The Frame: Samsung macht aus Fernsehern Gemälde

Das südkoreanische Unternehmen Samsung spannt mit Künstler zusammen und zeigt Fernseher als Gemälde.

von Florian Bodoky 16.03.2017

Am letzten Dienstag präsentierte das Unternehmen Samsung seine neuen QLED-Fernseher. Nicht ganz zufällig dürfte hier die Wahl der Location gewesen sein: das Carrousel du Louvre, direkt unter dem weltbekannten Museum. Denn die Südkoreaner haben ein TV-Modell besonders hervorgehoben: The Frame, zu Deutsch: Der Rahmen. Im Gegensatz zu den üblichen Kunststoff- oder Aluminium-Gehäusen besteht das Rundherum des Fernsehers bei The Frame nämlich aus Holz. Samsung arbeitet dafür mit dem Schweizer Designer Yves Béhar zusammen. 

The Frame im Art-Modus The Frame im Art-Modus © Samsung

Der TV, welcher für die Montage an der Wand vorgesehen ist, soll sich so nahtlos ins Wohnzimmer des Konsumenten einfügen und keinen Fremdkörper mehr darstellen. Dies tut er aber nicht nur mit dem hölzernen Rahmen, welcher ihn wie ein Bild aussehen lässt, sondern auch mit dem sogenannten Art Mode. In den Art Modus begibt sich der Fernseher immer dann, wenn er ausgeschaltet wird, ersetzt also im Prinzip den Stand-By-Modus. Dann werden statt einer schwarzen Fläche Fotos und Bilder verschiedener Künstler und in verschiedenen Szenarien (Architektur, Natur, Zeichnungen etc.) gezeigt. 

Der Art-Modus: Nur die Abwärme auf der Rückseite lässt auf einen Fernseher schliessen Der Art-Modus: Nur die Abwärme auf der Rückseite lässt auf einen Fernseher schliessen © PCtipp

Rund 100 vorinstallierte Bilder und Gemälde aus verschiedenen Bereichen sind auf dem Gerät vorinstalliert und können, je nach Geschmack der Nutzer, mit einem einfachen Tastendruck geändert werden. Auch der Rahmen lasse sich individuell anfertigen. Damit sich der Fernseher auch physisch einfügt, hat Samsung auch gleich eine lückenlose Wandhalterung nachgeschoben.