Dieses Wochenende: Informatik hautnah erleben – in Zürich!

Erleben Sie die Vielfalt der Informatik an den zweiten Informatiktagen in Zürich – von der Tech-Demo bis zum Selberbasteln. PCtipp ist als Medienpartner dabei.

von Florian Bodoky ,NMGZ 15.06.2017

Alle Eckdaten im Überblick Alle Eckdaten im Überblick © PCtipp

An den zweiten «Informatiktagen» in Zürich können Kinder, Jugendliche und Erwachsene die spannende IT-Welt kennenlernen. Grosse Firmen und Organisationen öffnen im Grossraum Zürich ihre Türen. Sie machen am 16. und 17. Juni 2017 mit Workshops, Parcours, Referaten und Spielen die Informatik erlebbar. Insgesamt beteiligen sich daran über 70 Institutionen, darunter Grössen wie Google, IBM, die ETH und Microsoft. Der PCtipp als Medienpartner gibt einen Überblick über einige der Highlights. Alle wichtigen Infos zu den Informatiktagen finden Sie in der Box links und auf der Webseite informatiktage.ch.

Selbstfahrende Autos

Ein Auto ohne Fahrer muss Hindernisse wie Menschen in seiner Umgebung wahrnehmen und ihnen ausweichen. Dazu muss es Entscheidungen treffen und umsetzen. Für Menschen ist es zum Beispiel leicht, ein Stoppschild mit dem Auge zu erkennen. Das Gehirn meldet sofort, dass wir bremsen müssen. Wie aber lernt das selbstfahrende Auto, ein Stoppschild zu erkennen und die Informationen richtig zu verarbreiten? Dies zeigt die Firma Accenture an der Fraumünsterstrasse 16 in Zürich. Eine Anmeldung ist von Vorteil.

Arbeitswelt der Zukunft

Die Arbeitswelt befindet sich aufgrund der Digitalisierung im Umbruch. Neue Arbeitsmodelle und Organisationsstrukturen beeinflussen, wo und wie wir arbeiten. Microsoft präsentiert die neue Welt des Arbeitens im Rahmen einer geführten Tour in seinen Büros an der Richtistrasse 3 in Wallisellen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Programmierworkshop

Die ganze IT-Welt kennenlernen an den Informatiktagen in Zürich Die ganze IT-Welt kennenlernen an den Informatiktagen in Zürich © Pixabay

In Zürich-Albisrieden an der Freilagerstrasse 40 haben sich die Unternehmen Informatik der Stadt Zürich (OIZ), Siemens Schweiz, Swico und UBS zusammengeschlossen und veranstalten ein IT-Fest: Für interessierte Schulklassen wird dort ein gemeinsames Programm auf die Beine gestellt, das einen halben Schultag dauert. Diverse Workshops ermöglichen einen Einblick ins Programmieren, in die Systemtechnik und in Scratch – eine Programmiersprache für Kinder und Jugendliche. Auch hier ist eine Anmeldung erforderlich; mitmachen können nur Schulklassen. Am Freitag wird zusätzlich ein Blick hinter die Kulissen des Programmierwettbewerbs ICT-skills 2017 geboten: Junge IT-Talente treten im OIZ in den ICT-Berufsmeisterschaften in der Disziplin «Webdesign» gegeneinander an.

PC aus dem Baukasten

Bei der Migros am Limmatplatz in Zürich können Interessierte mit dem Bausatz «Kano» selbst einen Computer bauen. Dazu sind laut Migros nur ein paar einfache Handgriffe nötig. Die Teilnehmer erfahren darüber hinaus, wie Computer auf einfache Weise programmiert und für verschiedene Anwendungen eingesetzt werden können. Eine Anmeldung ist von Vorteil.

VR-Game entwickeln

Die Firma Zühlke an der Wiesenstrasse 10a in Schlieren sucht Studenten aus einer technischen Fachrichtung, die mit ihren ersten Programmierkenntnissen ein eigenes Spiel kreieren möchten. Die Programmierumgebung Unity soll mit wenig Aufwand die Entwicklung von 3D-Anwendungen und Games ermöglichen und bietet laut Zühlke gute Unterstützung für Augmented und Virtual Reality. Bei der Entwicklung des Games werden keine Grenzen gesetzt. Die Teilnehmer können ihr eigenes Spiel am Ende des Workshops gleich auf einem VR-Gerät ausprobieren. Eine Anmeldung ist erforderlich.