Apples SuperDrive-Laufwerk unter Windows 10 nutzen

Das Apple USB SuperDrive ist ein DVD-Laufwerk für MacBooks. Es gibt einen Trick, wie Sie das Gerät auch an Notebooks mit Windows 10 nutzen können.

von Gaby Salvisberg 09.03.2017

Lösung: Neuere Windows-Notebooks enthalten oft kein optisches Laufwerk mehr. Wozu sollten die auch, wenn doch das meiste heutzutage via Cloud oder über einen USB-Stick klappt? Eines Tages kommen Sie vielleicht doch in die missliche Lage, ein CD- oder DVD-Laufwerk zu brauchen – und sei es nur, um eine alte Daten-CD nochmals zu lesen.

Möglichkeit 1: Kaufen. Es gibt externe, also per USB anschliessbare CD/DVD- und BluRay-Laufwerke, die teils sogar als Brenner fungieren können. Entsprechende Produktkategorien finden Sie bei allen einschlägigen Fachhändlern, wie zum Beispiel bei Brack oder Digitec. Die Preise sind moderat; da sind Sie ab ungefähr fünfzig Franken dabei.

Ist zwar ein Apple-Laufwerk, tut aber auch unter Windows Ist zwar ein Apple-Laufwerk, tut aber auch unter Windows © apple.com
Möglichkeit 2: Leihen. Fragen Sie im Bekanntenkreis herum; vielleicht hat jemand ein externes DVD-Laufwerk, das er oder sie Ihnen mal für ein oder zwei Tage leihen könnte.

Aber was, wenn das Leihgerät ein Apple SuperDrive ist? Auf Anhieb wird dieses an Ihrem Gerät nicht laufen. Dennoch können Sie auch dieses an einem Windows-Notebook verwenden, sofern Sie ihm den richtigen Treiber verfüttern.

Achtung: Anleitung gilt nur für 64-Bit-Windows

Die meisten dürften heute mit einem 64-Bit-System unterwegs sein, darum gilt die nachfolgende Anleitung für ein solches. Prüfen Sie einmal selbst: Klicken Sie im Windows-Explorer mit rechts auf Computer oder Dieser PC und öffnen Sie die Eigenschaften. Falls beim Systemtyp nichts von 64-Bit oder x64 steht, dann haben Sie noch ein 32-Bit-System, bei dem die Anleitung so nicht funktioniert.

Das geht so: Laden Sie von dieser Apple-Webseite die Boot-Camp-Support-Software für 64bit-Windows herunter. Das File ist ca. 517 MB gross; es handelt sich dabei um eine Zip-Datei, also um einen «Zip-komprimierten Ordner», wie Windows das nennt.

Jetzt wichtig: Es ist nicht nötig, die ganze Datei zu entzippen. Schenken Sie auch der Setup-Datei innerhalb des Zip-File keinerlei Beachtung. Stattdessen tun Sie Folgendes: Öffnen Sie die heruntergeladene Zip-Datei per Doppelklick und navigieren Sie darin zum Unterordner \BootCamp\Drivers\Apple. Dort finden Sie eine Datei namens «AppleODDInstaller64.exe» (eventuell ist die Endung «.exe» nicht zu sehen). Entzippen Sie nur diese eine Datei. Das geht, indem Sie die Datei mit der rechten Maustaste anklicken und den Befehl Kopieren benutzen. Wechseln Sie in einem separaten Explorer-Fenster zu einem anderen Ordner, zum Beispiel zu Ihrem Download-Ordner. Drücken Sie die Tastenkombination Ctrl+V (DE-Tastaturen: Strg+V), dann wird die Datei hierhin entpackt. Installieren Sie diese Datei, indem Sie auf sie doppelklicken und dem Installationsassistenten folgen. 

Das war es schon! Beim nächsten Einstöpseln des Apple-SuperDrive-Laufwerks sollte Ihr Windows dieses nun erkennen und damit arbeiten können. (PCtipp-Forum)