Mac-Tipp: Menüleiste anordnen

Die Menüleiste wächst schnell zu unschöner Länge an. Gewinnen Sie die Kontrolle zurück. (Heute mit Bonus-Tipp!)

von Klaus Zellweger 21.09.2018

Die Menüleiste: Das ist dieser Streifen rechts oben im Display, der im Laufe der Zeit mit Symbolen überflutet wird, bis es nicht mehr lustig ist. Jede zweite Anwendung scheint sich dort mit einem Symbol einzunisten. Und die wirklich praktischen Symbole sind immer schwerer zu finden, weil sie mit jedem Neuzugang ihre Position tauschen. Sehen wir uns an, wie Sie die Menüleiste zurückerobern.

Vermehren sich wie Karnickel: die Symbole in der Menüleiste Vermehren sich wie Karnickel: die Symbole in der Menüleiste © Screenshot / ze

Schritt 1: Ungeliebte Symbole ausblenden

Fast alle Symbole stammen aus Apps, die zwar automatisch ein neues Symbol installieren, aber in den Einstellungen eine Option bieten, um dieses auszublenden. Öffnen Sie die App und suchen Sie in den Einstellungen nach diesem Befehl, wie hier bei meiner hochgeschätzten Backup-Software Carbon Copy Cloner.

In fast allen Programmen lässt sich das zugehörige Symbol ausblenden In fast allen Programmen lässt sich das zugehörige Symbol ausblenden © Screenshot / ze

In der Menüleiste tummeln sich aber auch diverse Symbole, die von Apple selbst stammen. Diese werden in der jeweiligen Systemeinstellung (de-) aktiviert. Dazu gehört etwa das Symbol des kleinen Fernsehers, mit dem sich das Bild des Macs zum Beispiel auf ein Apple TV übertragen lässt. Viele Anwender, die diese Funktionalität nicht brauchen, stören sich an diesem Symbol – dabei liesse es sich so einfach in der Systemeinstellung «Monitore» ausblenden:

Kaum jemand braucht dieses Symbol, dabei ist es so einfach loszuwerden Kaum jemand braucht dieses Symbol, dabei ist es so einfach loszuwerden © Screenshot / ze

Schritt 2: Ordnung ins Chaos bringen

Natürlich werden auch nach der Reinigung genügend Symbole übrig bleiben. Diese können Sie nach Ihren Wünschen ordnen, damit sie immer am selben Ort stehen. Nach kurzer Gewöhnungszeit werden Sie die Symbole fast blind treffen.

Um die Reihenfolge der Symbole zu ändern, halten Sie einfach die «Command»-Taste gedrückt und verschieben Sie das Symbol mit der Maus. Die anderen Symbole rücken automatisch zur Seite:

Mit gedrückter «Command»-Taste werden die Symbole verschoben Mit gedrückter «Command»-Taste werden die Symbole verschoben © Screenshot / ze

Schritt 3: totale Kontrolle

Die totale Kontrolle über die Menüleiste erreichen Sie mit der Software Bartender 3, die allerdings mit rund 15 Franken nicht unbedingt verschleudert wird. Mit ihr lassen sich beliebige Symbole ausblenden, auch wenn das vom System nicht vorgesehen ist. Was ausgeblendet und trotzdem zugänglich bleiben soll, lässt sich auch hinter dem Bartender-Symbol verbergen und wird nur durch einen Klick sichtbar. Ausserdem lassen sich die Symbole über die Tastatur anwählen und mehr. Bartender 3 ist die Luxus-Lösung für die Besessenen oder Verzweifelten, je nachdem. Die Demoversion läuft 4 Wochen ohne Einschränkung.

Bartender 3 kann alles, lässt sic aber fürstlich bezahlen Bartender 3 kann alles, lässt sic aber fürstlich bezahlen © Screenshot / ze

Bonus-Tipp: Versteckte Möglichkeiten

Manchmal öffnet ein Symbol in der Menüleiste einfach nur ein simples Menü. Gerade die Apple-eigenen Symbole offenbaren jedoch deutlich mehr Möglichkeiten, wenn Sie beim Öffnen die «Option»-Taste gedrückt halten:

Viele Menüs offenbaren bei gedrückter «Option»-Taste neue Möglichkeiten Viele Menüs offenbaren bei gedrückter «Option»-Taste neue Möglichkeiten © Screenshot / ze