Test: Logitech MX Keys

Der Tastaturbegleiter zur MX Master ist da und will mit unauffälligem Design und viel Flexibilität die Büros erobern.

von Luca Diggelmann 04.09.2019

Logitech bringt eine simple Tastatur mit viel dahinter Logitech bringt eine simple Tastatur mit viel dahinter © Logitech

Logitechs neuste Tastatur ist als Begleiter zur Maus MX Master 3 gedacht. Die kabellose Tastatur richtet sich vor allem an Power-Nutzer im Bürobereich und will mit cleveren Software-Features den Alltag erleichtern. Als Tastatur per se ist die MX Keys relativ unauffällig. Dunkelgraue Tasten auf einem etwas weniger dunklen Grau dahinter. Lediglich ein kleines «logi»-Logo ist auf der Vorderseite angebracht. Das Hauptaugenmerk fällt somit auf zwei Dinge: Zunächst sind die Tasten der MX Keys etwas eigen geformt. Statt der üblichen Wölbung mechanischer Tastaturen oder den flachen Keys, wie man sie von Laptops her kennt, geht Logitech hier einen Mittelweg. Die Keycaps sind flach gehalten, allerdings mit einer kleinen, runden Wölbung, welche besser auf die Fingerkuppen des Nutzers passen soll. Die Keycaps dürften Geschmackssache sein. Das sonstige Tippgefühl entspricht dabei etwa einem Laptop, mit etwas mehr Widerstand. Wer sich auf den älteren Macbook-Tasten zu Hause fühlt, wird sich schnell an die MX Keys gewöhnen.

Das zweite, was bei der MX Keys schnell auffällt, ist die Beschriftung. Diese Tastatur ist für mehrere Systeme konzipiert. Allem voran für Windows und MacOS. Entsprechend sind viele Tasten mehrfach beschriftet. Zeichen in einem ausgefüllten Kreis werden unter MacOS mit der Option-Taste aktiviert, Zeichen mit leerem Kreis unter Windows von der AltGr-Taste. Markiert sind aber fast nur die Windows-Varianten, da die Option-Kombinationen auf üblichen Mac-Tastaturen sowieso nicht speziell gekennzeichnet sind.

Die MX Keys ist für Mac und Windows gedacht Die MX Keys ist für Mac und Windows gedacht © Logitech

Neben den üblichen Tasten ist die MX Keys noch mit einigen Sondertasten ausgerüstet. Direkt über dem Home-Block finden Sie die drei Wechseltasten für verbundene PCs. Mehr dazu in Kürze. Über dem Numpad ist eine Taste für den Taschenrechner, eine für Screenshots, eine für das Kontextmenü und eine zum Sperren des PCs angebracht. Der Taschenrechner und die PC-Sperre sind unter Windows keine Standardtasten. Print Screen wurde von oberhalb des Home-Blocks verschoben, und die Kontextmenü-Taste befindet sich bei regulären Tastaturen im rechten Meta-Tastenblock, zusammen mit AltGr und Ctrl. Die Kontextmenü-Taste ist zudem doppelt belegt mit der Scroll-Lock-Taste.

Standardmässig verwendet die MX Keys Medientasten über der Nummernleiste. Zur Verfügung stehen Steuerungen für die Bildschirmhelligkeit, Tastaturbeleuchtung, Medienkontrolle und einige Betriebssystem-spezifische Steuerungen, beispielsweise für das Command Center. Die F-Tasten werden durch Halten der Fn-Taste aktiviert. Drücken Sie jedoch Fn + Esc, schaltet die Tastatur um und die F-Tasten werden zum Standard, während die Medientasten mit Fn + Taste aktiviert werden.

Optisch ist die MX Keys fürs Büro designed Optisch ist die MX Keys fürs Büro designed © Logitech

Übrigens: Wenn Sie sowieso bei Tageslicht arbeiten, lohnt es sich, die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur auszuschalten. Dies erhöht die Akkulaufzeit von etwa zehn Tagen auf deutlich bessere fünf Monate. Dabei verpasst man jedoch eines der netteren Features der MX Keys. Die Tastatur verfügt über einen eingebauten Bewegungssensor. Dieser erkennt, wann Sie Ihre Hände über die Tastatur bewegen, und schaltet dann automatisch die Hintergrundbeleuchtung ein. Sobald Sie Ihre Hände wieder von der Tastatur wegbewegen, schaltet sich die Beleuchtung aus. Zudem reguliert die MX Keys die Helligkeit der Beleuchtung automatisch, basierend auf der Umgebungsbeleuchtung. Ebenfalls clever: Sobald der Ladestand der MX Keys unter 10 Prozent fällt, schaltet die Tastatur automatisch die Hintergrundbeleuchtung komplett aus und meldet sich mit einem roten LED. Ohne die Beleuchtung hält die Tastatur aber noch gut zwei Wochen durch. So werden Sie nie von einer leeren Batterie überrascht. Aufgeladen wird die MX-Keys mit dem mitgelieferten USB-Kabel (USB-A auf USB-C).

Angeschlossen wird die MX Keys entweder mit dem mitgelieferten Unifying-Receiver (USB-A) oder per Bluetooth. Die Tastatur kann mit bis zu drei Rechnern gleichzeitig verbunden sein. Per Tastendruck kann einfach zwischen den drei Rechnern durchgewechselt werden. In Kombination mit einer passenden Logitech-Maus, können Sie sogar fliessend zwischen verschiedenen Rechnern hin und her wechseln.

Auf der nächsten Seite: Software und Fazit

Software

Per Software lässt sich die MX Keys weiter anpassen Per Software lässt sich die MX Keys weiter anpassen © Screenshot / PCtipp

Wie bereits eingangs erwähnt, ist die MX Keys vor allem in Kombination mit ihrer Software, Logitech Options, interessant. Allem voran dank Logitech Flow. Diese Technologie erlaubt es, die MX Keys an mehreren PCs zu verwenden, und ohne Unterbrechung zwischen ihnen hin und her zu wechseln. Sie können sogar Inhalte über die Zwischenablage kopieren. Sprich: Sie kopieren einen Text aus Word auf Ihrem Desktop-PC, fahren mit der Maus über den Bildschirmrand auf den Bildschirm Ihres Macbooks, und fügen den Text dort in ein Pages-Dokument ein. In der Praxis funktioniert das gut, wenn auch nicht immer ganz zuverlässig. Dazu sei gesagt, dass sich einerseits unsere Version von Logitech Options noch im Beta-Stadium befindet, andererseits Options auch in der Vergangenheit nicht gerade die Spitze der Zuverlässigkeit darstellte.

Um Logitech Flow zu verwenden, benötigen Sie neben der MX Keys auch eine Flow-fähige Maus, wie beispielsweise die MX Master 3. Neben Flow bietet die Options-Software auch diverse weitere Einstellungsmöglichkeiten an. Beispielsweise können Sie die Funktionstasten neu belegen. Das kann jedoch ein wenig verwirrend werden, da die ursprüngliche Beschriftung bestehen bleibt.

Die MX Keys funktioniert gut im Tandem mit der MX Master 3 Die MX Keys funktioniert gut im Tandem mit der MX Master 3 © Screenshot / PCtipp

Fazit

Die Logitech MX Keys ist eine solide Tastatur für den Bürogebrauch. Als Tastatur per se macht sie sich nicht besonders speziell, bietet aber so gut wie alles, was man von einer regulären Tastatur wollen kann. Mit der Options-Software wird die MX Keys schnell zu einem Multitasking-Monster, das vor allem für Power-Nutzer mit mehreren Geräten schnell zum Gamechanger wird. Sofern denn die Options-Software mitmacht.

Die Logitech MX Keys ist ab September in der Schweiz erhältlich. Kostenpunkt: Fr. 129.-. Auch erhältlich im Bundle mit zusätzlicher Handablage für insgesamt Fr. 139.-.

Logitech MX Keys

Positiv:
Angenehmes Tippgefühl, Verarbeitung, Vielseitigkeit
Negativ:
Akkulaufzeit mit Hintergrundbeleuchtung, etwas überladene Beschriftung, gewöhnungsbedürftige Keycaps
Details:
Vollformat-Tastatur, CH-Layout, Logitech Flow, USB-C, Bluetooth oder USB-Dongle, 810 Gramm
Strassenpreis:
Fr. 129.- / 139.- mit Handablage
Info:
logitech.ch
PCtipp-Bewertung:
4.5 Sterne

Leserwertung

Gut: 0%
Mittel: 100%
Schlecht: 0%