App-Test: «Lezzgo»

Die Ticket-App Lezzgo wurde vom deutschen Tourismusverein gekürt. Wir haben darum die Applikation angetestet.

von Claudia Maag 25.09.2018

Der Travel Industry Club hat die «Besten der Besten» ausgezeichnet. Darunter fällt auch die Kategorie «Best Travel Technology Award». Diese Auszeichnung gewinnt das Schweizer IT- und Technologieunternehmen ti&m für das Projekt «Lezzgo».

Rasch angemeldet und simpel zu bedienen – nur unser Verbund-Abo war in der Drop-down-Liste von Lezzgo nicht zu finden Rasch angemeldet und simpel zu bedienen – nur unser Verbund-Abo war in der Drop-down-Liste von Lezzgo nicht zu finden © pctipp.ch/Screenshot

Die gleichnamige App will die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs erheblich erleichtern. Die Nutzung von Zug, Bus und Tram wird nicht mehr vor der Reise, sondern danach bezahlt. Die von den Nutzern tatsächlich zurückgelegte Strecke wird per GPS-Steuerung erfasst. Am Ende des Tages berechnet Lezzgo den günstigsten Preis für diese Strecke und belastet ihn automatisch auf das hinterlegte Zahlungsmittel. 

Erste Schritte: Nach der App-Installation klicken Sie auf den Button Lezzgo oder wischen dann nach links, um zu starten. Registrieren Sie sich und erlauben Sie der App, auf den Standort Ihres Geräts zuzugreifen (hohe Genauigkeit).

Geben Sie den Reisestart ein, indem Sie im unteren Bereich auf das Bleistift-Symbol klicken. Bei uns zeigte die App eine Liste der favorisierten Stationen an. Es lässt sich aber natürlich auch nach einer Haltestelle suchen. Danach wischen Sie den Regler ganz unten nach rechts, um die (Ticket-)Reise zu starten. Wenn Sie angekommen sind, einfach den Regler wieder nach links wischen. 

In den Einstellungen (von links nach rechts wischen) können Sie eine Erinnerung für die Abmeldung einrichten (Regler antippen = On) und Verbund-Abos sowie den SwissPass hinterlegen. Leider war der Zürcher Verkehrsverbund ZVV nicht unter den aufgelisteten Verbund-Abos.

Die kostenlose App gibts für Android und iOS.