Alter Windows-Dateimanager WinFile ist jetzt Open-Source

Ein Angestellter von Microsoft hat den Dateimanager aus Windows 3.x-Zeiten weiterentwickelt. Dieser funktioniert auch für Windows 10 – kostenlos.

von Florian Bodoky 10.04.2018

Ein neues Teil für Nostalgiker: Craig Wittenberg, Softwareentwickler bei Microsoft, hat das Datenverwaltungs-Tool, bekannt als Windows Datei-Manager («winfile.exe»), neu aufgelegt. Ursprünglich erblickte dieser anno 1990 das Licht der IT-Welt, zusammen mit Windows 3.0. Diese grafische Dateiverwaltung war einer der Gründe und Ursprünge der unglaublichen Popularität von Windows, da sie mit der Maus anstatt ellenlangen Befehlszeilen auskam.

Das 16-Bit-Programm wurde für Windows NT auf 32-Bit aufgebohrt – dort gab es bereits erstmals die Möglichkeit, Berechtigungen für einzelne Ordner zu erteilen. Ab Windows Millenium wurde der Datei-Manager dann durch den Windows-Explorer ersetzt. 

Der alte Datei-Manager ist jetzt quelloffen Der alte Datei-Manager ist jetzt quelloffen

Nun hat Wittenberg sich des Vorgängers angenommen und ihn so weiterentwickelt, dass er auch auf 64-Bit Windows-Versionen funktionsfähig ist. Da eine Open-Source-Lizenz besteht, kann dieser auch nach eigenem Gutdünken weitergegeben und verbessert werden.

Sowohl die Exe-Datei wie auch der unkompilierte Quellcode können bei Microsofts GitHub-Channel heruntergeladen werden.