Test: PC-Gehäuse Fractal Design Meshify C

Klein, aber oho: Mit dem «Meshify C» will der Hersteller Fractal Design auch im kompakten Tower-Segment punkten. Ob das gelingt, zeigt unser Test.

von Daniel Bader 14.08.2017

PC-Gehäuse Fractal Design Meshify C: frontseitig PC-Gehäuse Fractal Design Meshify C: frontseitig © PCtipp

Der schwedische Gehäusespezialist Fractal Design lanciert mit der Variante «Meshify C» einen Midi-Tower mit einer Seitenwand aus Glas. Das rund 120 Franken kostende Midi-Gehäuse ist mit einer Art Zweikammersystem ausgestattet. Oben findet sich Platz für ein Mainboard in den Formaten ATX, mATX und ITX, unten lassen sich das Netzteil sowie zwei 3,5-Zoll- oder 2,5-Zoll-Laufwerke unterbringen.

Fractal Design Meshify C: die grosse, erste Kammer des Midi-Towers Fractal Design Meshify C: die grosse, erste Kammer des Midi-Towers © PCtipp

Und: Dass es Fractal Design bei der Konzeption des Gehäuses um einen möglichst geringen Geräuschpegel beim Betrieb geht, sieht man an den vielfältigen Dämmumsetzungen des Meshify-C-Gehäuses: Sowohl der Speicherkäfig als auch der Netzteileinschub liegen auf Gummischeiben. Ebenso mit Gummiringen ausgestattet sind die Schrauben, welche die Glaswand am Gehäuse fixieren. Oben auf dem Gehäuse wiederum befindet sich ein magnetisches Staubfilterblech, das sich bei Bedarf schnell wegnehmen und reinigen lässt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Hohe Flexibilität

Hohe Flexibilität

Fractal Design Meshify C: die grosse, erste Kammer des Midi-Towers Fractal Design Meshify C: die grosse, erste Kammer des Midi-Towers © PCtipp

Das sehr kompakte Gehäuse (45 x 22 x 40 Zentimeter, H x B x T) wechselt für einen Strassenpreis von Fr. 120.90 den Besitzer. Neben den zuvor genannten Mainboard-Grössen kann es ausserdem Grafikkarten von einer Länge bis zu 31,5 cm aufnehmen. Bereits ab Werk verbaut sind zwei 12 cm grosse Lüfter, die sich seitlich gegenüberstehen und damit vorne Frischluft ansaugen, respektive hinten heisse Luft aus dem Gehäuse abgeben. Eine der grossen Stärken des Towers ist seine Flexibilität: Meshify C kann etwa auch die hauseigene Wasserkühlung «Celcius S36» aufnehmen, die aus einem 36-Millimeter-Radiator besteht. Beim Einsatz dieser Wasserkühlung muss allerdings der Datenträgerkäfig zuvor ausgebaut werden. Und: Die maximale Länge unterstützter Grafikkarten verkleinert sich durch die engeren Platzverhältnisse um rund 3,5 Zentimeter.

Hinter dieser Blende können drei SSD-Datenträger eingebaut werden Hinter dieser Blende können drei SSD-Datenträger eingebaut werden © PCtipp

Und noch eine kleine, aber nicht unbedeutende Eigenheit gibt es im oberen, grösseren Teil: Hier lassen sich direkt hinter dem Mainboard bis zu drei SSD-Datenträger (Format: 2,5 Zoll) mithilfe eines verschraubbaren Seitenblechs befestigen. Was dem Midi-Tower fehlt, ist ein 5,25-Zoll-Einschub – etwa für ein DVD- oder Blu-ray-Laufwerk. Zwar kann man geteilter Meinung darüber sein, ob ein entsprechendes Laufwerk heutzutage noch Bestandteil eines PCs sein muss, hie und da ist man aber dennoch über die Möglichkeit froh, eine entsprechende Silberscheibe auszulesen oder abzuspielen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Perfektes Kabelmanagement und Fazit

Perfektes Kabelmanagement

Stark umgesetzt: das Kabelmanagement Stark umgesetzt: das Kabelmanagement © PCtipp

Zur zweiten, unteren kleineren Kammer: Hier befinden sich der Netzteileinschub sowie ein Speicherkäfig für je zwei 2,5-Zoll- oder 3,5-Zoll-Laufwerke. Natürlich ist auch ein Mischbetrieb möglich. Hier hat auch einer der grössten Pluspunkte seinen Ursprung: Es gibt viele Durchführungsmöglichkeiten für Kabel, die eine konsequente räumliche Trennung von Daten- und Stromkabeln erst ermöglicht. Dank dieses sehr guten Kabelmanagements lässt sich einfach und schnell ein aufgeräumter Kabelbaum verlegen. Dieser wird am rückseitigen Teil des Midi-Towers am Seitenblech entlang hochgeführt und tritt quasi erst auf den letzten Zentimetern nach vorne aus, um die Stecker (Reset-, Einschalten-, Power-LED-, Audio-, USB-3.0-Konnektor) und die entsprechenden Buchsen mit dem Mainboard zu verbinden. Frontseitig bietet das Gehäuse dabei insgesamt zwei nach oben ausgeführte USB-3.0-Buchsen.

Die Seitenwand aus dunklem Glas Die Seitenwand aus dunklem Glas © PCtipp

Fazit: Der Midi-Tower «Meshify C» des Gehäusespezialisten Fractal Design besticht durch sein einfaches und konsequent umgesetztes Design. Auch die Verarbeitung ist auf Spitzenniveau. Wer einen 5,25 Zoll grossen Laufwerksschacht benötigt, muss auf ein entsprechendes externes Gehäuse ausweichen. Mit zwei USB-3.0-Ports ist der Midi-Tower anschlusstechnisch etwas knapp dimensioniert.

Fractal Design Meshify C

Positiv:
Design, Zweikammerdesign, einfacher Aufbau, modular, Verarbeitung, keine scharfen Kanten
Negativ:
Kein 5,25-Zoll-Schacht, «nur» zwei USB-3.0-Ports
Details:
Midi-Tower, 2 x 3,5-Zoll-Laufwerksschächte, max. 5 x 2,5-Zoll-Laufwerksschächte, Dämmung, 2 Jahre Bring In
Strassenpreis:
Fr. 120.90
Info:
www.steg-electronics.ch
PCtipp-Bewertung:
4 Sterne

Leserwertung

Gut: 60%
Mittel: 0%
Schlecht: 40%