KI schlägt Gamer bei Quake III Arena

Forscher haben eine künstliche Intelligenz trainiert, damit sie menschliche Spieler beim Egoshooter Quake III Arena schlagen kann.

von Claudia Maag 05.07.2018

Forschern von Googles KI-Abteilung DeepMind ist es gelungen, ihre KI so zu trainieren, dass sie menschliche Gamer beim Egoshooter Quake III Arena schlagen kann, wie t3n.de schreibt.

Forscher liessen sogenannte KI-gesteuerte Agents 450'000-mal gegeneinander antreten, damit sich die KI diverse Taktiken und Stile erarbeiten konnte, um Quake III Arena gewinnen zu können.

KI lernt die Regeln selbstständig

Die Agents seien nicht über die Spielregeln informiert worden, sie lernten aber die grundlegenden Spielkonzepte kennen und entwickelten eine Intuition für das Capture-the-Flag-Spiel. Um die Herausforderung noch zu erhöhen, wurde das Kartenlayout von Spiel zu Spiel verändert.

In einem Test-Turnier spielten Agents gegen Menschen In einem Test-Turnier spielten Agents gegen Menschen © Deepmind/Screenshot

In einem Test-Turnier traten die KI-Agents gegen 40 menschliche Spieler an. Dabei wurde in Zweierteams gespielt. Menschen und Agents seien zufällig in Spielen zusammengebracht worden – sowohl als Gegner als auch als Mannschaftskameraden.

Die Agents lernten, viel stärker zu werden und übertraffen die Gewinnrate der menschlichen Spieler. In einer Umfrage unter den Teilnehmern wurden sie sogar als kollaborativer bewertet als menschliche Teilnehmer.