App-Test: Suisse ePolice

Der Polizeischalter fürs Smartphone ist da – allerdings mit Einschränkungen. Wir haben die App angetestet.

von Claudia Maag 02.09.2019

Einfache Diebstähle (z.B. Velo oder Handy), Sachbeschädigungen (z.B. Sprayereien) oder Verlorenes kann man nun auch via Smartphone melden. Wo bisher der Gang zum Polizeiposten nötig war, gibt es seit Juli die Möglichkeit, die genannten Vorfälle über eine Webseite zu melden. Nun gibt es den digitalen Polizeischalter ausserdem auch fürs Smartphone (iOS, Android). Entwickelt wurde die App im Auftrag des Vereins PTI (Polizeitechnik und Informatik), umgesetzt wurde sie von der Bedag Informatik AG.

Nebst Diebstahl-, Sachbeschädigung oder Kontrollschild-Verlust anzeigen sind in der App ausserdem Formulare für den Waffenerwerb oder eine Waffenübertragung vorhanden. Des Weiteren kann man über die App den Notruf wählen (Notfall, Nummer 117 oder 112).

Einfache Diebstähle oder Sachbeschädigungen sind nun via Smartphone anzeigbar Einfache Diebstähle oder Sachbeschädigungen sind nun via Smartphone anzeigbar © cm/PCtipp

Doch wie ein kurzer Test mit einer fiktiven Diebstahlmeldung zeigte, wird oftmals noch auf den Polizeiposten verwiesen, beispielsweise, wenn man Hinweise zum Täter hat oder Zeugen vorhanden sind.

Nach der Auswahl (z.B. Elektronische Geräte) bestätigt man, dass man in der Schweiz wohnhaft ist und wählt aus einer Liste, in welchem Kanton man wohnhaft ist. Laut Bedag machen derzeit 15 Kantone mit (Stand: 28. August); allerdings fanden wir heute (2.9.) eine vollständige Kantonsliste vor.

Der Online-Polizeiposten macht derzeit in folgenden Fällen Sinn, wie die KaPo Zürich schreibt: keine Hinweise zur Täterschaft, keine Ein- oder Aufbruchspuren sichtbar, keine Zeugen oder Aufnahmen vorhanden, Wohnort der geschädigten Person oder Tatort liegt in einem Suisse-ePolice-Kanton, Tatort liegt nicht im Ausland. Falls keinerlei Hinweise auf die Täterschaft etc. vorhanden sind, folgt man den darauf folgenden Anweisungen, um die Unterlagen bereitzustellen. Dazu gehören Versicherungsangaben, Fotos des Schadens und Ausweispapiere. 

Erst hier wird klar, dass man sich, um die Meldung (Beispiel Sachbeschädigung) abschliessen zu können, registrieren muss. Verlangt wird ein Benutzername oder eine E-Mail sowie ein Passwort. Nach der Registierung erhält man eine E-Mail mit Bestätigungs-Link.

Im Kanton Zürich finden Sie den nächsten Polizeiposten über diesen Link. In der App können Sie auf die Kachel Polizeiposten suchen klicken. Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl erhalten Sie Informationen zu Ihrem Polizeiposten inklusive Adresse, Telefonnummer und Öffnungszeiten.