Preiskracher im Media-Markt-Flyer

Highlight oder Rohrkrepierer? Im aktuellen Media-Markt-Prospekt findet sich ein 4K-TV mit edler Ambilight-3-Funktion für 599 Franken. Huaweis P20 Lite lockt mit tiefem Mitnahmepreis. PCtipp trennt die Spreu vom Weizen.

von Daniel Bader 25.01.2019

In der Bildergalerie (unten!) zeigt Ihnen PCtipp die aktuellen Angebote von Media Markt im Schnelldurchlauf. Auf den Folgeseiten finden Sie unsere Beurteilungen zu den Geräten. Bitte bedenken Sie, dass es sich bei den Angeboten meist um zeitlich und in ihrer Stückzahl begrenzte Geräte handelt. 

Tipp in eigener Sache: Wollen Sie keine Tests mehr verpassen und künftig über Kaufberatungen aktuell informiert werden? Dann können Sie für einen Preis von 28 Franken unser PCtipp-Heft per Digital-Abo erwerben. Die Gültigkeit des Abos beträgt ein halbes Jahr! Zudem kann selbstverständlich jedes neue und ältere Heft hier auch als Einzelausgabe günstig erworben werden.

Highlights des Media-Markt-Flyers

Lesen Sie auf den nächsten Seiten unsere Produktbesprechungen

Flyer-Check 1: 4K-Fernseher

Philips 50PUS7363/12: 4K-TV-Günstling Philips 50PUS7363/12: 4K-TV-Günstling © PCtipp

Was: Smart-TV Philips 50PUS7363/12
Wo: www.mediamarkt.ch
Wann: ab sofort, solange Vorrat reicht
Preis: Fr. 599.–

Der 4K-TV 50PUS7363/12 ist mit einer Bilddiagonalen von 50 Zoll ausgestattet und kostet nur 599 Franken. Mit dem Fernseher zielt Philips auf Design und Ausstattung. Mit dem Ambilight-3-Feature will der Hersteller zusätzlich das Bild verschönern.

Die Ausstattung:

  • Modell: Philips 50PUS7363/12
  • Bilddiagonale: 50 Zoll (ca. 126 cm)
  • Auflösung: Ultra HD (3840 × 2160 Pixel)
  • Tuner: DVB-T2/C/CI+/S2
  • Funktionen: Android TV (Oreo 8.0), Smart TV, Sprachsteuerung, HDR10 etc.
  • Anschlüsse: 4 × HDMI 2.0, USB 2.0, USB 3.0, Gbit-LAN/WLAN, 20 Watt (Sound, Smart Sound)
  • Energieeffizienzklasse: A (78 Watt, Herstellerangabe)
  • Masse, ca.: 113 × 72 × 23 cm (B × H × T in cm, mit Standfuss)

PCtipp meint

Wir sind hin- und hergerissen von diesem Media-Markt-Angebot. Der Reihe nach: Philips hat den Smart-TV, bei dem es sich immerhin um ein 2018er-Modell handelt, speziell für den Multimedia-Discounter aufgelegt. Der Preis von nur 599 Franken für dieses 4K-Modell ist top. Ausstattungs- und auch visuelles Highlight des LED-TVs ist die Ambilight-3-Funktion. Dabei handelt es sich um eine dreiseitige Hintergrundbeleuchtung, die das Licht automatisch an den Bildinhalt anpasst. Ein echter Hingucker und zugleich auch Alleinstellungsmerkmal, das dieses Philips-Modell auszeichnet. Nicht ganz so gut bei dem schwenkbaren Gerät gefallen uns dagegen zwei Dinge: Zum einen der Sound, der mit 20 Watt recht dürftig ausfällt und auch nicht vom Schlage «Dolby Atmos» ist. Zum anderen die Anzahl der zur Verfügung stehenden USB-Ports. Hier hätten wir uns mehr als zwei Buchsen gewünscht. Immerhin setzt der Hersteller mit Oreo 8 auf das derzeit aktuelle Android-TV-Betriebssystem. Noch kurz zum Design: Der recht dünne UHD-Fernseher misst 123 × 72 × 23 cm (B × H × T, mit Fuss). Die Spannweite des Geräts beträgt dabei 126 cm, die Leistungsaufnahme wird vom Hersteller im Mittel auf 78 Watt spezifiziert. Das geht unterm Strich in Ordnung.

Fazit: Beim Philips 50PUS7363/12 überzeugen das Design, die Ambilight-Version und vor allem der Preis. Ausstattungsseitig darf man allerdings nur gutes Mittelmass erwarten. Das Gerät ist zwar keine klare Kaufempfehlung. Für den Preis ist der TV aber durchaus als prima Zweit-TV-Gerät interessant. Tipp: Schauen Sie sich, um sicher zu sein, den Fernseher vor Ort an.

Lesen Sie auf der nächsten Seite den Express-Check: Panasonic Lumix DMC-TZ101 silber für Fr. 549.–

Express-Checks: Auf dieser Seite präsentiert Ihnen der PCtipp weitere Angebote des aktuellen Media-Markt-Flyers. Die folgenden Kurzfazits sollen Ihnen helfen, ein im Prospekt gezeigtes Angebot besser einordnen zu können. Bitte bedenken Sie: Informieren Sie sich bei Bedarf auch vor Ort, um sich so ein genaueres Bild des Angebots machen zu können.

Flyer-Check 2: Kompaktkamera

Panasonic DMCTZ101: Reise-Zoom-Kamera der Extraklasse Panasonic DMCTZ101: Reise-Zoom-Kamera der Extraklasse © PCtipp

Wo: www.mediamarkt.ch
Wann: ab sofort, solange Vorrat reicht

Express-Check: Kompaktkamera Panasonic Lumix DMC-TZ101 für Fr. 549.–. Die Panasonic DMC-TZ101 gibts zwar schon seit Mitte 2016, dennoch ist der vom Hersteller als Reise-Zoom-Kamera konzipierte Knipser nach wie vor eine hervorragende Investition. Was den handlichen Fotoapparat auszeichnet, sind der scharfe Sucher, die prima Bildqualität sowie die mögliche schnelle Serienaufnahme mit bis zu 100 Bildern pro Sekunde inklusive Autofokusfunktion. Rückseitig verfügt die Kamera über einen 3 Zoll grossen berührungsempfindlichen und schwenkbaren Bildschirm. Der Griff der Kamera fühlt sich bequem an, der Drehknopf sowie die verbauten Buttons sind auch mit einer kleinen Hand problemlos zu erreichen. Kurzum, die Kamera mit Magnesiumchassis liegt gut in der Hand. Die Sensorgrösse liegt bei 20 Mpx, der optische Zoombereich beim Faktor 10 (25 mm bis 250 mm). Im kurzen Praxistest liessen sich noch bis zu einem ISO-Wert von 1600 ansehnliche Fotos schiessen. Weitere Pluspunkte sammelt die Kamera mit ihrem 1 Zoll (!) grossen Bildsensor und den zahlreich – genauer: 24 – zur Verfügung stehenden Modi: Hier genügt ein Griff an den Drehknopf, um voreingestellte Modi (z.B. Porträt, Nachtaufnahme, Landschaft, Sport etc.) zu nutzen und innert Sekunden schöne Erinnerungen in digital gemachten Fotos festzuhalten.

Kurzfazit: Panasonics Lumix DMC-TC101 bietet trotz ihres Alters Spitzenleistung. Der Knipser ist handlich, einfach zu bedienen und als Reise-Zoom-Kamera, nicht zuletzt auch aufgrund ihres Suchers, sehr schnell einsatzbereit. Deshalb unser Urteil: Daumen hoch.

Lesen Sie auf der nächsten Seite den Express-Check: Notebook Dell XPS 13-9370 für Fr. 1399.–

Flyer-Check 3: Notebook

Dell XPS 13: rassiges Ultrabook Dell XPS 13: rassiges Ultrabook © PCtipp

Wo: www.mediamarkt.ch
Wann: ab sofort, solange Vorrat reicht

Express-Check: Notebook Dell XPS 13-9370 für Fr. 1399.–. Mit einem Gewicht von 1,2 Kilogramm gehört das Gerät zur Federklasse unter den 13,3-Zoll-Ultrabooks. An der dicksten Stelle misst es nur 1,16 Zentimeter. Beim Gehäuse setzt Dell unverändert auf ein stabiles und verwindungssteifes Chassis aus Aluminium und kombiniert dieses mit einer Handauflage aus Kohlenstofffaser. Das XPS-13-Modell ist mit einem matten Full-HD-Panel ausgestattet. Intern rechnet das XPS 13, das mit Windows 10 Pro als Betriebssystem ausgestattet ist, mit einer Vierkern-CPU der achten Generation (Core i7-8550U aus Intels Kaby-Lake-R-Familie, max. 4 GHz). Die Speicherausstattung umfasst ordentliche 8 GB RAM sowie ein 256 Gigabyte grosses SSD. Anschlussseitig integriert Hersteller Dell zwei Thunderbolt-Ports der Version 3 (mit Aufladefunktion) sowie einen USB-Typ-C-Port. Auch ein Speicherkarten-Slot ist vorhanden, wohingegen ein optisches Laufwerk fehlt. Die Akkulaufzeit wird vom Hersteller mit etwa 6 Stunden angegeben, wobei sich dies in der Praxis um gut ein Drittel reduzieren dürfte.

Kurzfazit: Uns gefällt Dells XPS-13 9370. Die Form des Ultrabooks ist schnittig, die Ausstattung gut, besonders bei den in genügender Zahl vorhandenen Anschlüssen. Die Akkulaufzeit fällt aber etwas dürftig aus.

Lesen Sie auf der nächsten Seite den Express-Check: Multifunktionsgerät HP Tango X Smart Home Drucker für Fr. 169.–

Flyer-Check 4: Multifunktionsgerät (Tinte)

HP Tango X: kombinationssicher per Smart-App HP Tango X: kombinationssicher per Smart-App © PCtipp

Wo: www.mediamarkt.ch
Wann: ab sofort, solange Vorrat reicht

Express-Check: Multifunktionsgerät HP Tango X Smart Home Drucker für Fr. 169.–. Das elegant gebaute und einfach zusammenklappbare Multifunktionsmodell ist ein neuartiger Drucker, der zusammen mit der Smart-App von HP verwendet wird und damit seine Stärken ausspielt. Zuerst zur Ausstattung: Gedruckt wird mit zwei Tintenpatronen – einer schwarzen für den Textdruck sowie einer Tri-Color-Patrone (Magenta, Gelb und Cyan) für farbige Ausdrucke. Die Papierkapazität umfasst 50 Seiten, das Ausgabefach 20 Blätter. HP bezeichnet den Tango X als 3-in-1-Gerät (Drucker, Scanner, Kopierer). Duplexdruck oder eine automatische Dokumentenzuführung sind nicht vorhanden. Auch ein Display fehlt. Das Auge des Druckers ist aber vielmehr das Smartphone, das mithilfe der HP-App den Tango X steuert. Nebst Ausdrucken können mithilfe der im Smartphone vorhandenen Kamera auch Fotos quasi vordigitalisiert werden und auf diese Weise vom eigentlichen Druckbild Kopien erstellt werden. Als Schnittstellen weist das Gerät LAN, WLAN und Bluetooth vor. Interessant ist das Multifunktionsgerät besonders für alle, die HPs Instant-Ink-Service (Tinten-Flatrate) in Anspruch nehmen wollen. Das Besondere: Mit dem Service lässt sich bis zu 70 Prozent an Tintenkosten sparen. Und das mit Originaltinte vom Hersteller. Die Nachbestellung regelt dabei der Drucker (von zu Hause) selbstständig. Farbige und schwarz-weisse Dokumente respektive Fotos kosten gleich viel, da nach Seitenzahl bezahlt wird, die im monatlichen Tarif teils inbegriffen ist. Zudem ist der in Anspruch genommene Tarif jederzeit und ohne Zusatzkosten online änderbar oder auch kündbar. PCtipp hat den Service bereits getestet.

Kurzfazit: HPs Tango X Smart Home Drucker ist vor allem mit der HP-Instant-Ink-Flatrate eine richtige Bereicherung im Druckermarkt. Für den starken Preis von 169 Franken erhält man ein sehr kompaktes und schickes Lifestyle-Gerät, das kaum Platz wegnimmt und sich bei Bedarf zusammenklappen und im Bücherregal verstauen lässt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite den Express-Check: Smartphone Huawei P20 Lite für Fr. 249.–

Flyer-Check 5: Smartphone

Huawei P20 lite: attraktiver Media-Markt-Preis Huawei P20 lite: attraktiver Media-Markt-Preis © PCtipp

Wo: www.mediamarkt.ch
Wann: ab sofort, solange Vorrat reicht

Express-Check: Smartphone Huawei P20 Lite für Fr. 249.–. Bei der Lite-Version des P20 handelt es sich um die günstige P20-Variante. Was Käufer dafür bekommen? Von aussen betrachtet ein hochwertig und sauber verarbeitetes Smartphone mit edlem Metallrahmen und rückseitig verbautem Glas. Zudem ist es auch mit einer 3,5 mm grossen Klinkensteckerbuchse zum Anschluss eines klassischen Kopfhörers ausgestattet – mittlerweile nicht ganz unwichtig, dies zu erwähnen. Innen überzeugt das Handy ebenfalls: Dem Anwender stehen ein Achtkernprozessor (4 + 4 Kerne), 4 GB an Arbeitsspeicher und ein Nutzspeicher mit einer Kapazität von 64 GB zur Seite. Das verbaute Display löst mit 2280 × 1080 Pixeln hinreichend gross auf. Der verbaute USB-Port (Typ-C) schiebt die Daten allerdings nach dem langsameren USB-2.0-Standard von A nach B und arbeitet folglich langsamer als bei der P20- respektive der P20-Pro-Version. Bei der rückseitigen Kamera handelt es sich um eine Dual-Sensor-Version. Während der erste Sensor (zum typischen Knipsen) 16 Mpx gross ist, steht noch ein zweiter Sensor mit einer Auflösung von 2 Mpx – für den Bokeh-Effekt (kombinierte Schärfe mit Unschärfe in einem Bild, um Details zu betonen) zur Verfügung. Hier gibt es dennoch im Vergleich zu den teuren Modellen qualitative Abstriche. Gefilmt wird in der Full-HD-Auflösung mit 30 fps (frames per second). Eine volle Akkuladung reicht dem Modell für etwa für 7,5 Stunden. Im Vergleich zu den beiden anderen P20-Modellen hält die Lite-Version damit nicht ganz so lange durch.

Kurzfazit: Für den von Media Markt festgelegten Preis erhalten Käufer ein durchaus gutes Mittelklasse-Smartphone. Wer keine exorbitanten Ansprüche stellt, kann getrost über einen Kauf des Huawei P20 Lite nachdenken.

Lesen Sie auf der nächsten Seite den Express-Check: Powerline-Starterset Devolo Magic 2 LAN 1-1-2 für Fr. 169.–

Flyer-Check 6: Powerline-Adapter-Starterset

Devolo Powerline Magic 2 LAN 1-1-2: ultraschnell im Powerline-Netzwerk Devolo Powerline Magic 2 LAN 1-1-2: ultraschnell im Powerline-Netzwerk © PCtipp

Wo: www.mediamarkt.ch
Wann: ab sofort, solange Vorrat reicht

Express-Check: Express-Check: Powerline-Starterset Devolo Magic 2 LAN 1-1-2 für Fr. 169.–. Mit Magic 2 setzt Powerline-Profi Devolo auf die neue Generation von Powerline, das zur Datenübertragung die bereits vorhandenen Stromleitungen im Haus oder in der Wohnung nutzt. Das von Media Markt angebotene 1-1-2-LAN-Starterset Magic 2 kommt auf eine Reichweite von bis zu 500 Metern bei einer maximalen Datenübertragung von 2400 Mbit/s – innerhalb einer typischen Hausverdrahtung. Es besteht aus zwei baugleichen Netzwerkadaptern, lässt sich aber auch um weitere Geräte ergänzen. Die komplette Installation verläuft ohne Software und ist kinderleicht. Um einen Powerline-Mesh-Verbund aufzubauen, genügt es, die Adapter nacheinander in Steckdosen zu stecken – und abzuwarten. Das wars auch schon. Die Adapter finden sich, synchronisieren sich aufeinander und spannen automatisch ein Mesh-Netzwerk auf – fertig. Signalisiert wird die erfolgreiche, im Fachjargon auch als «Pairing» bezeichnete Prozedur, durch eine konstant leuchtende weisse LED an den Geräten. Im letzten Schritt können die Adapter nun ganz nach Wunsch in den entsprechenden Räumen platziert und mit den Endgeräten wie etwa einem Netzwerkspeicher, Fernseher oder Blu-ray-Player verbunden werden. Jeder Satellit bietet eine Gigabit-LAN-Buchse an. Wir konnten bereits das Powerline-Multiroom-Kit ausgiebig testen. Es überzeugte uns im Tempotest aufgrund sehr hoher Datenraten von 700 bis knapp 900 Mbit/s im Betrieb. Damit ist das Starterset prädestiniert für 4K-Videostreaming, Gaming sowie für Zugriffe auf Netzwerkspeicher, um grosse Dateien im Netzwerk von A nach B zu transferieren. Genauso zuverlässig, wie der Mesh-Verbund arbeitet, überzeugt auch die neue, kostenlose Devolo-App «Home Network». Mit ihr lassen sich typische Funktionen wie eine Kindersicherung oder auch ein Gästenetzwerk aufbauen. Einen Wermutstropfen gibt es dennoch: Und zwar lassen sich die älteren Devolo-Adapter mit der neuen Magic-Variante nicht koppeln, da sie beide auf einen unterschiedlichen Übertragungsstandard setzen und deshalb schlicht nicht kompatibel miteinander sind. Immerhin können sie aber noch im gleichen Haus parallel (also in unterschiedlichen Netzwerken) betrieben werden.

Kurzfazit: Mit Devolos Magic 2 LAN 1-1-2 lassen sich dank schnellem und stabilem Mesh-Netzwerk auch grosse Datenströme unterbrechungsfrei von A nach B übertragen.