iOS 11 löscht automatisch ungenutzte Apps

Wer ein iPhone mit wenig Speicher hat, darf sich bei iOS 11 auf einige spannende Neuerungen freuen.

von Simon Gröflin 08.06.2017

Freier Speicherplatz ist vor allem auf iPhones mit 16 GB ein rares Gut. Wer da nicht sparsam mit Fotos und WhatsApp-Videos umgeht, wird schnell in die Enge getrieben. Mit iOS 11 reicht Apple eine spannende Option nach, die selten beanspruchte Apps vorübergehend löscht. Man muss das Feature Offload Unused Apps aber vorher explizit in den Einstellungen aktivieren.

iOS 11 kann nicht gebrauchte Apps vorläufig «begraben» iOS 11 kann nicht gebrauchte Apps vorläufig «begraben» © Screenshot / Twitter/chrishannah

Neuinstallation bei Speicherfreigabe

Praktisch: Wird der Speicherplatz auf dem Smartphone knapp, wird die grosse App vorübergehend gelöscht – jedoch: Die Einstellungen und Daten der Anwendung bleiben auf dem Smartphone. Freigeschaufelt wird lediglich der beanspruchte Platz der App-Installation. Die speicherfressenden Programme erscheinen dann als ausgegraute Symbole auf dem Bildschirm. Wird wieder Speicherplatz frei, installiert sich die betroffene App auf einen Fingertipp wieder. Wahlweise lassen sich selten gebrauchte Apps auch sofort löschen.

iOS 11 soll die Speicherverwaltung generell vereinfachen. Das Speichermenü stellt gemäss ersten Erfahrungsberichten mehr Optionen zur Verfügung, um den Speicherverbrauch der Anwendungen gleich von Beginn weg einzuschränken. Dazu zählen die Möglichkeiten, erhaltene iMessages oder Fotos gleich direkt in die iCloud zu verfrachten oder die Speichergrösse der Fotos beim Knipsen zu beschränken.