Corsairs neue Gehäuselüfter überschreiten Grenzen der Physik

Mit der ML-Serie bringt Corsair eine Lüfterserie mit einem hauseigenen magnetischen Schwebelager auf den Markt.

von Simon Gröflin 15.07.2016

Die Corsair-ML-Lüfterserie ist mit einer eigenen Technologie für magnetisch schwebende Lager ausgestattet. Das soll vor allem eine geringere Geräuschbelastung ermöglichen. Daneben wirbt Corsair bei der Pro-Serie mit einer längeren Lebensspanne, da in dieser Reihe auch Gummidämpfer gegen Vibrationen vorhanden sind. Die ML-Pro-Modelle wird es als 120-mm- und 140-mm-Ausführungen geben, wahlweise mit verschiedenen LED-Beleuchtungen (schwarz, blau, rot oder weiss).

Schon teilweise im Handel angelangt: Corsairs neue ML-Lüfterserie mit Magnetschwebelager Schon teilweise im Handel angelangt: Corsairs neue ML-Lüfterserie mit Magnetschwebelager © Corsair

Die Drehzahlen beziffert der Hersteller mit 400 bis 2400 Rotationen pro Minute. Dabei sollen die Gehäuselüfter selbst bei hohen Umdrehungen kaum hörbar sein. Corsair nennt hier eine Dezibelzahl von 16 bis 37 db(A). Die neuen Schwebelüfter kosten je nach Grösse zwischen 25 und 40 Franken und sind vereinzelt schon im Schweizer Handel angekommen. Der Rest der Serie dürfte noch diesen Monat eintreffen. 

Die Angaben tönen schon vielversprechend. Corsair spart auf der Herstellerseite jedenfalls nicht an Marketingphrasen wie «Wenn die NASA einen Gehäuselüfter hätte bauen sollen, dann diesen.» Das Techportal «The Verge» amüsiert sich: «Kann man für Macht der Urkräfte des Universums überhaupt einen Preis veranschlagen?» Jedenfalls wäre die bei Corsair ab 25 Franken recht günstig zu haben.