Tractive-App mit GPS-Tracker für Haustiere im Alltagstest

PCtipp ist auf den Hund gekommen. Und hat darum mit dem Redaktionshund die App Tractive sowie den GPS-Tracker für Hunde ausprobiert.

von Claudia Maag 21.01.2020

Der GPS-Tracker von Tractive von vorne Der GPS-Tracker von Tractive von vorne © Tractive

Für den Test hat uns das österreichische Unternehmen Tractive einen GPS-Tracker für Hunde zur Verfügung gestellt. Tractive hat sich auf die Entwicklung von Wearables und Apps für Tierbesitzer spezialisiert. Der Tracker für Hunde wiegt weniger als 30 Gramm. Beim Abo konnte PCtipp die Premium-Version testen.

Es sei erwähnt, dass mein Hund Cody (noch) nicht frei herumlaufen darf, somit wurde nicht getestet, ob man ihn z.B. in der Allmend beim Sihlcity in Zürich wieder finden würde, wenn er ausbüxen würde.

Die verschiedenen Teile für des GPS-Trackers Die verschiedenen Teile für des GPS-Trackers © Tractive

So funktionierts

Man braucht einen Tractive-GPS-Tracker für Hund oder Katze. Im Anschluss wählt man ein kostenpflichtiges Abo während der Aktivierung des Geräts aus. Die kostenlose Tractive-App gibts für Android und iOS.

Akku

Der Akku muss ca. vier Stunden an die Steckdose (oder via USB an den Laptop) – das ist doppelt so lang wie vom Hersteller mit 2 Stunden angegeben. Ohne spezielle Features wie Live-Tracking oder Licht- und Signalton war die Batterie des Trackers in der Regel 2,5 Tage in Betrieb. Es gibt Smartphones, die halten weniger lang durch. Doch da dies der erste Hundetracker ist, den ich verwende, kann ich nicht 1:1 vergleichen. Im Tractive-Dog-Battery-Plus-Set steht ein grösserer Akku zur Verfügung, der 5 bis 10 Tage durchhalten soll – diesen hatten wir leider nicht zur Verfügung.

Kosten

Tracker

Der GPS-Tracker für Hunde kostet auf der Firmenwebseite Fr. 59.99 (Preis-Vergleich via Comparis: ab: Fr. 49.– erhältlich). Dieser kam mit Standard-Akku, einem Ladegerät und einer Befestigungsmöglichkeit für ans Halsband des Hundes. Im Dog-Battery-Plus-Set für Fr. 69,99 ist ausserdem ein Ersatz-Akku enthalten, der 5 bis 10 Tage durchhalten soll. Dieser stand PCtipp nicht zur Verfügung.

Mitgeliefertes Zubehör Mitgeliefertes Zubehör © cm / PCtipp

Abo

Abo-Preise Tractive Abo-Preise Tractive © Screenshot / PCtipp

Ein Abo ist notwendig, um den GPS-Tracker verwenden zu können. Die Basis-Variante gibt es ab Fr. 9,99 pro Monat (rund Fr. 120.– jährlich). Darin enthalten sind GPS-Tracking, umlimitiertes LIVE-Tracking und Aktivitätstracking.

Wer eine weltweite Abdeckung, unbegrenzten Positionsverlauf, private und öffentliche Freigabe der Daten sowie GPS-Daten exportieren möchte, der braucht das teurere Premium-Abo. Dieses ist nur jährlich (Fr. 79,99), für zwei (rund Fr. 130.–) oder fünf Jahre (rund Fr. 260.–) erwerblich.

App

Die App selbst ist kostenlos.

Nächste Seite: Tractive-App

Tractive-App

Verbindung: Die GPS-Verbindung war nicht immer zuverlässig. Manchmal stand ich daheim direkt neben dem Hund und die Verbindung wurde orange angezeigt, also nicht ganz genau. Im Büro führte ein Gang in die Küche einmal dazu, dass Cody, der beim Arbeitsplatz blieb, in der App (rot) als nicht verbunden angezeigt wurde... Tippt man in so einem Fall beim Tab Karte auf Live, wird Wuffi rasch wieder gefunden. Ansonsten tat die Verbindung zuverlässig ihren Dienst.

So sieht die Tractive-App aus So sieht die Tractive-App aus © cm / PCtipp

Virtueller Zaun

Interessant ist der virtuelle Zaun. Verlässt der Hund diese virtuelle Zone, wird der Halter in der App benachrichtigt. Es sind mehrere Zonen definierbar (z.B. Arbeit, Zuhause) und die Zone ist auch manuell anpassbar.

Aktivität

Sie analysieren Ihre Bewegung und möchten das auch beim Haustier machen? In der App sind Pfoten ersichtlich. Wie beim Menschen das Schritt-Ziel gibt es hier Pet Points. Mit Kreisgrafiken und Tabellen sehen Sie, wie häufig Ihr Hund prozentual Ruhig, Aktiv oder Lebhaft war. Auch das Schlafverhalten ist einsehbar. Dies ist pro Tag, Woche und Monat anzeigbar.

Fazit

Wer seinen Hund frei laufen lässt und nicht ganz sicher ist, ob der Abruf funktioniert, oder wer nebst seiner eigenen Aktivität auch jene des Haustieres überwacht, für den ist der Tracker sowie die App interessant. Die kostenlose App ist sehr vielseitig und hat mir gut gefallen. Am interessantesten waren Echtzeittracking, der virtuelle Zaun sowie Licht- und/oder Signalton, um den Hund rasch wiederzufinden.

Störend fand ich, dass man den Tracker nur mit einem (kostenpflichtigen) Abo nutzen kann. Wer z.B. GPS-Daten exportieren, Daten freigeben sowie eine weltweite Abdeckung möchte, der muss nebst dem Erwerb des Trackers noch jährlich rund Fr. 80.– hinblättern. Genügt die Basis-Version, ist der günstigste Basis-Preis (rund 10 Franken monatlich / rund Fr. 120– jährlich) noch immer ein stolzer Betrag.

Wer also bereit ist, regelmässig Geld für das Wiederfinden und Aktivitätsüberwachen des Hundes in die Hand zu nehmen, dem seien App plus Tracker empfohlen. Mir persönlich wäre die jährliche Premium-Variante (Fr. 80.–/Jahr) und insbesondere die monatliche Basis-Variante (Fr. 120.–/Jahr) zu teuer.