In ein neues Firefox-Profil umziehen

Zeigt das alte Firefox-Profil kuriose Fehler, kann der Umzug in ein neues Profil die Rettung sein. Was müssen Sie mitnehmen? Hier die Tipps.

von Gaby Salvisberg 06.10.2017

Das Firefox-Profil der Autorin dürfte inzwischen mehrere Jahre auf dem Buckel haben. Kunststück: Bei Firefox kann man einfach den Profilordner kopieren und dessen Inhalt auf einem neuen PC in den dortigen Profilordner einfügen – und alles ist wie vorher. Wer das weiss, nutzt diese Möglichkeit gerne beim Umzug auf einen neuen Rechner. Darum wären wir nicht überrascht, wenn es da draussen Firefox-Profile gäbe, die zehn oder noch mehr Lenze zählen.

Das mit dem dauernden Umziehen des alten Profils hat auch seine Schattenseiten. Es sammeln sich zwangsläufig Dateien und Ordner an, die Sie nicht mehr brauchen. Dadurch können sich seltsame Fehler einschleichen, der Ordner wächst sinnlos und die Performance des Browsers leidet.

Zeit für den Umzug in ein neues Profil

Hie und da ist es angebracht, Firefox ein neues Profil zu spendieren. Sie können die wichtigsten Daten mitnehmen. Wir zeigen Ihnen hier auch, welche das sind.

Beenden Sie sämtliche Firefox-Sitzungen, schliessen Sie alle Firefox-Fenster. Am einfachsten geht das, indem Sie oben rechts das Firefox-Menü anklicken und aufs Ausschaltsymbol (neben dem Fragezeichen) klicken. Stellen Sie allenfalls via Task-Manager (Ctrl+Shift+Esc bzw. Strg+Umschalt+Esc) sicher, dass kein Firefox-Prozess mehr läuft. 

Der Profilmanager im Firefox Der Profilmanager im Firefox © pctipp.ch

Drücken Sie die Windowstaste zum Öffnen des Startmenüs, tippen Sie exakt firefox -ProfileManager ein und drücken Sie dahinter Enter. Ist nur ein Profil vorhanden, heisst dieses meistens «default», was soviel wie Standard bedeutet. Klicken Sie auf Profil erstellen, um ein neues Profil zu erzeugen. Tippen Sie einen Namen fürs neue Profil ein, hier hat sich die Autorin vorerst noch für «GabyTestLeer» entschieden. Das Profil erscheint in der Liste. Deaktivieren Sie nun am besten vorübergehend die Option «Gewähltes Profil beim Start ohne Nachfrage verwenden». Denn so können Sie während der Umzugsarbeit jedes Mal wählen, ob Sie das neue Profil oder das alte default-Profil haben wollen.

Starten Sie Firefox einmal im neuen Profil. Sobald er fertig gestartet ist, beenden Sie ihn wieder komplett.

Drücken Sie Windowstaste+R, tippen Sie %appdata% ein und drücken Sie Enter. Navgieren Sie von dort aus weiter zu etwas wie:
C:\Users\IhrName\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\Profiles

Die Profile im Windows-Explorer Die Profile im Windows-Explorer © pctipp.ch

Hier sehen Sie beide Profilordner, den alten und den neuen. Öffnen Sie beide Profilordner nebeneinander in zwei Explorer-Fenstern. Kopieren Sie im alten Profil jene Dateien und Ordner, die Sie im neuen Profil gerne wieder hätten. Das sind eventuell diese:

  • places.sqlite: Ihre Lesezeichen, Downloads und die Chronik
  • key3.db und logins.json: die gespeicherten Passwörter
  • permissions.sqlite: Einstellungen zu bestimmten Webseiten
  • search.json.mozlz4: Ihre individuellen Suchmaschinen
  • persdict.dat: Ihr Wörterbuch
  • formhistory.sqlite: Ihre eingetippten Suchbegriffe und Formulardaten
  • cookies.sqlite: Ihre Cookies
  • cert8.db: die Einstellungen zu Sicherheitszertifikaten
  • handlers.json: Ihre Einstellungen zur Behandlung von Dateiformaten

Was Sie davon mitnehmen wollen, kopieren Sie als Datei aus dem Ordner des alten Profils in jenen des neuen. Lassen Sie am Zielort die Datei überschreiben.

Ferner kopieren Sie auch die Ordner, die zu Erweiterungen gehören, die Sie noch verwenden. Das können Ordner sein, die so heissen wie die Erweiterung selbst, allerdings auch Ordner mit diesen Namen:

  • browser-extension-data
  • extension-data
  • extensions
Der Inhalt der zwei Firefox-Profilordner im Windows-Explorer Der Inhalt der zwei Firefox-Profilordner im Windows-Explorer © pctipp.ch

Sind die Erweiterungen angekommen und startet Firefox ohne Probleme? Die Erweiterungen dürften derzeit noch deaktiviert sein. Öffnen Sie im Firefox-Menü die Add-Ons un wechseln Sie gegebenenfalls links zu Erweiterungen. Klicken Sie bei jenen, die Sie unbedingt weiter verwenden wollen, allenfalls auf Aktivieren, sofern sie nicht aktiv sind. Prüfen Sie, ob alles funktioniert.

Sind Sie mit dem Resultat zufrieden? Beenden Sie Firefox wieder komplett und suchen Sie erneut den Profilmanager auf. Soll Ihr neues Profil nun zum Standardprofil werden? «GabyTestLeer» ist ja jetzt nicht mehr zutreffend. Klicken Sie das Profil an, klicken Sie auf Profil umbenennen und taufen Sie es um, z.B. «GabyNeu». Das alte darf nun anstelle von «default» künftig «GabyAlt» heissen. So behalten Sie den Überblick. 

Die beiden Profile sind nun fertig; künftig soll das neue starten Die beiden Profile sind nun fertig; künftig soll das neue starten © pctipp.ch

Altes Profil löschen

Lassen Sie das alte Profil ruhig noch eine Weile auf der Platte. Falls in den kommenden Wochen keine Störungen auftreten, die eine Rückkehr zum alten Profil erfordern, gehts so: Beenden Sie Firefox wieder komplett. Starten Sie den Profilmanager. Klicken Sie das zu löschende Profil an und klicken Sie auf Profil löschen.