Memes selber bauen mit Photoshop Elements

Warum einen billigen Meme-Generator nehmen, wenn man sein eigenes Meme in Photoshop Elements selbst bauen kann?

von Gaby Salvisberg 07.06.2018

Gerade kürzlich fiel uns wieder einmal die grossartige Meme-Aktion «Techniker ist informiert» der Studierenden der Uni Mainz in die Hände. Während jene Studis – aus Gründen des Sachzwangs – die Memes ausdruckten und den Stein des Anstosses (eine defekte Tür) damit verzierten, sind die humorvoll beschrifteten Bilder in erster Linie eine ironische und inspirierende Bereicherung im Web. Memes sind auch nicht «out», wie manch einer behauptet. Sie sind gekommen, um zu bleiben und sich zu vermehren. Manche Situationen schreien geradezu nach einem neuen Meme. 

Machen wir uns also in ein paar einfachen Schritten daran, ein Meme zu basteln. Hier haben wir gerade Photoshop Elements 13 zur Verfügung. In anderen Versionen dürfte es sehr ähnlich funktionieren. Wechseln Sie zunächst oben zum Modus Experte.

Man nehme ein Bild, am besten eins, das Sie selbst geschossen haben. Oder ein Standbild aus einer berühmten Serien- oder Filmszene. Am besten greifen Sie zu einem Bild im Querformat, weil dies auf Twitter, Facebook etc. am besten aussieht. Wir haben das Bild eines «ausser Betrieb» gesetzten Kieshaufens. Ziehen Sie das Bild in Photoshop Elements. Gehen Sie via Bild/Skalieren zu Bildgrösse. Bei der Höhe bewährt sich bei Memes normalerweise etwas zwischen 550 und 600 Pixeln. Die Breite passt sich dabei automatisch an. Mit der Tastenkombination Ctrl+Pluszeichen vergrössern Sie die Anzeige des Bildes auf 100%.

Ändern Sie die Grösse des Bildes Ändern Sie die Grösse des Bildes © pctipp.ch

Nun der Text. Schnappen Sie sich links im Bereich «Zeichnen» das Textsymbol (T). Falls der Werkzeugbereich unten fehlt, klicken Sie dort auf WZ-Optionen. Dort stellen Sie bei der Schriftart Impact Regular ein (das ist die klassische Meme-Schrift). Wählen Sie eine Grösse von 72 Pt, schalten Sie bei der Ausrichtung auf Zentriert um und verwenden Sie als Schriftfarbe Weiss. Ziehen Sie damit möglichst in der Mitte ein Rechteck auf; etwa in der Grösse, in der Sie den Text etwa haben wollen.

Die passende Schrift ist wichtig Die passende Schrift ist wichtig © pctipp.ch

Schreiben Sie den Text hinein. Manuelle Zeilenwechsel fügen Sie am besten mittels Shift+Enter (Umschalt+Eingabe) ein. Übers Verschieben-Werkzeug (links oben im Bereich «Auswählen») können Sie den Text noch besser platzieren oder über die Anfasser am Textrahmen noch etwas zurechtziehen. Irgendetwas fehlt hier aber noch. Nämlich die passende schwarze Umrandung.

Die Schrift steht, aber da fehlt doch noch etwas Die Schrift steht, aber da fehlt doch noch etwas © pctipp.ch

Es gibt leider keinen simplen Befehl, der einer Schrift einen farbigen oder schwarzen Rand verpasst. In der rechten Spalte sehen Sie die Ebene mit dem Hintergrundbild sowie die Textebene. Klicken Sie mit rechts auf die Textebene, verwenden Sie Ebene duplizieren und klicken Sie auf OK.

Erweitern Sie die Auswahl Erweitern Sie die Auswahl © pctipp.ch

Sie haben nun zwei identische Textebenen. Zuoberst bleibt jene mit der weissen Schrift erhalten. Aufgepasst: Klicken Sie darum jetzt mit gedrückter Ctrl- bzw. Strg-Taste auf die zweitoberste Textebene. Der Text wird ausgewählt, erkennbar an den blinkenden Strichen entlang der Konturen. Gehen Sie via Auswahl/Auswahl verändern zu Erweitern. Wählen Sie einen Wert von 4 Pixeln.

Klicken Sie links bei Farbe ins weisse Kästchen und wählen Sie da die schwarze Farbe aus. Stellen Sie sicher, dass in der rechten Spalte immer noch die mittlere Ebene, also die zweitoberste Text-Ebene markiert ist. Klicken Sie dort mit rechts auf jene Ebene und wählen Sie Ebene vereinfachen. Gehen Sie via Bearbeiten zu Auswahl füllen. Bei Füllen wählen Sie Vordergrundfarbe. Klicken Sie auf OK. Das wars schon!

Fertig – jetzt nur noch speichern Fertig – jetzt nur noch speichern © pctipp.ch

Speichern Sie die Datei zunächst einmal im Photoshop-eigenen Dateiformat «.psd». Das hat den Vorteil, dass Sie später z.B. den Text wieder ändern können, um ein neues Meme daraus zu machen. Danach gehts zu Datei/Speichern unter – und Sie können endlich den JPG-Dateityp wählen.