Windows-7-Update für einige Anwender kaputt

Seit zwei Tagen häufen sich vereinzelte Probleme bei Windows-7-Nutzern, die nicht die neusten Updates einspielen können.

von Simon Gröflin 06.12.2017

Seit dem 3. Dezember werden einige Windows-7-Anwender von Update-Problemen geplagt, wenn sie über Windows Update die neusten Aktualisierungen einspielen möchten. Davon berichtete zuerst das US-IT-Magazin Computerworld.com. Das Problem scheint aber nicht nur in den USA aufzutreten. Auch uns erreichte ein Hinweis eines Lesers mit drei betroffenen Rechnern. Angezeigt wird bei der Suche nach Aktualisierungen offenbar die ominöse Fehlermeldung 80248015. Kurze Antwort: Es ist Microsofts Fehler. Allerdings ist nicht, wie Computerworld berichtet, ein abgelaufener Zeitstempel einer lokalen Datei für den Fehler verantwortlich.

Ein Fehler, der für Ärger sorgt Ein Fehler, der für Ärger sorgt © bleepingcomputer.com

Laut Bleepingcomputer hat aber Microsoft das Problem nun offensichtlich über Nacht behoben. Offenbar verursachte eine Datei auf Microsofts Update-Servern den Fehler. Dieses Remote-File war mit einem Zeitstempel vom 12.3.2017 versehen. Die Datei hat nun Microsoft mit einem Zukunftsdatum versehen und sollte nun keine Probleme mehr bereiten. Wenn das Problem immer noch auftritt, soll man einmal den Rechner neu starten und das Datum des Rechners auf den 12. März 2017 (und nicht auf den 3. Dezember 2017) zurückstellen und danach erneut nach Updates scannen. Dies scheint zumindest die Konflikte einiger Anwender zu beheben.