Informatiktage 2020: Experimentieren, Coden und Gamen

Roboter testen, erste Coding-Erfahrungen sammeln, die virtuelle Realität ausprobieren oder auf den Spuren Einsteins bei der ETH wandeln:Vom 23. bis 28. März öffnen über 50 Organisationen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen mit IT-Bezug ihre Türen für die Bevölkerung.

von Florian Bodoky ,Claudia Maag, Informatiktage 13.02.2020

Die Informatiktage richten sich an alle Altersgruppen, von IT-Laien bis zu erfahrenen Informatikerinnen und Informatikern. Wer sich für Kryptowährungen begeistert, wird genauso fündig wie Personen, die sich für die Steuerung des weltgrössten Schiffsmotors interessieren. Oder vielleicht doch lieber etwas Angewandtes? Beispielsweise den Fragen auf den Grund gehen, was User auf einer Website wirklich wollen oder wie Cyber-Angriffe identifiziert und abgewehrt werden können.

Staunen – experimentieren – verstehen Staunen – experimentieren – verstehen © Informatiktage

Einen Roboter zum Hupen oder Brüllen bringen

Auch für Familien gibt es wieder ein reiches und spannendes Programm: Kinder, Jugendliche und Erwachsene können an einem Live-Hacking teilnehmen, an Coding-Kursen lernen, wie JavaScript funktioniert oder wie man ein eigenes Game programmiert. Beim Workshop Roberta-Lab bringt man einem Roboter bei, zu fahren und Kurven zu machen. Laut Webseite kann man in zum Hupen bringen wie ein Auto oder zum Brüllen wie ein Löwe.

Ausserdem erfahren Sie mehr über das intelligente Zuhause, oder wandeln mit ETH Tours auf den Spuren Albert Einsteins (selbständige Tour per App).

Das dieses Jahr prominente Thema «Gaming» wird von verschiedenen Organisationen aufgenommen, es wird eine Game Lounge geben sowie die Möglichkeit, in die Fantasy-Welt von «Arafinn – Return to Nangrim» einzutauchen und noch vieles mehr.

Das gesamte Programm findet sich hier.

120 Schulklassen nehmen an Workshops teil

Neben dem Programm für die breite Bevölkerung finden dieses Jahr wieder Informatik-Workshops für Schulklassen und neu auch für Kindergärten statt. Das Angebot ist seit Dezember 2019 ausgeschrieben und stösst auf grosses Interesse: Es sind bereits über 120 Schulklassen und damit mehr als 2000 Schülerinnen und Schüler für Workshops angemeldet. Die Workshops finden dezentral bei den mitwirkenden Organisationen statt und vermitteln den Kindern und Jugendlichen erste Einblicke und Erfahrungen in die Welt der Informatik. Das Schulangebot an den Informatiktagen ist das grösste seiner Art in der Schweiz.

Über 120 Schulklassen nehmen teil Über 120 Schulklassen nehmen teil © Informatiktage

Weitere Fokusveranstaltungen

Während der Informatiktage finden zudem folgende Veranstaltungen statt:

  • 25. März: Jobscouting-Anlass (führt stellensuchende Informatikerinnen und Informatiker und potenzielle Arbeitgeber zusammen)
  • 26. März: Arbeitswelten-Konferenz 2020
  • 28. März: WeTechTogether-Konferenz für Frauen


Mit vereinten Kräften dem IT-Fachkräftemangel begegnen

Organisiert werden die Informatiktage vom eZürich Kooperationsnetzwerk. Die Partnerunternehmen und -organisationen laden die Bevölkerung ein, hinter die Kulissen zu schauen und wollen insbesondere junge Menschen für die IT-Berufe begeistern.

PCtipp ist Medienpartner der Informatiktage 2020.