Gerücht: Kommt die Pixel Watch dieses Jahr?

Google könnte an seiner eigenen Smartwatch arbeiten. Nach dem Kauf von Fossils Smartwatch-Sparte sucht der Suchmaschinenkonzern einen Chef für die Entwicklung von Wearables.

von Claudia Maag 11.02.2019

In den letzten Tagen gab es vermehrt Gerüchte, dass Google seine eigene Smartwatch plant. Zwar wurde das von Google bisher immer verneint, doch dieses Jahr könnte es soweit sein, wie das Techportal golem.de berichtet. 

Denn jetzt sucht Google einen «Vice President, Hardware Engineering, Wearables», wie diesem Stelleninserat zu entnehmen ist. Ebenfalls wird ein «Wearables Design Manager» gesucht. Bewerber sollen ein Portfolio mit «exzellenten» Produktdesigns aus einer Vielzahl von Produktkategorien zur Verfügung stellen – idealerweise mit Schwerpunkt auf Wearables. Bei beiden Stellen werden im Minimum 15 Jahre Berufserfahrung erwartet.

Dies vor dem Hintergrund, dass Google Mitte Januar Teile der Smartwatch-Sparte des Uhrenherstellers Fossil gekauft hatte (PCtipp berichtete). Es hiess damals, ein Teil der Entwicklungsabteilung von Fossil werde zu Google wechseln. Das Unternehmen legte dafür 40 Millionen Franken hin.

Laut golem.de ist eines der letzten Projekte, das die damalige Fossil-Abteilung im Herbst 2018 vorgestellt hatte, die Fossil Sport. Die Smartwatch Fossil Sport bietet Aktivitäts- und Herzfrequenzmessung, GPS, Benachrichtigungen, Bluetooth, WLAN, NFC und verfügt über einen Snapdragon-Wear-3100-Prozessor von Qualcomm. Möglicherweise führt Google dieses Projekt weiter. 

Zusammen mit der Jobausschreibung verdichten sich damit die Hinweise, dass der Suchmaschinenriese den Wearable-Bereich vorantreiben will. Einfach dürfte das nicht werden. Googles Betriebssystem Wear OS hinkt der Konkurrenz hinterher. Mit einer eigenen Smartwatch könnte Google den Abstand von Wear OS gegenüber der Konkurrenz verringern. Die Konkurrenten setzen auf Tizen (Samsung) beziehungsweise watchOS (Apple). Vor allem die Apple Watch ist auf dem Markt gut positioniert. 

Wann die Google-Smartwatch auf den Markt kommen wird, ist jedoch völlig offen.