Kaspersky aktualisiert sich nicht mehr – was nun?

Wenn sich Kaspersky nicht mehr aktualisiert, muss das nicht zwangsläufig an einem Windows-Update liegen. Und falls doch, helfen folgende Massnahmen.

von Simon Gröflin 08.01.2018

Aktuell plant Kaspersky auf den 9. Januar ein Sicherheits-Update für alle unterstützten Versionen von Betriebssystemen (Windows 7, Windows 10, Windows Server 2008–2016). Dabei aktualisiert der Hersteller nach eigenen Angaben sämtliche Installationspakete, um eine fehlerfreie Installation der Kaspersky-Programme auf den Computern sicherzustellen, auf denen die neusten Microsoft-Sicherheits-Updates bereits installiert sind. Wie der Hersteller auf der Website nahelegt, kann dieses Update im Zusammenspiel mit einigen Business-Versionen (wie Endpoint Security 10, Kaspersky Small Office Security, Kaspersky Anti-Ransomware Tool) Probleme bereiten. Aktualisiert sich Kaspersky auch bei anderen Lösungen nicht, wovon die Russen nicht ausgehen, kann das mehrere Ursachen haben. Meistens hilft nur ein simpler Neustart des Rechners.

Befindet sich Kaspersky nicht mehr auf dem neusten Stand, hilft oft ein simpler Neustart Befindet sich Kaspersky nicht mehr auf dem neusten Stand, hilft oft ein simpler Neustart © Screenshot / PCtipp

Randnotiz: Das Windows-10-Update KB4056892 zwecks Meltdown und Spectre scheint bis jetzt auf zwei unserer Windows-10-Installationen auf Intel-Rechnern noch keine Probleme zu bereiten, auch nicht mit Kaspersky Internet Security 2018, weil der Hersteller mit Sicherheit die neusten Updates schon vorausgeschickt hat. Trotzdem klagen (unabhängig von Kaspersky) bereits erste Nutzer, etwa von PCs mit AMD-Prozessoren ohne Antiviren-Software, in Microsoft-Foren über Probleme mit plötzlichen Abstürzen und den Fehler 0x800f0845. Diese Anwender konnten sich angeblich nur dadurch behelfen, indem sie ihr System auf einen früheren Wiederherstellungspunkt zurückgesetzt haben, wie Heise berichtet.

Wenn Kaspersky-Updates Probleme bereiten

Wann immer die Programm-Updates von Kaspersky fehlschlagen, kann oft ein simpler Neustart des Windows-Rechners helfen. Dabei sollten Sie den Rechner komplett herunterfahren. Haben Sie zwei Betriebssysteme auf dem Rechner installiert, kann auch eine Deaktivierung des aktiven Schnellstarts hilfreich sein, der jedoch bei Windows 10 in der Regel keine Probleme bereitet.

Nächste Seite: Lädt Kaspersky die neusten Updates?

Lädt Kaspersky die neusten Updates?

Prüfen Sie anschliessend, ob sich die Programmversion auf dem aktuellen Stand befindet und die neusten Updates auch wirklich geladen werden. Wenn Sie rechts unten auf dem Desktop das Systemtray öffnen und mit dem Mauszeiger über das Kaspersky-Symbol fahren, werden Ihnen hierbei die zuletzt geladenen Updates eingeblendet. Aktuell sollte (Stand 8. Januar 2018) die Version 18.0.0.405 (f) bei Kaspersky Internet Security geladen sein. Liegen diese Updates mehrere Tage oder Wochen zurück, hilft ein Blick in die Update-Einstellungen von Kaspersky.

Wenn Sie mit dem Mauszeiger über das Kaspersky-Icon fahren, wird Ihnen die letzte Instanz des Programms angezeigt Wenn Sie mit dem Mauszeiger über das Kaspersky-Icon fahren, wird Ihnen die letzte Instanz des Programms angezeigt © Screenshot / PCtipp

Update-Einstellungen von Kaspersky überprüfen

Vielleicht wurde einmal etwas an den Update-Einstellungen von Kaspersky geändert. Das Programm sollte standardgemäss die neusten Programmversionen jeweils automatisch herunterladen. Bei der Konsole von Kaspersky Internet Security klicken Sie links unten auf das Zahnrad der Einstellungen. Links im Reiter Erweitert geht es in die Update-Einstellungen. Werkseitig sollte dort der obere Eintrag «Neue Version automatisch herunterladen und installieren aktiv (empfohlen)» sein.

Achten Sie darauf, dass die Kaspersky-Updates automatisch geladen werden Achten Sie darauf, dass die Kaspersky-Updates automatisch geladen werden © Screenshot / PCtipp

System- und Uhrzeit überprüfen

Eher selten kann eine inkorrekte System- und Uhrzeit Probleme mit Programm-Updates von Kaspersky bereiten. Klicken Sie hierzu (bei Windows 10) rechts auf der Taskleiste auf die Uhr und stellen Sie sicher, dass das Datum und die Uhrzeit aktuell sind. Bei Windows 7 klicken Sie auf «Datum- und Uhrzeiteinstellungen ändern», wenn das Datum tatsächlich nicht mehr aktuell ist.