Outdoor-Handy Samsung XCover 4S Black im Test

PCtipp hat das robuste 5-Zoll-Smartphone der Südkoreaner getestet, das Wind und Wetter trotzen soll und dessen Akku man herausnehmen kann.

von Claudia Maag 03.02.2020

Die drei physischen Tasten unten sind praktisch, aber erstens Geschmackssache und dank Touchscreen und Handschuhbedienung eigentlich unnötig Die drei physischen Tasten unten sind praktisch, aber erstens Geschmackssache und dank Touchscreen und Handschuhbedienung eigentlich unnötig © Samsung

Das Outdoor-Handy Samsung XCover 4S ist ein Smartphone für solche, die draussen arbeiten oder viel in der Natur unterwegs sind. Mit seinem 5-Zoll-Display (12,67 cm) und einem Gewicht von 172 Gramm ist es im Vergleich zum kürzlich getesteten CAT S52 ein leichtgewichtiger Zwerg (CAT S52: 5,65 Zoll; 210 Gramm). Das Samsung-Outdoor-Smartphone passt jedenfalls gerade noch in die Hosentasche. Die Modelle der beiden genannten Hersteller sind hingegen beide etwa gleich «dick»: Samsungs XCover 4S liegt mit 0,97 cm mit den 0,969 cm des CAT S52 gleichauf. 

Auch das Outdoor-Handy der Südkoreaner ist an härtere Bedingungen angepasst. Es ist wasser- sowie staubresistent (IP68-zertifiziert) und erfüllt den Militärstandard (MIL-STD-810G). Ausserdem hat es ein rutschfestes Finish, damit es nicht so leicht aus der Hand gleitet.

Zur Audioqualität: Beim Musikhören ohne Kopfhörer waren die Klänge im Test vermischt und unklar. Als würden sämtliche Töne in einem Strahl auf einen einwirken. Für ein Outdoor-Handy ist das Musikhören sicher nicht das wichtigste Feature, trotzdem fand ich das schade. Die Verbindungsqualität von Anrufen war hingegen einwandfrei.

Akku herausnehmbar

Lange nicht mehr gesehen: Der Akku ist austauschbar. Durch die Gummilippe (siehe Mitte) ist das Smartphone laut Hersteller dennoch zertifiziert nach IP68 und Militärstandard Lange nicht mehr gesehen: Der Akku ist austauschbar. Durch die Gummilippe (siehe Mitte) ist das Smartphone laut Hersteller dennoch zertifiziert nach IP68 und Militärstandard © cm / PCtipp

Das Galaxy XCover 4S bietet eine Möglichkeit, die man länger nicht mehr gesehen hat: Der Akku ist herausnehmbar. Durch eine abnehmbare Rückseitenabdeckung kann man den Akku entfernen. Hier legt man auch Dual-SIM und microSD ein. Ein Outdoor-Handy und eine nicht abgedichtete Rückseite? Das hat erstmal ein wenig Skepsis ausgelöst. PCtipp hat bei Samsung nachgefragt. Auf der Innenseite der Abdeckung gibt es eine Gummilippe (siehe Foto). Diese dient als Schutz und gemäss Samsung sind damit noch immer IP68 sowie der Militärstandard erfüllt.

Gartenhandschuhe ja, dicke Winterhandschuhe nein

Auch das XCover 4S kann mit (Garten-)Handschuhen bedient werden, sicher zur Freude derjenigen, die unter freiem Himmel arbeiten. Mit einem festeren normalen Handschuh kam das Display allerdings nicht klar. Bei den Nachtfotos sind mir deshalb gefühlt fast die Finger abgefroren. Schade, beim CAT S52 hatte dies geklappt. 

Das Samsung-Smartphone hat nur 4 GB RAM und der interne Speicher beträgt 32 GB. Doch durch den microSD-Steckplatz kann Letzterer auf bis zu 512 GB erweitert werden. Das Outdoor-Handy bietet zudem Dual-SIM, wenn jemand eine private und eine geschäftliche SIM nutzen möchte.

Mangels Baustellenhandschuh tut es ein Gartenhandschuh. Damit lässt sich das Galaxy XCover 4S bedienen – mit dicken Winterhandschuhen leider nicht Mangels Baustellenhandschuh tut es ein Gartenhandschuh. Damit lässt sich das Galaxy XCover 4S bedienen – mit dicken Winterhandschuhen leider nicht © cm / PCtipp

Nächste Seite: Kamera, Akkulaufzeit und Speed

Kamera

Samsung hat dem XCover 4S lediglich eine Haupt- und eine Frontkamera verpasst. Auf der Rückseite befindet sich die 16-Megapixel-Hauptkamera (ƒ1,7) mit einem digitalen 4-fach-Zoom. Die 5-Megapixel-Frontkamera (ƒ2,2) bietet keinen Autofokus (Hauptkamera schon), softwareseitig gibt es aber den Live-Fokus, der dem Gesicht folgt. Bildstabilisierung ist nicht verfügbar.

Die Kamera ist okay, wenn man auf der Arbeit etwas fotografieren muss oder gerne Schnappschüsse macht (wobei hier ein Autofokus hilfreich wäre). Sobald das Tageslicht verschwunden ist, schwächelt die Hauptkamera beträchtlich. Immerhin gibt es einen LED-Blitz. Wer gerne in der Freizeit fotografiert, könnte dennoch enttäuscht sein. Um die mit dem XCover 4S geschossenen Fotos zu sehen, schauen Sie sich die Bildergalerie unten an.

Fotos mit dem Galaxy XCover 4S Black

Akkulaufzeit und Speed

Dem XCover 4S wurde ein austauschbarer 2800-mAh-Akku eingebaut und das Gerät wird von einem Octacore-Prozessor (1,6 GHz) angetrieben. Im Alltag ist es langsamer als beispielsweise das CAT S52 (3100-mAh-Akku). Dafür war die Akkulaufzeit besser: In unserem Alltagstest (automatische Helligkeit deaktiviert/manuell auf 66 Prozent eingestellt; mobile Daten an, normales Surf-, Telefonie- und Chatverhalten, ca. 2 Stunden Musik- und/oder Videostreaming) hielt das XCover-Handy je nachdem bis zwei Tage durch. Das ist besser als beim CAT-Modell, das nach einem langen Tag beim Zubettgehen an die Steckdose musste.

Was den Speed angeht, sticht das XCover 4S jetzt nicht besonders hervor. Beim Öffnen von Apps braucht man schon einen Moment Geduld.

Lange nicht mehr gesehen: Der Akku ist austauschbar. Durch die Gummilippe (siehe Mitte) ist das Smartphone laut Hersteller dennoch zertifiziert nach IP68 und Militärstandard Lange nicht mehr gesehen: Der Akku ist austauschbar. Durch die Gummilippe (siehe Mitte) ist das Smartphone laut Hersteller dennoch zertifiziert nach IP68 und Militärstandard © cm / PCtipp

Nächste Seite: Belastungstest und Fazit

Belastungstest

Der Belastungstest mit der App «AnTuTu Benchmark» wurde bei voll aufgeladenem Akku durchgeführt. Während des 15-minütigen Belastungstests wurde die Batterie leicht warm (ca. 34 °C) und der Akkustand reduzierte sich in derselben Zeit um 5 Prozent.

Die App «Geekbench 5» (CPU) ermittelte beim CPU-Benchmark-Test einen Single-Core-Score von 245 und einen Multi-Core-Score von 864. Das ist jetzt nicht der Hit. Zum Vergleich: Das Outdoor-Handy von CAT S52 erzielte einen Single-Core-Score von 167 und einen Multi-Core-Score von 978; das finnische Mittelklasse-Smartphone Nokia 7.2 hatte Werte von 337 (Single-Core) resp. 978 (Multi-Core). 

So sieht das Samsung Galaxy XCover 4S aus

Fazit

Das Galaxy XCover 4S von Samsung überzeugt durch Robustheit für den Outdoor-Gebrauch, die praktische Grösse, die XCover-Taste z.B. für die schnelle Taschenlampen-Nutzung und wer das vermisst hat: Der Akku ist herausnehmbar! Trotzdem ist das Outdoor-Handy IP68-zertifiziert und entspricht dem Militärstandard. Abstriche muss man bei der Kamera sowie der Geschwindigkeit machen und es gibt keinen Fingerabdrucksensor.

Samsung Galaxy XCover 4S Black

Positiv:
Passt knapp in die Hosentasche (5 Zoll), Dual-SIM, Bedienung mit Handschuhen, wasserdicht (IP68), Militärstandard, Akkulaufzeit
Negativ:
Kein Fingerabdruckscanner, Geschwindigkeit, Kamera schwächelt, sobald Tageslicht weg, drei physische Tasten unten auf Frontseite Geschmackssache
Details:
5-Zoll-Display, 32 GB Speicher mit microSD um bis zu 512 GB erweiterbar, WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, USB-Typ-C-Steckplatz, Klinkenanschluss (3,5 mm), Bluetooth v5.0 (LE bis zu 2 Mbit/s), NFC, Smart Switch (PC-Version), MIL-STD-810G, IP68, Android 9.1
Strassenpreis:
Fr. 249.–
Info:
www.samsung.com/ch/smartphones
PCtipp-Bewertung:
4 Sterne

Leserwertung

Gut: 100%
Mittel: 0%
Schlecht: 0%