Test: Garmin Fenix 5S Plus

Der Hersteller Garmin mit Sitz in der Schweiz ist üblicherweise für Navigationsgeräte bekannt, möchte jedoch mit seiner Fenix 5S Plus die sportlichen Kunden ansprechen.

von Thomas Riediker 06.08.2018

Kann eine Smartwatch unterwegs das Smartphone komplett ersetzen? Zumindest beim Aussensport verspricht die Garmin Fenix 5S Plus, dies zu schaffen: Auf der Feature-Liste stehen integriertes GPS mit Europakarten, Herzfrequenzmessung, eine Vielzahl verschiedener Sportarten zur Messung, Anstiegsverwaltung für Fahrradfahrer, Leistungsmesswerte wie beispielsweise eine Blutsauerstoffmessung und vieles mehr. Zusätzlich soll man über Garmin Pay auch Kreditkarten speichern und dann direkt mit der Uhr bezahlen können.

Unser Navigationstest der Garmin Fenix 5S Plus lief fast komplett zufriedenstellend Unser Navigationstest der Garmin Fenix 5S Plus lief fast komplett zufriedenstellend © Garmin

Auffällig ist zunächst das eher dicke Gehäuse – im Vergleich mit anderen Smartwatches erscheint es etwas klobig. Ebenfalls schnell bemerkbar machen sich die fünf physischen Knöpfe, die beim Drücken ein klares Klickgeräusch von sich geben. Die Fenix hat ein schön rundes, angenehm schnelles und klares Memory-In-Pixel-Display, das auch bei Sonneneinstrahlung gut lesbar ist. Auf Knopfdruck lässt es sich mit Rücklicht betreiben. Trotz der Dicke ist die Uhr jedoch nicht merkbar schwerer als andere Smartwatches und liegt angenehm am Handgelenk.

Zunächst lässt sich sagen, dass die Einrichtung recht flott vonstatten ging, sobald wir unsere Touchscreen-verwöhnten Hände an die Funktionen der Buttons gewöhnt hatten. Auch die Verbindung mit Android- oder Apple-Phones war kein Problem, allerdings verloren die Uhr und das Apfel-Handy zwei- oder dreimal die Bluetooth-Verbindung während unserer Testphase und mussten manuell wieder zueinander geführt werden. Dafür wurden unsere Schritte sehr viel genauer gemessen als bei anderen uns bekannten Smartwatches – ein weiteres Zeichen, dass aktiver Lifestyle bei diesem Gerät im Vordergrund steht. Beeindruckt hat uns die Batterie: Auch nach Navigation von ungefähr 30 Minuten und einem ganzen Nachmittag der aktiven Benutzung fiel sie nicht unter 75 Prozent. Einfache Anpassungen wie die Positionen verschiedener Informationen auf dem Zifferblatt sind problemlos möglich, damit die gewünschten Informationen immer schnell erkennbar sind.

Der grundlegende Leistungsumfang ist zufriedenstellend: Unsere Google-Kalender wurden problemlos nach dem Koppeln mit dem Smartphone übernommen, selbst iPhone-Benachrichtigungen praktisch aller möglichen Apps wurden prompt und mit einer angenehmen Vibration angezeigt. Leider kann Musik nicht über Streamingdienste wie Spotify wiedergegeben werden: Man muss sie direkt auf die Uhr laden, wobei Platz für bis zu 500 Songs vorhanden ist. Wiedergegeben wird die Musik direkt von der Uhr über Bluetooth-Kopfhörer. Auf der Garmin-Webseite können zum aktuellen Zeitpunkt über 1500 zusätzliche Apps oder Watchfaces (Ziffernblätter) heruntergeladen werden.

Wie man es von einer Garmin-Smartwatch erwartet, verlief unser Navigationstest fast komplett zufriedenstellend. Zwar vergingen einige Minuten, bis wir uns durch die Menüs gesucht, Positionen vorgespeichert und das Navigations-Feature auch wirklich gefunden hatten, jedoch wurde das Signal recht schnell aufgenommen. Das Gerät führte uns zielsicher zur angegebenen Position und liess uns währenddessen sportlich relevante Daten ablesen.

Fazit

Die Garmin Fenix 5S Plus ist eine High-End-Smartwatch für Sportbegeisterte, die vor entsprechenden Features nur so strotzt und auch alle grundlegenden Funktionen einer Smartwatch für die tägliche Verwendung abdeckt. Ihr äusserst hoher Preis (ab Fr. 899.–) und der Fakt, dass günstigere Smartwatches sich eher für den Alltag eignen, macht sie jedoch wirklich nur für aktive Sportler interessant.

Garmin Fenix 5S Plus

Positiv:
Leicht, starke Batterie, schönes Display, funktioniert mit Android- und iOS-Geräten, sehr genaue Messungen, stabile Navigation, viele verschiedene Messfunktionen, viele zusätzliche Apps
Negativ:
Sehr teuer, Verbindung zu iPhones etwas instabil, kein Musikstreaming ohne Smartphone, nicht die ideale Smartwatch für den Alltag
Details:
High-End-Sport-Smartwatch, drei verschiedene Grössen, mit oder ohne Saphirglas und Blutsauerstoffmesser, viele Sportarten zur Auswahl, 65 Gramm schwer, wasserdicht bis 100 m, Display: 240 × 240 Pixel (42 mm), 16 GB Speicher, QuickFit-Armband
Strassenpreis:
ab Fr. 751.–
Info:
buy.garmin.com/de-CH/CH/p/603201
PCtipp-Bewertung:
4 Sterne

Leserwertung

Gut: 50%
Mittel: 50%
Schlecht: 0%