YouTube will bei heiklen Inhalten Faktenprüfung anzeigen

Die Textfelder sollen oberhalb der Videos in den Suchergebnissen angezeigt werden. Die Clips sind aber weiterhin online.

von Claudia Maag 12.03.2019

YouTube lanciert ein neues Informationsfenster, das angezeigt wird, wenn Benutzer nach kontroversen Themen suchen. Verschwörungstheoretiker werden es somit künftig schwerer haben.

Zunächst startet das Feature in Indien Zunächst startet das Feature in Indien © YouTube/Screenshot/Engadget

Die Textfelder sollen oben in den Suchergebnissen angezeigt werden. Sie bieten Faktenchecks, um vor Falschmeldungen zu warnen, wie «Engadget» berichtet. Die Videos sind weiterhin auffindbar. 

Zunächst startet das Feature in Indien und wird in Hindi und Englisch verfügbar sein. In Zukunft soll es aber auch in anderen Regionen und Sprachen kommen. Wann dies umgesetzt wird, ist unklar. Die Überprüfung erledigt YouTube nicht selbst, sondern greift auf mehrere «verifizierte» Organisationen zurück. 

YouTube unternimmt seit einiger Zeit Anstrengungen, um gegen Falschmeldungen und Verschwörungstheorien vorzugehen. Ende Januar hatte YouTube in seinem Blog verkündet, dass Filme mit Theorien über die Form der Erde oder eklatant falsche Behauptungen über die Terroranschläge vom 11. September 2001 nicht mehr in den Empfehlungen auf YouTube auftauchen. Des Weiteren hat YouTube gemäss «Engadget» kürzlich Werbung aus Impfstoffgegnervideos entfernt.

Ausserdem gibt es den Nachrichtenkanal YouTube Newswire, ein Videofeed mit verifizierten Augenzeugenvideos. Googles Videoplattform arbeitet dabei mit verschiedenen Medienpartnern zusammen, die für die Auswahl und Verifizierung der Inhalte verantwortlich sind.