Erste Hubs mit USB 3.1 unterwegs

Chipsatz-Hersteller VIA hat angeblich den «weltweit ersten» USB-3.1-Controller, der für SuperSpeed+ zertifiziert wurde und 10 Gbit/s beherrscht.

von Simon Gröflin 14.07.2017

Mit USB 3.1 kam die grosse SuperSpeed-Verwirrung: Genau genommen kann nur «USB 3.1 Gen 2» theoretisch 10 Gbit/s übertragen, also das Doppelte von USB 3.0 SuperSpeed mit 5 Gbit/s. Beim Kauf von Peripheriegeräten muss man auch heute noch ziemlich genau hinschauen, weil sich Hersteller auch mit der Versionsbeszeichnung USB 3.1 schmücken können, wenn keine 10 Gbit/s unterstützt werden. Allerdings war USB 3.1 Gen 2 auch auf PC-Motherboards noch lange kein vielgesehener Gast. 

Endlich fertig: der angeblich erste USB-3.1-Controller von VIA für schnelle Hubs Endlich fertig: der angeblich erste USB-3.1-Controller von VIA für schnelle Hubs

Beim bekannten taiwanesischen Chipsatz-Hersteller VIA Labs hat es anscheinend länger als zwei Jahre gedauert, bis ein erster USB-3.1-Controller vom USB Implementers Forum für SuperSpeed+ zertifiziert werden konnte. Nach eigenen Angaben handelt es sich dabei um den weltweit ersten USB-3.1-Hub-Controller, der von der USB-Standardisierungsgruppe abgesegnet wurde. Der Controller kann vier Downstream-Ports und einen Upstream-Port bereitstellen und ist natürlich abwärtskompatibel mit der vorherigen USB-Generation.

Entsprechende Hubs sollen laut VIA im vierten Quartal 2017 auf den Markt kommen.