Test: Devolo Multiroom WiFi Kit

Das Starterset Multiroom WiFi Kit von Devolo verspricht dank Kombination aus Powerline und WLAN bis in den letzten Winkel eine hohe Reichweite und Tempo im Haus. Ob das gelingt, zeigt der Test. Plus Video.

von Daniel Bader 06.04.2018

Devolos Multiroom WiFi Kit besteht aus insgesamt drei Adaptern: Einer Basis und zwei baugleichen Satelliten-Boxen. Der Unterschied: Im Gegensatz zur Basis, die nur über einen einzigen Gigabit-Port verfügt, bieten die beiden Satelliten gleich zwei entsprechende Anschlüsse.

Starterset: Devolos Mulitroom WiFi Kit im Test Starterset: Devolos Mulitroom WiFi Kit im Test © Devolo

Dennoch gibt es eine Gemeinsamkeit: Die drei Powerline-Adapter haben nämlich alle eine Steckdose inklusive eines eingebauten Netzfilters auf ihrer Oberseite. Damit geht dem Anwender beim Einsatz der Powerline-Lösung keine Stromsteckdose verloren. Denn an dieser durchgeschleiften Dose (dafür steht übrigens das «+»-Zeichen in der Namensgebung) können beliebige Stromverbraucher (z.B. eine Lampe) oder sogar Steckerleisten angeschlossen werden. Der Netzfilter sorgt wiederum dafür, dass der aufgesteckte Verbraucher keine Störeinflüsse auf das Nutzsignal, sprich Daten, überträgt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Installation und Tempo

Installation und Tempo

Über die im Haus oder der Wohnung verlegten Stromleitungen bietet das Set eine Brutto-Übertragungsrate von maximal 1200 Mbit pro Sekunde. Die beiden baugleichen WLAN-Satelliten sind zudem mit WLAN-AC (max. 866 Mbit/s) sowie WLAN-N (max. 300 Mbit/s) ausgestattet. Dadurch kann die Powerline-Lösung die Netzwerkreichweite via Funk signifikant erhöhen. An den beiden Gbit-Buchsen lassen sich zudem Verbraucher wie ein TV-Gerät, Bluray-Player oder eine Spielkonsole per Kabel andocken. Um den Nutzer jederzeit über den aktuellen Status zu informieren, sind auf der Oberseite eines jeden Adapters LEDs integriert, die den Funktions- und Verbindungsstatus anzeigen. Die Installation ist sehr einfach: Es genügt, die Adapter einmalig aufeinander zu eichen.

Komplette Abdeckung: Dank der Vernetzung gibt es keine Funklöcher mehr Komplette Abdeckung: Dank der Vernetzung gibt es keine Funklöcher mehr © Devolo

Danach können die Satellitenadapter in die gewünschten Steckdosen gesteckt werden. Dieses Eichen oder Synchronisieren verläuft so, dass man nacheinander den sogenannten Pairing-Button zuerst bei der Basis, danach hintereinander bei den beiden Satelliten (müssen sich natürlich in einer Steckdose befinden) drückt – fertig. Ein erfolgreiches aufeinander Synchronisieren wird visuell dadurch angezeigt, dass die oberseitig angebrachte LEDs von der Farbe Rot auf Warmweiss wechseln. Zum Test zurück: Das Set wirkte stabil und störresistent. Bei einer an die Steckdose der Adapter angeschlossenen Stromsteckleiste (im Test wurden daran eine dimmbare Stehlampe und ein Toaster eingesteckt) stellten wir keinerlei Tempominderungen fest.

Für ein hohes Tempo soll, so der Hersteller, die hauseigene «range+-Technologie» sorgen. In der Theorie nutzt jeder Adapter dabei alle drei Adern des Stromkabels aus, um im Stromnetz eine höhere Geschwindigkeit, Laufstabilität und Reichweite im Vergleich zu herkömmlichen Powerline-Adaptern zu erreichen, was sich, so Devolo, besonders beim Einsatz in Altbauten auszahlen kann.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Praxis-Video und Fazit

Praxis-Video und Fazit

In der Praxis schafft das Set auf kurze Distanz einen Powerline-Datendurchsatz von starken 560 Mbit/s. Bei mittlerer Distanz reduziert sich das Tempo auf 310 Mbit/s. Bei der Messung auf lange Distanz haben wir noch einen Datendurchsatz von 42 Mbit/s ermittelt. Beim WLAN-Tempo schaffte das Set einen guten Datendurchsatz von 33 Mbit/s auf lange Distanz. Auch für eine hohe Reichweite hat der Hersteller mit seinem «WiFi-move»-Feature ein Trumpf im Ärmel.

Im Einsatz: das Multiroom WiFi Kit von Devolo Im Einsatz: das Multiroom WiFi Kit von Devolo © Devolo

Der Clou: An das Devolo-Netzwerk angeschlossene Clients (z.B. Smartphones) verbinden sich automatisch mit jenem WLAN-Satelliten, der das beste Signal an das Endgerät liefert. Angezeigt wird dabei immer die gleiche SSID (Service Set Identifier, WiFi-Netzwerkname): In unserem Powerline-Verbund konnten wir innerhalb von drei Stockwerken jederzeit auf das Devolo-WLAN zugreifen und immer einen Full-HD-Stream ruckelfrei übertragen – ohne einen Netzausfall im gesamten Haus. Zur Cockpit-Software: Damit lassen sich bei der Powerline-Lösung Verschlüsselung und Geschwindigkeit kontrollieren. Die Software gibt es als Windows- und Mac-Version. Schön: Devolo gibt ab Kaufdatum eine dreijährige Garantie auf das 339 Franken teure Set. Der Stromverbrauch lag im Betrieb bei 9 Watt.

Hier das Video zur Installation des Multiroom WiFi Kits von Devolo:

Fazit: Perfekte Raumabdeckung – dank Top-Tempo, einer prima Ausstattung, einfacher Installation und hoher Reichweite kann Devolos Multiroom WiFi Kit auf der ganzen Linie überzeugen.

Devolo Multiroom WiFi Kit

Positiv:
Bedienung, Ausstattung, Reichweite, Inbetriebnahme, Garantie
Details:
Powerline-Starterset (3 Adapter), max. 1200 Mbit/s (Stromkabel), WLAN-AC (866 Mbit/s), WLAN-N (300 Mbit/s), 2 × Gbit-LAN (Satelliten), 1 × Gbit-LAN (Basis), integrierte Steckdosen, Cockpit-App, 3 Jahre Garantie
Strassenpreis:
Fr. 339.-
Info:
www.digitec.ch
PCtipp-Bewertung:
5 Sterne

Leserwertung

Gut: 100%
Mittel: 0%
Schlecht: 0%