Google will Emojis mit drei Geschlechtern auch für iPhones

Google möchte für Emojis eine sogenannte Gender-inclusive-Option etablieren – und zwar nicht nur auf Android-Geräten.

von Claudia Maag 15.03.2019

Google will offenbar nicht nur mehr Gender-Darstellungen und Hautfarben unterstützen, sondern künftig soll es laut Emojipedia für Emojis eine Gender-inclusive-Option geben. Google bietet seit einer Weile Emojis mit drei Geschlechtern an, respektive einem Erscheinungsbild, das kein Geschlecht angibt – wie den Construction Worker (Bauarbeiter).

Google definiert Gender-inclusive folgendermassen: 

«Das Geschlecht ist kein Haarschnitt, sondern eine Emoji-Grösse, die ein primärer Signifikant für die Kommunikation zu sein scheint. Möglicherweise ist dies eine unmögliche Aufgabe, da es sich auf ein Konstrukt bezieht. Gender lebt dynamisch von einem Spektrum und es gibt nicht nur eine einzige visuelle Design-‹Lösung›.» (Übersetzung, lesen Sie hier den Originalwortlaut.)

Wenn es nach Google geht, sollen die neuen Gender-inclusive-Optionen nicht nur auf Android-Geräten genutzt werden. Momentan können sich die verschiedenen Anbieter dafür entscheiden, ob ein Emoji eher in der männlichen oder in der weiblichen Form zu erkennen sein soll.

Das kann in Einzelfällen zu Verwirrung führen. Wenn man das Emoji für Person Facepalming von einem iPhone auf ein Android-Gerät schickt, wird es laut Emojipedia von einem dargestellten Mann (iOS) zu einer Frau (Android).

Beispiele für das neue Design der drei Geschlechter sehen Sie unten:

Frauen- und Männer-Emojis sollen durch eine geschlechtsneutrale Option ergänzt werden Frauen- und Männer-Emojis sollen durch eine geschlechtsneutrale Option ergänzt werden © Google