. Dennoch überzeugen sie wie auch schon beim Vorgänger nicht vollends: Die Farben sind zumeist klar, jedoch erscheint das ganze Bild etwas verwaschen und weichgezeichnet. Etwas besser wird es bei Aussenfotos im Tageslicht. Ein aktuelles Gerät sollte darüber hinaus auch 1080p-Videos bei 60 FPS (Frames pro Sekunde) aufnehmen können; beim View2 Pro sind es nur 30 FPS. Auch machen die Lautsprecher im Bassbereich keinen allzu starken Eindruck; Höhen klingen dennoch gut und das Mikrofon sorgt für angenehme Kommunikation. 

Die fix verbaute 3000-mAh-Batterie hielt in unserem Test ungefähr 14,5 Stunden durch, was ein guter Wert ist. Speziell gefällt uns, dass der Fingerabdruckleser äusserst schnell und präzise arbeitet, ausserdem scheint diesmal überhaupt keine hauseigene Bloatware vorinstalliert zu sein. Auch reagiert der Touchscreen durchgehend genau und schnell, das Gehäuse erwärmt sich aber rasch.

Fazit

Auf dem Papier verspricht das View2 Pro von Wiko einige Verbesserungen gegenüber seinem Vorgänger, faktisch wird dies jedoch nicht überall erreicht: Fotos sind immer noch nicht ideal, die Soundqualität lässt zu wünschen übrig und warum nicht endlich der USB-C-Standard an Bord ist, können wir uns nicht erklären. Mit dem View2 Pro erhält man trotzdem ein mehr als solides Produkt, das allen durchschnittlichen Verwendungsszenarien problemlos gewachsen ist und Spass macht.

Wiko View2 Pro

Positiv:
Arbeitet schnell, sehr präziser Fingerabdruckscanner, günstiger Preis, gute Batterieleistung, angenehme Verarbeitung mit hochwertigem Glas-Finish
Negativ:
Gehäuse wird warm, Kamera- und Farbqualität vergleichsweise niedrig, Ton vergleichsweise schwach, altbackener USB-2.0-Port
Details:
6-Zoll-Android-8.0-Smartphone, 64 GB Speicher, 4 GB RAM, Achtkernprozessor (1,8 GHz), 3000-mAh-Batterie, IPS-Display (1528 × 720 Pixel), drei 16-Mpx-Kameras (zwei hinten), Dual-SIM, erweiterbarer Speicher, Kopfhörerbuchse, In-Ear-Kopfhörer, USB-2.0-Anschluss, 164 g
Strassenpreis:
ab ca. Fr. 266.–
Info:
ch-de.wikomobile.com/m2223-view2-pro
PCtipp-Bewertung:
4.5 Sterne

Leserwertung

Gut: 60%
Mittel: 20%
Schlecht: 20%