App-Test: Photomath

Es ist zu heiss fürs Kopfrechnen? Wir haben die Rechenaufgaben-Scanner-App Photomath angetestet.

von Claudia Maag 29.07.2019

Wer nicht gut im Kopfrechnen ist oder darauf einfach keine Lust hat, der kann sich dies durch eine App abnehmen lassen.

Mit Photomath scannt man eine Matheaufgabe und erhält die Lösung auf dem Smartphone. Das funktioniert mit handgeschriebenen oder gedruckten Aufgaben. Photomath ist für Android und iOS verfügbar. 

  1. Halten Sie das Scanner-Rechteck über eine Rechenaufgabe und tippen Sie auf den virtuellen Button.
  2. Warten Sie ca. 5 Sekunden. Nach erfolgreicher Erkennung erscheinen zuerst weisse Punkte über der Aufgabe und im unteren Displaybereich wird anschliessend die Lösung eingeblendet.
  3. Für Details klicken Sie dort auf der rechten Seite auf den Pfeil, um die Lösungsschritte zu sehen. Damit kann man auch bei einer komplexeren Aufgabe die Lösung nachvollziehen. Interessierte sehen pro Schritt weitere Informationen und unterhalb eine Grafik.
  4. Des Weiteren gibt es in der App die Registerkarten Bearbeiten und Notizbuch.
Die Text-Erkennung (respektive Zahl-Erkennung) von Photomath ist erstaunlich gut Die Text-Erkennung (respektive Zahl-Erkennung) von Photomath ist erstaunlich gut © cm/PCtipp

Photomath ist in über 30 Sprachen erhältlich, darunter Deutsch. Auch wenn man nicht die schönste Handschrift hat, ist die Text-/Zahl-Erkennung erstaunlich gut.

Die App ist grundsätzlich kostenlos (In-App-Käufe); für die oben beschriebenen Funktionen sind keine Ausgaben erforderlich. Im Google Play Store hat sie eine Bewertung von 4,7 Sternen und verzeichnet laut Entwicklern bereits über 100 Millionen Downloads. Für die Verwendung ist keine Internetverbindung erforderlich.