Push-Meldungen bei Google Chrome

Der Google-Browser unterstützt Push-Nachrichten auf den Rechner. Wie man diese konfiguriert, erfahren Sie hier.

von Florian Bodoky 02.10.2018

Sie sind die inoffiziellen Nachfolger der RSS-Feeds: die Push-Meldungen direkt auf den Bildschirm. Diese Funktion ermöglicht es auch, Nachrichten über neuen Inhalt von Websites zu erhalten, die gar nicht geöffnet sind. 

Die Konfiguration ist allerdings nicht ganz einfach: Zunächst muss der Nutzer die Push-Funktion generell erlauben und anschliessend noch individuell konfigurieren. Dies funktioniert folgendermassen: 

So gelangen Sie ins Menü So gelangen Sie ins Menü © pctipp.ch

  1. Geben Sie in der Chrome-Adresszeile die Parameter chrome://settings/content ein. Alternativ öffnen Sie über den Knopf mit den drei Punkten oben rechts das Menü, gehen zu Einstellungen, klappen unten Erweitert auf und öffnen die Inhaltseinstellungen.
  2. Navigieren Sie zum Menüpunkt Benachrichtigungen. Aktivieren Sie Vor dem Senden nachfragen (empfohlen).
  3. Falls Sie gerade Websites kennen, deren Desktop-Benachrichtigungen Sie zulassen oder blockieren wollen, können Sie diese schon jetzt bei den entsprechenden Rubriken hinzufügen. Das ist aber gar nicht zwingend nötig, siehe nächsten Punkt.
  4. Beim Öffnen einer Webseite, die Desktop-Benachrichtigungen unterstützt, erscheint künftig ein kleines Fenster unterhalb der Adressleiste. Hier können Sie über die entsprechenden Schaltflächen Push-Nachrichten erlauben oder blockieren.
  5. Wenn Sie die Funktion bereits einige Zeit nutzen, finden Sie unter diesem Punkt eine Auflistung aller Seiten, denen Sie das Pushen erlaubt oder verboten haben. Mit einem Klick auf die drei horizontalen Punkte hinter der URL, können Sie diese Entscheidung für jede Website ändern.