Interdiscount-Flyer: Wenn es knallt, dann richtig

Im Interdiscount-Prospekt finden sich ein MacBook Air für Fr. 799.90 und ein Acer Aspire 3 A315-51-52SQ für Fr. 579.90. Das sind die besten Angebote.

von Simon Gröflin 15.12.2017 (Letztes Update: 19.12.2017)

In der Bildergalerie (unten!) zeigt Ihnen PCtipp die aktuellen Angebote von Interdiscount. Bitte bedenken Sie, dass es sich bei den Angeboten meist um zeitlich und in ihrer Stückzahl begrenzte Geräte handelt.

Tipp in eigener Sache: Wollen Sie keine Tests mehr verpassen und künftig über Kaufberatungen aktuell informiert werden? Dann können Sie für einen Preis von 27 Franken unser PCtipp-Heft per Digital-Abo erwerben. Die Gültigkeit des Abos beträgt ein halbes Jahr! Zudem kann selbstverständlich jedes neue und ältere Heft hier auch als Einzelausgabe günstig erworben werden.

Interdiscount-Flyer: Dezember 2017

Lesen Sie auf den nächsten Seiten unsere Produktbesprechungen

Flyer-Check 1: MacBook Air

Was: MacBook Air Mid 2017

Wo: in jeder Interdiscount-Filiale und unter www.interdiscount.ch

Wann: ab sofort, bis zum 24. Dezember 2017, solange Vorrat reicht

Preis: Fr. 799.90

Das Interdiscount-Angebot ist sehr günstig. So verlangt der Händler nur Fr. 799.90 für das MacBook Air von Apple. Allerdings gibt es bei dem «Mid 2017»-Modell auch zwei Haken.

Das MacBook Air 13,3 Das MacBook Air 13,3" (Mid 2017) hat leider kein Retina-Display © Apple

Die Ausstattung:

  • CPU: Zweikernprozessor Intel Core i5 (1,8 GHz)
  • Speicher: 128 GB PCIe-SSD, 8 GB RAM
  • Grafik: Intel HD Graphics 6000
  • Bildschirm: 13,3-Zoll-Widescreen-Display (1440 x 900 Pixel)
  • Anschlüsse: 2 x USB 3.0, Thunderbolt 2, SD-Kartenleser, WLAN-ac, Bluetooth 4
  • Gewicht: 1,35 kg
  • Akkulaufzeit (Herstellerangabe): 12 Stunden
  • Betriebssystem: macOS High Sierra

PCtipp meint

Der Preis von Interdiscount ist top. Die Ausstattung von Apples neustem MacBook Air 13,3 Zoll geht in Ordnung. Ein Überflieger ist das Notebook allerdings auch nicht. Der Reihe nach: Rein äusserlich lässt sich die Air-Variante von dem direkten Vorgänger kaum unterscheiden. Was das heisst? Apple hat weder das Gehäusedesign verändert, noch dem MacBook Air ein hochauflösendes Retina-Display spendiert (!). Innen drin geht es dafür mehr zur Sache: Als Taktgeber arbeitet ein Zweikern-i5-Prozessor (1,8 GHz). Teil des neuen Broadwell-Chipsatzes ist auch die im Vergleich zur Graphics-5000er-Serie verbesserte HD Graphics 6000. Zwar sind die 128 GB an schnellem PCIe-Speicher sehr knapp bemessen, dafür ist der 8 GB grosse Arbeitsspeicher zeitgemäss. Das flinke SSD garantiert immerhin nicht nur einen schnellen Boot-Vorgang, sondern auch schnelle Zugriffszeiten beim Starten einer Anwendung respektive das sekundenschnelle Aufwachen auf dem Stand-by-Modus. Bezüglich den CPU-lastigen Benchmarks liegt das aktuelle MacBook Air allerdings nur wenig vor dem direkten und gleichnamigen Vorgänger. Bei der Akkulaufzeit von angegebenen 12 Stunden handelt es sich um die Apple-Angabe. In der Praxis liegt sie allerdings bei knapp 9 Stunden, was immer noch ein sehr guter Wert ist.

Fazit:

Das Apple-Notebook Macbook Air (Mid 2017) kann bezüglich des Designs und vor allem beim Preis überzeugen. Bei der Ausstattung bewegt sich das Modell im Mittelfeld entsprechender Modelle. Wir finden, das ist ein gutes Angebot. Kein anderer Händler war zum Zeitpunkt unserer Recherche günstiger. Deshalb: Daumen hoch. Tipp: Vor dem Kauf sollten Sie das Display, dessen Auflösung und die Reflexionseigenschaften im Laden unter die Lupe nehmen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite den Express-Check: Acer Aspire 3 A315-51-52SQ für Fr. 579.90

Flyer-Check 2: Notebook

Express-Checks: Auf dieser Seite präsentiert Ihnen der PCtipp weitere Angebote des aktuellen Interdiscount-Flyers. Die folgenden Kurzfazits sollen Ihnen helfen, ein im Prospekt gezeigtes Angebot besser einordnen zu können. Bitte bedenken Sie: Informieren Sie sich bei Bedarf auch vor Ort, um sich so ein genaueres Bild des Angebots machen zu können. Die Angebote sind wie folgt erhältlich:

Wo: in jeder Interdiscount-Filiale und unter www.interdiscount.ch

Wann: ab sofort, bis zum 24. Dezember 2017, solange Vorrat reicht

Acer Aspire 3 A315: starker Allrounder Acer Aspire 3 A315: starker Allrounder © Acer

Express-Check: Notebook Acer Aspire 3 A315-51-52SQ für Fr. 579.90. Das 15,6 Zoll grosse Notebook mit Windows 10 als Betriebssystem kann gefallen – und zwar innen drin wie von aussen. PCtipp konnte es bereits in einem Interdiscount-Laden in die Hand nehmen und kurz «antesten». Das Modell überzeugt dabei mit einer guten Stabilität, und ist, wenn es Spannungen ausgesetzt wird, recht verwindungsfest. Verbaut wird ein Zweikernprozessor Core i5-7200U (Takt: 2,5 GHz, max. 3,1 GHz) sowie ein 128 GB grosser SSD-Datenträger, der sogar von einer 1 TB grossen HDD flankiert wird. Der Arbeitsspeicher ist bei diesem Modell auf eine Kapazität von 8 GB, die Bildschirmauflösung auf Full HD (1366 × 768 Pixel) dimensioniert. Das ist etwas mickrig. Im Cinebench-R15 erreicht der Prozessor 341-cb-Punkte – ordentlich, aber nicht berauschend. Die in der CPU integrierte Intel-Grafik 620 schafft 39,75 fps (Bilder pro Sekunde). Auch damit lässt sich in der Praxis noch vernünftig arbeiten – für rechenintensive Spiele ist der Laptop allerdings nicht konzipiert. Mit einem Gewicht von 2,1 kg reiht sich das Aspire 3 im guten Mittelfeld der 15-Zoll-Laptops ein.

Kurzfazit: Der Preis von Fr. 579.90 für das Aspire 3 A315-51-52SQ passt (noch). Auch deshalb, weil der Hersteller dem Gerät zwei Speicher spendiert. Allerdings könnten das SSD und die Bildschirmauflösung auch etwas grösser ausfallen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite den Express-Check: Panasonic Lumix DMC-GX80 für Fr. 584.90

Flyer-Check 3: Systemkamera

Die Panasonic Lumix DMC-GX80 Die Panasonic Lumix DMC-GX80 © Panasonic

Wo: in jeder Interdiscount-Filiale und unter www.interdiscount.ch

Wann: ab sofort, bis zum 24. Dezember 2017, solange Vorrat reicht

Express-Check: Systemkamera Panasonic Lumix DMC-GX80 (inkl. Zoom-Objektiv 12–32 mm ƒ/3.5–5.6) für Fr. 584.90. Die Panasonic Lumix GX80 gehört zur guten Riege der Mittelklasse-Systemkameras. Der schwarze Körper mit der silbernen Oberseite ist retro, die Tastenbelegung und das Kit-Objektiv erinnern dafür mehr an modernere Modelle. Die Kamera selbst liegt gut in der Hand, der Griff ist bequem. Allerdings liegt der Schwerpunkt der Kamera etwas weit links. Auch ein etwas grösserer Daumengriff hätte dem Modell gut getan. Zur Steuerung stehen zwei separate Einstellringe zur Verfügung. Einer wie üblich auf der Rückseite der Kamera, der andere rund um den Auslöser auf der Oberseite. In Sachen Steuerungsknöpfe lässt Panasonic nichts aus. Das Steuerkreuz kann zur Menüsteuerung verwendet werden und ist zusätzlich doppelt belegt als Schnellauswahl für wichtige Funktionen (z.B. ISO, Weissabgleich etc.). Die Panasonic-Kamera gehört zu den Vertretern des Micro-Four-Thirds-Formats. Dabei handelt es sich um eine Sensorgrösse zwischen dem in Kompaktkameras beliebten 1-Zoll-Format und APS-C. Micro 4/3 ermöglicht nicht nur kleinere Kameragehäuse, sondern auch kleinere Objektive, was eben diesen DSLMs zugutekommt. Im Gegenzug dazu verliert man beim kleineren Sensor an eingefangenem Licht und entsprechend an Details. Bei der angebotenen Panasonic Lumix GX80 handelt es sich um das Kit mit dem Zoom-Objektiv 12–32 mm ƒ/3.5–5.6. Das Objektiv ist ein Einstiegsmodell mit einer noch ordentlichen Reichweite und portabler Grösse. Zum kompletten Test.

Kurzfazit: Panasonics Lumix DMC-GX80 bietet eine gute Preis-Leistung. Auch bei schlechten Lichtverhältnissen macht die GX80 noch einen insgesamt guten Job. Deshalb unser Urteil: Daumen hoch.

Lesen Sie auf der nächsten Seite den Express-Check: HP Pavilion 15-CC577NZ für Fr. 799.90

Flyer-Check 4: Notebook

Wo: unter www.interdiscount.ch

Wann: ab sofort, solange Vorrat reicht

Mit dem HP Pavilion 15-CC577NZ bringt HP ein 15,6-Zoll-Multimedia-Notebook auf den Markt. Die Ausstattung ist stattlich, jedoch ohne zusätzliche Grafikleistung.

Das HP Pavilion 15-CC577NZ Das HP Pavilion 15-CC577NZ © HP

Express-Check: Das Pavilion mit seinem entspiegelten Full-HD-Bildschirm hat so ziemlich alles an Bord, was man von einem Durchschnitts-15,6-Zöller erwarten darf, angefangen bei zwei USB-3.1-Ports, dem DVD-Laufwerk bis hin zum HDMI-Anschluss. Nebst eines neuen Intel Core i7-7500U (allerdings nur mit zwei Kernen) ist auch ein WLAN-AC-Modul vorhanden. Beim Arbeitsspeicher sind gleich 16 GB RAM verbaut. Darüber hinaus steuert HP eine 1-TB-Festplatte und ein flinkes und grosszügig dimensioniertes 256-GB-SSD-Laufwerk auf M.2-Basis bei.

Kurzfazit: Der HP Pavilion 15,6" ist aufgrund seines günstigen Strassenpreises von nur Fr. 799.90 ein solider Allrounder, den man sich näher anschauen kann. Selbst bei fordernder Bildbearbeitung ist die Leistung mehr als ausreichend.

Interdiscount-Flyer: Dezember 2017