Lime-Scooter künftig direkt in Google Maps

Google erweitert seinen Kartendienst Maps um den E-Scooter-Anbieter Lime. Neben Uber und Taxify können nun Routen mit Lime-Rollern geplant werden – in 80 weiteren Städten.

von Gernot Kammerer, cm 05.03.2019

Befindet man sich in einer Lime-Stadt, werden die Roller in Google Maps angezeigt Befindet man sich in einer Lime-Stadt, werden die Roller in Google Maps angezeigt © Screenshot/Google

Künftig werden in Google Maps die Standorte von Lime-Scootern in der Umgebung von Wien und in 80 weiteren Städten angezeigt. Neben den abgestellten Rollern lässt sich auch die Route und die voraussichtliche Länge der Fahrt inklusive Gehzeit berechnen. Auch über den Ladestand wird informiert.

Im deutschsprachigen Raum ist nur Wien mit dabei. Reisende können das Feature aber bald in Brüssel, London oder Paris nutzen. Alle US- sowie internationalen Standorte finden Sie in diesem Blog-Eintrag

Lime ist nicht der erste Drittanbieter, der in Google Maps integriert wird. So sind Fahrten mit Uber oder Taxify schon seit einiger Zeit verfügbar. Die Google-Mutter Alphabet und Google Ventures haben erst kürzlich über 300 Millionen US-Dollar in das Start-up Lime investiert.

Wann die neue Funktion online geschaltet wird, ist noch unklar. Aktuell ist das Update noch nicht aktiv, Google spricht in einem Blog-Eintrag aber von einem Start in dieser Woche.