MWC 2018: AVM zeigt neue Fritzbox

AVM will auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona seine neue Fritzbox 7583 der Öffentlichkeit präsentieren. Der Router soll Datenraten von bis zu 3 Gbit/s erlauben.

von Stefan Bordel 23.02.2018

Der Berliner Netzwerkspezialist AVM hat auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona seine neue Fritzbox 7583 im Gepäck. Der WLAN-Router unterstützt «G.fast» mit 212 MHz und VDSL inklusive Supervectoring. Damit sollen in der Praxis im Single-Betrieb Datenraten von bis zu 1,5 GBit/s (G.fast) und 300 MBit/s (Supervectoring) möglich sein. Gebündelt verspricht der Hersteller dank der neuen Netzwerktechnologien sogar Transferraten von 3 GBit/s beziehungsweise 600 MBit/s.

Am MWC wird die neue Fritzbox vorgestellt Am MWC wird die neue Fritzbox vorgestellt © PCtipp

Die Ausstattung der Fritzbox 7583 umfasst ausserdem einen Gigabit-WAN-Anschluss, vier Gigabit-LAN-Anschlüsse, zwei USB-3.0-Ports, zwei Anschlüsse für analoge Telefone oder Fax-Geräte sowie zwei Anschlüsse für ISDN S₀. Drahtlos lassen sich mobile Geräte parallel via Dualband WLAN ac+n mit maximal 1733 MBit/s (5 GHz) und 800 MBit/s (2,4 GHz) ansteuern. Der Router kann ausserdem als DECT-Basis für bis zu sechs Telefone sowie für Smart-Home-Lösungen genutzt werden.

WLAN-Mesh für optimale Abdeckung

Die Fritzbox 7583 unterstützt zudem AVMs WLAN-Mesh-Lösung. Im Zusammenspiel mit anderen Repeatern und WLAN-fähigen Powerline-Adaptern des Herstellers lassen sich dadurch intelligente Drahtlosnetzwerke aufbauen, die sämtliche verbundenen Geräte stets mit der bestmöglichen Verbindungsqualität versorgen sollen. Das Mesh-System hatte AVM zusammen mit dem Update auf Fritz OS 6.90 im September vergangenen Jahres eingeführt.

Angaben zu Preis und Verfügbarkeit der neuen Fritzbox 7583 hat AVM noch nicht gemacht.