GPX-Dateien öffnen

Sie haben mit einer GPS-App oder einem GPS-Tracker eine Route aufgezeichnet. Womit öffnen und visualisieren Sie diese am PC?

von Gaby Salvisberg 14.02.2017

Bergwanderer und Biker zeichnen ihre Routen gerne mit Hilfe von GPS-Trackern auf, sei das unter Nutzung einer App auf dem Smartphone, sei es mit einem separaten GPS-Gerät (etwa von Garmin). Die Routen lassen sich danach als GPX-Dateien (GPS Exchange) exportieren und beispielsweise mit anderen Nutzern teilen.

Lösung: GPX-Dateien sind grundsätzlich reine Textdateien, die Sie auch in einem simplen Texteditor wie Notepad öffnen können. Die Files enthalten Koordinaten, Höhenangaben sowie Zeitstempel und manchmal noch weitere Angaben. Der Zahlen- und Zeichensalat der Datei sieht zunächst wenig informativ aus.

Beispiel einer GPX-Datei Beispiel einer GPX-Datei © pctipp.ch

Eine importierte Route in Google Earth Eine importierte Route in Google Earth © pctipp.ch

Möchten Sie eine solche Route einmal auf einer Karte oder einem Globus darstellen? Greifen Sie zu Google Earth. Nach dem Download und der Installation starten Sie das Programm. Gehen Sie zu Datei/Öffnen und wählen Sie hinter dem Feld «Dateiname» den Dateityp «Gps (*.gpx *.loc usw.)» aus. Navigieren Sie zur Datei, klicken Sie drauf und zaubern Sie diese mit einem Klick auf Öffnen auf den Bildschirm. Sofort wird sich der Globus vor Ihren Augen zum gewünschten Ort drehen und ein Stück in das Gebiet hereinzoomen. 

Nebst «Google Earth» gibts auch Google Maps, das keine Installation, aber das Einrichten eines Google-Kontos erfordert, sofern Sie noch keines haben. Öffnen Sie Google Maps, klicken Sie oben links aufs «Hamburgermenü» (das mit den drei Strichen), öffnen Sie «Meine Orte», wechseln Sie zu «Karten» und klicken Sie unten auf «Karte erstellen». Bei Importieren ziehen Sie eine Ihrer GPX-Dateien ins Fenster oder greifen zu «Datei von meinem Computer auswählen». (PCtipp-Forum)