Chrome: Never-Slow-Modus soll für Tempo sorgen

Google testet offenbar ein neues Feature für seinen Chrome-Browser. Damit soll ein konstant schnelleres Browsererlebnis möglich werden.

von Claudia Maag 08.02.2019

Offenbar arbeiten die Chrome-Entwickler daran, den Google-Browser schneller zu machen. Ein sogenannter Never-Slow-Mode in der Chromium-Basis könnte bei überbordenden Websites einschreiten, berichtet André Westphal von Caschys Blog. Der Modus soll (grosse) Skripts blockieren können und so dafür sorgen, dass die Seite für den Nutzer schneller geladen wird. Das Feature war ursprünglich durch «Chrome Story» entdeckt worden.

Das Feature ist noch im Prototypstadium und wird im Chromium Gerrit durch Alex Russel beschrieben. Der Entwickler schreibt, dass der Never-Slow-Mode derzeit ein Budget für bestimmte Ressourcentypen setzt, damit eine Seite nicht endlos geladen wird. Betroffen wäre beispielsweise das Laden von Bildern, Skripts und Schriftarten.

Bei sogenannten Long-Script-Tasks (> 200 ms) stoppt der Modus die Seitenausführung und zeigt eine Webseite direkt an. Erst bei einer Aktion durch den Nutzer wird das Budget erneuert und die Seite wieder geladen.

Das Modell sei laut Russell aktuell in erster Linie eine Diskussionsgrundlage für Entwickler, aus der man vielleicht am Ende mehr machen könnte, so Caschys Blog.