Swisscoms WLAN-Box im Test

Unter dem Namen WLAN-Box lanciert die Swisscom ein Gerät, das sowohl als Access Point als auch als Repeater einsetzbar ist.

von Luca Perler 30.11.2017

So sieht die WLAN-Box aus So sieht die WLAN-Box aus © Swisscom

Mitte November hat die Swisscom ihre Pläne für das nächste Jahr bekannt gegeben. Nebst einer neuen Nutzeroberfläche für Swisscom TV sowie einem Internetschutz für Endnutzer lanciert die Anbieterin bereits im Dezember eine 79 Franken teure WLAN-Box. Das handliche Gerät lässt sich als WLAN-Repeater- oder -Access-Point nutzen, wenn die Signalstärke des Routers etwa nicht über mehrere Stockwerke hinweg ausreicht. Damit können aber auch Internet- und TV-Box drahtlos miteinander verbunden werden. Der PCtipp hat das Gerät schon vorab erhalten und unter die Lupe genommen.

Der Lieferumfang

... um rund 100 Mbit/s ... um rund 100 Mbit/s © PCtipp

Swisscom liefert die WLAN-Box mit einem Netzkabel und einem fünf Meter langen Gigabit-Ethernet-Kabel aus. Mehr braucht die Box auch nicht. Denn wer sie als Repeater einsetzt, benötigt nicht einmal das Ethernet-Kabel. Es kommt dann zum Einsatz, wenn die Box über einen zweiten Kabelanschluss als Access-Point eingerichtet wird und ausserhalb der Reichweite des Routers für WLAN-Empfang sorgen soll. Ansonsten ist sie drahtlos mit diesem verbunden. Übrigens ist die WLAN-Box momentan erst mit der neuen Internet-Box 2 kompatibel. Mitte 2018 soll sie laut Angaben von Swisscom schliesslich auch mit der älteren Internet-Box Standard und Plus funktionieren.

Die Inbetriebnahme

Die Installation der WLAN-Box lief im Test schnell und einfach ab. Per Knopfdruck auf die Plus-Tasten der WLAN- und Internet-Box 2 verbanden sich die beiden Geräte in unter zwei Minuten automatisch miteinander. Am Blinken der Status-LED liess sich dabei der Pairing-Fortschritt ablesen.

Die Leistungsfähigkeit

Die Geschwindigkeit im WLAN vervielfacht sich ... Die Geschwindigkeit im WLAN vervielfacht sich ... © PCtipp

In einer 4,5-Zimmer-Wohnung liess sich das WLAN-Signal mit der Box auf der gesamten Fläche gut verteilen. Auch ein Stockwerk höher verlief das Pairing zwischen Router und WLAN-Box noch problemlos. Bei zwei Stockwerken wurde die Distanz jedoch zu gross, sodass die beiden Geräte keine Verbindung untereinander mehr herstellen konnten.

Tadellos funktionierte das Gerät als Verbindungsstück zwischen Internet- und TV-Box: Im Test betrug die Distanz zwischen Router und Repeater allerdings nur einige Meter. Weil das TV-Signal hierbei von der WLAN-Verbindung abhängig ist, kann die Übertragung bei einer gewissen Distanz ins Stocken kommen. Ab wann die Verbindung allenfalls schlechter wird oder das Bild beginnt zu ruckeln, konnte jedoch aus praktischen Gründen nicht getestet werden. Auch Einstellungen an den WLAN-Betriebszeiten, die das Signal etwa in der Nacht unterbrechen, können dabei den Fernsehgenuss stören. Zur Performance-Messung wurde der Speed im WLAN-Netzwerk getestet, diese ergab Erstaunliches: Der WLAN-Speed, sowohl beim Up- als auch beim Download, verbesserte sich mit dem Einsatz der WLAN-Box um rund 100 Mbit/s. Bei der Messung lagen zwei Zimmertüren sowie etwa 25 Meter Distanz zwischen WLAN-Box und Endgerät.

Fazit

Mit 79 Franken kostet Swisscoms WLAN-Box ähnlich viel wie die Geräte anderer Anbieter. Allerdings können bei dieser Box keine selbstständigen Einstellungen vorgenommen werden. Wer aber Wert auf eine schnelle und einfache Installation legt, ist mit der WLAN-Box von Swisscom gut bedient.

Swisscom WLAN-Box

Positiv:
Design, Bedienung, Installation
Negativ:
Vorerst nur kompatibel mit der Internet-Box 2
Details:
Drei Gigabit Ethernet-Anschlüsse (1 Gbit/s); erweiterbar auf bis zu vier WLAN-Boxen; Grösse: 118 × 118 × 47 mm; Stromverbrauch: 6,5 W; WLAN-Standard 802.11a/b/g/n/ac wave 2; max. WLAN-Geschwindigkeit: 2,2 Gbit/s (5 GHz); max. WLAN-Geschwindigkeit: 300 Mbit/s (2,4 GHz).
Strassenpreis:
Fr. 79.–
Info:
www.swisscom.ch
PCtipp-Bewertung:
4.5 Sterne

Leserwertung

Gut: 76.5%
Mittel: 5.9%
Schlecht: 17.6%