Erste NAS-Festplatten mit 12 TB Kapazität erhältlich

Seagate und Western Digital haben neue Riesenfestplattten angekündigt. Das sind die bislang grössten HDDs.

von Simon Gröflin 10.10.2017

Seagate hat neue Festplatten mit einer Kapazität von 12 TB für Privatanwender vorgestellt. Die Version der BarraCuda Pro, die bei uns bereits zu einem Strassenpreis von 525 Franken gelistet wird, arbeitet mit 7200 Umdrehungen pro Minute und kommt mit einem 256-MB-Cache. Speziell für NAS bietet Seagate auch zwei 12-TB-Festplatten der Serie IronWolf an. Die Pro-Version ab 538 Franken ist für KMU-NAS mit bis zu 16 Laufwerksschächten gedacht, die reguläre IronWolf für Privatanwender mit bis zu acht NAS-Einschüben ab 477 Franken. Auf die Pro-Version gewährt Seagate fünf Jahre Garantie.

Seagate packt 12 TB in eine Festplatte Seagate packt 12 TB in eine Festplatte

Mehr Kapazität mit Helium

Mit 12 TB ist aber noch nicht Schluss. Western Digital kündigte überdies mit der Ultrastar HS14 noch eine Helium-Festplatte mit 14 TB Kapazität an. Dank Helium-Technologie können Festplatten höhere Laufzeiten erreichen, weil das Edelgas nur einen Siebtel der Dichte von gewöhnlicher Luft aufweist. Dadurch werden nicht nur Strömungseffekte im Innern der Festplatte verringert, sondern auch der Schreibkopf weniger belastet. Mit einer konventionellen Luftfüllung wären Kapazitäten jenseits dieser Speicherdichte nicht möglich.