Google Maps: Listen anlegen

Android- und iOS-Nutzer erhalten gerade eine nützliche Funktion, mit der sich Lieblingsorte in Listen speichern lassen. So gehts.

von Simon Gröflin 15.02.2017

Google Maps erhält eine Listenfunktion. Damit ist es möglich, mehrere Lieblingsorte zu speichern. Die Ortslisten kann man aus dem Seitenmenü der Kartendienst-App jederzeit wieder aufrufen oder auch mit anderen Nutzern teilen. Laut Google Schweiz wird das Feature gerade weltweit verteilt. Zu unserem Testzeitpunkt war es in der App-Version 9.45.1 auf Android bereits ausgerollt, während iPhone-Nutzer offenbar noch darauf warten. 

So speichern Sie Ortslisten in Google Maps

Um einen Ortspunkt auf Google Maps in einer Liste unterzubringen, tippen Sie einfach auf die Ortschaft, die Sie innerhalb des Kartenausschnitts speichern möchten, z.B. Bahnhof Giesshübel in Zürich. Es prangt eine rote Stecknadel über der Lokalität. Im sich öffnenden Kontextfenster tippen Sie auf Speichern. Nun, falls bereits ausgerollt, öffnet sich die neue Funktion In Listen speichern (siehe Video). Sie haben die Wahl zwischen den Menüpunkten Favoriten, Möchte ich hin, Markierte Orte oder Neue Liste. Bei letzterer Speicherungsart können Sie der Liste auch händisch einen Namen vergeben. 

Google-Maps-Listen verwalten

Wenn Sie nun die Listen wieder hervorkramen möchten, tippen Sie einfach in der Karten-App links oben auf das Hamburgermenü, um in das Seitenmenü von Google Maps zu gelangen. Tippen Sie ganz oben auf den Menüpunkt Meine Orte. Hüpfen Sie in die Registerkarte Gespeichert. Voilà – es erscheinen die Listen, die Sie zuvor angelegt haben. Praktisch, um jederzeit wieder Orte zu finden, die Sie sich einmal gespeichert haben. Von hier ist es auch möglich, mit anderen Nutzern ganze Listen zu teilen, z.B. via WhatsApp. Bei den Usern, die das Maps-Feature schon erhalten haben, öffnet sich die von Ihnen freigegebene Favoritenliste in der Karten-App.