PostFinance: Der Kartenleser hat ausgedient

Die PostFinance ersetzt den Kartenleser und setzt nun auf ein neues Login-Verfahren beim E-Banking.

von Florian Bodoky 12.06.2019

Ciao Kartenleser! Ciao Kartenleser!

Seit gestern ist es offiziell ausgerollt: Das neue E-Finance-Login der PostFinance. Die Banking- und Trading-Plattform wurde erneuert und lässt sich mit der ebenfalls renovierten PostFinance-App starten und Bedienen.

Statt dem altgedienten Kartenleser funktionieren nun Fingerprint und Gesichtserkennung als Sicherheitsmechanismen beim Anmelde-Verfahren. Das umständliche Zubehör kann nun entsorgt werden (Hinweis von PCtipp: Elektrofachgeschäfte nehmen Geräte zum Teil kostenlos zur Entsorgung entgegen). Der Vorteil des neuen Verfahrens liegt klar auf der Hand: Ein Login ist nun überall möglich, sofern man sein Smartphone dabei hat. Ein separates Gerät wird nicht mehr benötigt. Auch ein weiteres Problem hat sich erledigt: Das Gebastel, wenn die «Kästli»-Batterie den Dienst versagt. Seitens PostFinance ist man zufrieden mit der neuen Lösung und berichtet auch von positivem Feedback seitens der Kundschaft.

Allerdings: Wer dem neuen Login-Verfahren nicht gewogen ist, kann weiterhin das gelbe Kästli oder die Mobile ID verwenden. Beide Verfahren bleiben funktionstüchtig.

Was einige Nutzer dafür beklagen: Derzeit und noch bis im November 2019 ausser Betrieb ist die NFC-basierte Mobile-Payment-Funktion für die PostCard – zwecks Weiterentwicklung.