PostFinance lanciert neue Bezahl-Lösung für Onlineshops

PostFinance bietet ab sofort eine neue E-Payment-Lösung an. Onlineshop-Betreiber sollen diese einfach mit Plug-ins integrieren können.

von Luca Perler 14.08.2019

PostFinance will gemäss eigenen Angaben «die Nummer eins der digitalen Banken in der Schweiz werden». Um dieses Ziel zu erreichen, lanciert das Unternehmen nun eine neue E-Payment-Lösung für Onlineshop-Betreiber. «PostFinance Checkout» sei ein «Gesamtpaket» und lasse sich «einfach als Modul» integrieren, teilt die Firma mit.

Gegenüber anderen Anbietern will sich PostFinance mit der einfachen Einbindung verschiedener Zahlungsmöglichkeiten profilieren. «Dank PostFinance Checkout wird es für Shop-Betreiber bequem und einfach, PostFinance E-Finance, PostFinance Card, Twint, Visa und Mastercard im eigenen Onlineshop zur Verfügung zu stellen», verspricht das Unternehmen.

Möglich sei die Integration der Lösung «sozusagen auf Knopfdruck», schreibt PostFinance – und zwar mittels Plug-ins für die im Schweizer E-Commerce gängigen Shopsysteme. Die Auswahl der Plug-ins will die Anbieterin laufend erweitern, auch sollen permanente Updates sichergestellt werden. Wer die Lösung künftig nutzen möchte, habe für sämtliche Zahlungsmöglichkeiten schliesslich auch nur einen Ansprechpartner. So will PostFinance laut eigenen Angaben die Koordination mit allen anderen Zahlungsanbietern übernehmen.

Gemäss Mitteilung belaufen sich die Kosten für die Vollversion von PostFinance Checkout auf 249 Franken. Monatlich fallen zusätzlich 15 Franken für die Software-Lizenz mit permanenten Updates an. Und letztlich verrechnet PostFinance pro Zahlung noch einen Kommissionspreis zwischen 2,3 bis 2,9 Prozent pro Zahlung – variierend je nach Umsatz pro Monat.