Facebook: Diese Funktionen kannten Sie noch nicht!

Facebook ist ein Quell unendlicher Funktionen. Einige davon machen den Gebrauch des Netzwerks sehr viel bequemer. Diese zeigen wir hier.

von Florian Bodoky 02.08.2017

Auch wenn der grosse Facebook-Hype schon seit geraumer Zeit vorbei ist und sich bei einigen Anwendern die Nutzungsintensität verringert hat, ist klar: Facebook hats vom Trend in den Alltag geschafft. Es ist eine Kommunikations-, eine Unterhaltungs- und eine Werbeplattform gleichermassen. Vor allem Letzteres sorgt aber manchmal für Unmut. Wir zeigen hier fünf Funktionen, die im Facebook-Alltag nützlich sein können.

1. Das versteckte Postfach

Kontrollieren Sie das versteckte Postfach Kontrollieren Sie das versteckte Postfach © PCtipp

Laut Statistik hat jeder Facebook-Nutzer durchschnittlich 300 bis 400 Facebook-Freunde. Wenn diese eine Nachricht, im Fachjargon PM (Personal Message) genannt, an Sie senden, erhalten Sie eine Benachrichtigung. Wenn aber eine Person ausserhalb Ihrer Freundesliste dies tut – z.B. eine geschäftliche Anfrage oder Ähnliches, dann landet diese im Nachrichtenanfragen-Ordner, wo sie vielleicht für immer ungelesen bleibt. Diesen Ordner finden Sie wie folgt: Öffnen Sie die Nachrichten, danach klicken Sie auf das Zahnrad-Icon. Wählen Sie den Punkt Nachrichtenanfragen. Voila! (Achtung, dort hats auch Anfragen von Fake-Profilen drin!)

2. Lesezeichen

So speichern Sie Beiträge So speichern Sie Beiträge © PCtipp

Facebook überrollt seine Nutzer mit Unmengen an Bildern, Videos, Texten, Links und Bannern. Dazwischen findet sich gelegentlich tatsächlich ein interessantes, nützliches, lustiges Posting, das man später ansehen möchte. Statt sich aber einen halben Tag später die Fingerkuppen abzuscrollen, kann man diese Beiträge speichern und sich später in einer separaten Kategorie in Ruhe ansehen. Klicken Sie einfach auf den Pfeil oben rechts des Beitrags. Wählen Sie den Punkt Link speichern (kann auch Beitrag speichern o.ä. heissen). Wenn Sie später darauf zurückgreifen wollen, finden Sie den Beitrag unter dem Punkt Gespeichert.

3. Gemeinsame Erinnerungen

Lassen Sie Erinnerungen zurückkommen Lassen Sie Erinnerungen zurückkommen © PCtipp

Facebook blendet zwar immer mal wieder Erinnerungen an einen bestimmten Facebook-Kontakt ein, z.B. wenn ein Facebook-Freundschafts-Jubiläum oder Ähnliches ansteht. Allerdings können Sie die gemeinsamen Erinnerungen mit einem bestimmten Kontakt jederzeit einsehen. Besuchen Sie das Profil der betreffenden Person. Klicken Sie auf die drei horizontalen Punkte ganz rechts und wählen Sie den Punkt Freundschaft anzeigen. 

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Persönliche Daten herunterladen, Newsfeed individualisieren, Nachlass regeln

4. Persönliche Daten herunterladen

Machen Sie ein Backup Ihrer Daten Machen Sie ein Backup Ihrer Daten © PCtipp

Vielleicht möchten Sie sich bald von Facebook verabschieden oder ein Backup der Daten und Bilder anlegen, die Sie auf Facebook veröffentlicht haben. Dafür gibts die Funktion Persönliche Daten herunterladen. Diese funktioniert so: 

  1. Loggen Sie sich auf Facebook ein.
  2. Klicken Sie auf das kleine, nach unten zeigende Dreieck oben links.
  3. Wählen Sie Einstellungen.
  4. Klicken Sie nun auf den Schriftzug Lade eine Kopie deiner Facebook-Daten herunter, danach auf den grünen Button Mein Archiv aufbauen (dies kann einige Zeit dauern).

5. Newsfeed einstellen

Gestalten Sie Ihren Newsfeed Gestalten Sie Ihren Newsfeed © PCtipp

Die wohl wichtigste Einstellung im sozialen Netzwerk: Man kann den Newsfeed individualisieren. Das ist insofern wichtig, als dass Facebook sonst selber kategorisiert und anhand der eigenen Algorithmen abzuschätzen versucht, was Sie interessieren könnte. Klicken Sie auf der Startseite beim Punkt News Feed auf die drei horizontalen Punkte und wählen Sie Einstellungen bearbeiten. Danach können Sie die Kontakte und Seiten wählen, deren News Sie sehen bzw. nicht sehen möchten sowie weitere Optionen. Am Anfang ist das zwar aufwendig, auf lange Zeit spart es aber Zeit und Nerven.

6. Nachlasskontakt bestimmen

Regeln Sie Ihren Nachlass Regeln Sie Ihren Nachlass © PCtipp

Wir alle hoffen, dass Ihnen nichts zustösst. Aber für den Fall, dass Sie irgendwann nicht mehr in der Lage sind, Ihren Account selbstständig zu betreuen, können Sie eine Stellvertretung bestimmen. Diese sorgt dafür, dass Ihr Account gelöscht oder in Ihrem Sinne weitergeführt wird. Wählen Sie beim kleinen Pfeil oben rechts den Punkt Einstellungen, danach finden Sie unter Allgemeine Kontoeinstellungen den Punkt Nachlasskontakt.