Für diese Apps lohnt sich Gear VR

Die mobile Oculus-Plattform füllt sich allmählich mit vielen guten Apps und Games. Diese Apps sollten Sie sich als Neubesitzer einmal näher anschauen.

von Simon Gröflin 03.02.2017

In den letzten zwölf Monaten hat sich bei Samsungs Gear VR einiges getan. Das Zubehör für Galaxy S6 bzw. Galaxy S7, das die Samsung-Anwender in virtuelle Welten eintauchen lässt, war auch um die Weihnachtszeit ein gesuchtes Gadget auf Onlinemarktplätzen wie Ricardo oder Siroop. Mittlerweile kriegt man den VR-Aufsatz mit komfortabler Polsterung bereits ab 70 Franken im Handel. Hie und da schnüren auch Telkos wie Sunrise Bundle-Pakete, wenn man sich auf einen längeren Gerätevertrag zum Galaxy S7 einlassen möchte. (Wir empfehlen übrigens ein Galaxy S7 und kein Galaxy S6 wegen der besseren Pixeldichte.) Zeit genug, einmal Bilanz zu ziehen. In unserer Bilderstrecke (unten) präsentieren wir Ihnen unsere zehn Lieblings-Apps aus dem mobilen Oculus Store.

Gear VR: die besten Apps

Gespannt darf man sein, ob Samsung sich mit dem Galaxy S8 auch für Googles Daydream-Plattform öffnet oder weiterhin nur Exklusivinhalte im Oculus-Laden anbieten wird, denn Google könnte mit seiner eigenen Plattform grössere Kreise ziehen: Nebst den Google-Pixel-Smartphones sind doch schon einige Smartphones als «Daydream ready» deklariert: beispielsweise Huawei mit dem Mate 9 Pro (das es bei uns nicht geben wird) und Motorola mit dem Moto Z oder auch ZTE mit dem Axon 7. Zudem profitiert Googles VR-System von einem zusätzlichen Hand-Controller, während man bei Samsungs Gear VR die meisten Anwendungen über die seitlichen Headset-Tasten bedient. Optionale Bluetooth-Peripherie für Spiele gibt es von Samsung. Alternativ kann man für Spiele, die eine Steuerung von Hand erfordern, auch einen Controller eines Drittanbieters kaufen. Sogar das Pairing mit einem PS4-Controller funktioniert, in der Praxis erwies sich aber hier die Steuerung als ruckelig und ungenau.