Win7/Win10: Wo finde ich auf meinem System welche Icons?

Wenn Sie gerne mit Verknüpfungen arbeiten, gestalten Sie diese doch etwas hübscher. Wie ändern Sie ein Icon? Plus: In welchen Dateien stecken welche Symbole?

von Gaby Salvisberg 29.11.2017

Sie würden der einen oder anderen Verknüpfung vielleicht gerne ein etwas aussagekräftigeres Symbol spendieren. Aber was Windows Ihnen vorschlägt, will nicht so richtig gefallen. In welchen Dateien sind denn welche Icons versteckt?

So ändern Sie ein Verknüpfungssymbol: Haben Sie eine Datei-, Ordner- oder Programmverknüpfung, deren Icon Sie gerne ändern würden? Klicken Sie mit rechts drauf und gehen Sie zu Eigenschaften. Im Reiter Verknüpfung klicken Sie auf Anderes Symbol. Wenn Sie die Verknüpfung zu einer ausführbaren Datei (Programmdatei mit Endung .exe) angeklickt haben, dann hat diese automatisch ein Symbol aus der verknüpften Datei bekommen.

Beim Ändern des Symbols werden Ihnen deshalb automatisch alle Icons vorgeschlagen, die in der verknüpften EXE-Datei stecken. Das sind häufig mehrere Icons. Zum Beispiel bei Google Chrome sind das die aus dem folgenden Bild.

Google Chromes ausführbare Datei enthält schon selbst mögliche Icon-Alternativen Google Chromes ausführbare Datei enthält schon selbst mögliche Icon-Alternativen © pctipp.ch

Gefällt Ihnen eines davon besser als das Standardsymbol? Klicken Sie es an und übernehmen Sie es mit OK. Das wars schon!

Wo finden Sie andere Icons? Icons stecken mindestens in allen Dateien mit Endung .ico, die Sie auf Ihrem System finden. Falls Sie zum Starten eines Programms ein anderes Icon verwenden wollen, liefert sogar meistens deren ausführbare Datei (also jene mit Endung .exe) mindestens ein Icon. Etwa bei Google Chrome stehen sogar mehrere Varianten zur Wahl, siehe oben. Haben Sie keine *.ico-Dateien, die Ihnen gefallen? Und genügen auch die Icons in den Programmdateien selbst nicht? Dann hat Windows selbst auch noch so einiges zu bieten.

Klicken Sie auf Durchsuchen. Hier können Sie nun auf der Suche nach hübscheren Symbolen eine andere Datei auf Ihrem System auswählen. Leider gibt es aber keine Möglichkeit, sich alle Dateien anzeigen zu lassen, die irgendwelche Icons enthalten. 

In Windows 7 und Windows 10 stecken mehrere Dateien mit Endung DLL, die mindestens ein paar wenige Icons enthalten. Ein paar der Dateien bergen sogar wahre Icon-Schätze! Folgende Dateien sind in beiden Windows-Versionen vorhanden (und auch in den dazwischen liegenden Windows 8 und 8.1) und stellen ein paar Symbole zur Auswahl. Es sind dies die folgenden Dateien:

  • C:\Windows\system32\actioncenter.dll
  • C:\Windows\system32\cryptui.dll
  • C:\Windows\system32\DDORes.dll
  • C:\Windows\system32\dskquoui.dll
  • C:\Windows\system32\gameux.dll
  • C:\Windows\system32\ieframe.dll
  • C:\Windows\system32\imageres.dll (hier sind die meisten)
  • C:\Windows\system32\mmres.dll
  • C:\Windows\system32\pnidui.dll
  • C:\Windows\system32\SHELL32.dll (hier sind auch viele)
  • C:\Windows\system32\wmploc.dll (hier ein paar hübsche)

Und damit Sie nicht rätseln müssen, welche Icons in welchen dieser Dateien stecken, haben wir in der untenstehenden Bilderstrecke Screenshots mit dem Inhalt der wichtigsten Icon-Dateien gemacht. Die Icons in Windows 10 sehen in der Regel (aber nicht immer) besser aus als jene von Windows 7, weil sie für Windows 10 komplett überarbeitet wurden.

Windows Icons