Windows Phone 8.1: Das ist neu

Microsoft rückt mit Windows Phone 8.1 näher an die Konkurrenz und verspricht durchgehende Updates und Business-Funktionen.

von Marcel Hauri 04.04.2014

So sieht das neue Windows Phone 8.1 aus So sieht das neue Windows Phone 8.1 aus

An der Build-Konferenz wurde auch Windows Phone 8.1 präsentiert. An der Vor-Ort-Präsentation bei Microsoft Schweiz in Wallisellen konnte Windows Phone 8.1 sogleich auf den neuen Nokia-Smartphones ausprobiert werden.

Die Updates sind wenig spektakulär, rücken aber Windows Phone 8.1 näher zur Konkurrenz. Hier sind die wichtigsten Neuerungen:

  • 3-spaltiger Start-Screen mit Back-Up: Der Start-Screen kann neu mit einer dritten Spalte versehen werden. Somit können noch mehr Apps ins Blickfeld geschoben werden. Auch gibt es neu ein Backup des Start-Screens in OneDrive. Somit muss bei Verlust oder Neuanschaffung eines Geräts nicht der ganze Start-Screen wieder neu eingerichtet werden.
  • Action Center: Ähnlich wie bei iOS und Android kann mit einem Wischbewegung nach unten das Action-Center aufgerufen werden, wo Statusmeldungen aus den verschiedenen Apps angezeigt werden.
  • People-Hub mit App-Verbindung: Neu können Personen im People-Hub (Kontakte) mit Apps verbunden werden. So kann zum Beispiel der Kollege X mit Facebook verbunden werden, Statusmeldungen der Person werden somit auch im People-Hub angezeigt.
  • Swipe-Keyboard: Die virtuelle Tastatur bei Windows Phone 8.1 ist standardmässig mit einer Swipe-Funktion ausgerüstet. Das heisst, man muss mit dem Finger nur noch über die Buchstaben fahren und die Software errät (ziemlich genau) das Wort. Android-Anwender kennen dieses Feature schon länger. Das funktioniert jedoch nur in Deutsch, Mundart oder englische Wörter müssen nach wie vor von Hand eingegeben werden.
  • Universal-Suche: Die Suchfunktion wurde erweitert und durchsucht jetzt auch den Store, das Internet (via Bing!) sowie Kontakte und den Kommunikationsverlauf.
  • Kalender: Neu kann im Kalender auf eine Wochenansicht (!) umgeschaltet werden. Immerhin spendiert Microsoft in dieser Ansicht jedem Tag noch ein Wettersymbol (Wolke, Sonne), sonst hätte das hier keine Erwähnung gefunden.
  • VPN/Zertifikate: Eher für Business-Kunden von Interesse ist die VPN-Option und die Möglichkeit, mittels Unternehmenszertifikaten Mails verschlüsseln und signieren zu können.
  • White-/Blacklist-Policies: Ebenfalls für Unternehmen interessant ist die Möglichkeit, mittels Policy-Profilen White- und Blacklists von Apps und Webseiten zu definieren.

Auch versprach der anwesende Nokia-Verantwortliche, dass Windows 8.1 mit sämtlichen Nokia-Geräten kompatibel sei, die schon mit Windows Phone 8 bestückt sind, ohne Ausnahme.

Fazit: Microsoft rückt mit diesen Feature-Updates näher an die Konkurrenz. Windows Phone 8 war nie ein schlechtes mobiles Betriebssystem, Windows Phone 8.1 ist noch besser. Im Zusammenspiel mit Windows 8.1 beziehungsweise OneDrive, Office 365 und dem Kontakte-Hub muss sich Microsoft gegenüber Apple und Android nicht verstecken. Auch bei den Business-Funktionen konnte Microsoft nachlegen. Da steckt viel Potenzial drin. Auch die Anleger scheinen wieder vermehrt an Microsoft zu glauben, die Aktie stieg in den letzten Tagen auf ein Mehrjahreshoch.