Android auf dem Windows-PC nutzen: Remix OS installieren und entfernen

Möchten Sie manchmal Ihren Windows-PC gerne in ein Android-Gerät verwandeln? Mit Remix OS ist das möglich. Hier die Tipps fürs Installieren und Deinstallieren.

von Gaby Salvisberg 06.02.2017

Remix OS (Bild: Softpedia) Remix OS (Bild: Softpedia) © Screenshot: softpedia / Screenshot: softpedia

Remix OS verpasst dem Windows-PC ein zusätzliches Android-Betriebssystem. Ihre Wahl: Entweder starten Sie in einem kleinen Fenster ein separates kleines Android in Form des RemixOS-Players. Wenn Sie das möchten, lesen Sie hier gleich unten bei «Variante 1» weiter.

Oder Sie installieren das komplette Remix-OS-Paket als Bootoption, das sich beim Hochfahren des PCs im Bootmenü auswählen lässt. Das wäre dann die «Variante 2» auf Seite 2 dieses Artikels.

Beide Varianten können auf den Google-Play-Store zugreifen und bieten auch sonst fast alles, was Android auch hat.

Was Remix OS nicht ist: Es dient nicht dazu, unter Windows irgendwelche Android-Apps zu starten. Es installiert stattdessen eine Art virtuellen PC. Im einen Fall lässt sich dieser in einem separaten Fenster öffnen, im anderen anstelle von Windows aufstarten.

Zu den Systemvoraussetzungen: Mindestens Windows 7, 4 GB RAM, empfohlene 16 GB freier Festplattenplatz, mindestens eine Intel-i3-CPU (AMD-Chipsätze gehen nicht) und die im BIOS aktivierte Virtualisierungsoption. Der Download selbst umfasst etwa ein Gigabyte. Zu den Benutzervoraussetzungen: Englischkenntnisse wären von Vorteil.

So geht Variante 1: Android im Player-Fenster

Surfen Sie zu http://www.jide.com/remixos-player. Klicken Sie auf «Download now» und auf «Download Mirrors». Wenn die Webseite beim Download um «Suscribe» bittet, klicken Sie darunter einfach auf den unscheinbaren Link à la «I have subscribed, skip». Greifen Sie zu einem der Mirrors, z.B. Fosshub. Achten Sie anschliessend darauf, die richtige Version zu erwischen.

Um Remix OS als virtuellen PC zu installieren, den Sie innerhalb der laufenden Windows-Sitzung starten können, greifen Sie zu «Download Remix OS RemixOS_Player». Speichern Sie die Datei und führen Sie sie aus.

Download des Remix OS Players Download des Remix OS Players © pctipp.ch

Ein erster Dialog fragt nach dem Ordner, in den der Installer die Daten entpacken soll. Der Vorschlag ist meist ein Unterordner Ihres Download-Ordners. Übernehmen Sie den Vorschlag. Nach der Installation startet die virtuelle Umgebung.

Wichtig: Sie erhalten darin als erstes den Hinweis, dass Sie die virtuelle Umgebung mit der Tastenkombination Ctrl+Alt verlassen können. Damit bekommen Sie den Mauszeiger wieder frei, der sonst nach dem Klick in den virtuellen PC darin «gefangen» wäre.

Remix OS beim ersten Start: Mit Ctrl+Alt befreit man die gefangene Maus Remix OS beim ersten Start: Mit Ctrl+Alt befreit man die gefangene Maus © pctipp.ch

Klicken Sie als nächstes die Sprache (Englisch) an und akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen. In den ersten Bildschirmen möchte das System Ihnen ein paar Apps empfehlen. Deaktivieren Sie die Häkchen jener Apps, die Sie nicht wollen und klicken Sie auf Next. Deaktivieren Sie auch auf den Folgeschirmen die nicht benötigten Apps, zum Schluss gelangen Sie auf den «Desktop» des virtuellen Android. In einer Art Startmenü finden Sie einen Eintrag Play activator, welches den Google Play-Store aktiviert. Aktivieren Sie Google Play und melden Sie sich mit einem Google-Konto an, anschliessend können Sie auf Google-Play-Apps zugreifen, Apps hinzufügen und benutzen. Im grauen Balken neben dem Remix-OS-Fenster finden Sie Icons für diverse Einstellungen.

Um das System herunterzufahren, klicken Sie im Remix-Fenster unten links auf Startmenü-Icon, gefolgt vom Ein-/Aus-Symbol. Greifen Sie zu Shut down. Das Bewertungsfenster können Sie wegklicken.

Remix OS in einem Fenster unter Windows 10 Remix OS in einem Fenster unter Windows 10 © pctipp.ch

Wollen Sie diese Remix-OS-Installation wieder entfernen? Starten Sie den Rechner einmal neu. Auf dem Desktop finden Sie ein Icon «Remix OS Player». Klicken Sie mit rechts drauf und wählen Sie Eigenschaften. Wechseln Sie zum Reiter Verknüpfung und klicken Sie dort auf Dateipfad öffnen. Der Windows-Explorer öffnet den Ordner, in welchen Sie Remix OS entpackt hatten, z.B. «C:\Users\IhrName\Downloads\RemixOS». Wechseln Sie in den übergeordneten Ordner (z.B. Downloads) und löschen Sie den Remix-OS-Ordner. Die Verknüpfung und die heruntergeladene Remix-OS-Installationsdatei können Sie ebenfalls löschen.

Nächste Seite: Remix OS als zweite Boot-Option Ihres Windows-PCs

So geht Variante 2: Android als Boot-Option

Diese Variante von Remix OS ist dafür gedacht, den gesamten Windows-PC vorübergehend in einer Art Android 6.0 aufzustarten. Tun Sie das aber am besten auf einem PC, den Sie nicht unbedingt zum Arbeiten brauchen.

Zu den Systemvoraussetzungen: siehe Variante 1. Und auch hier sind ein paar Englischkenntnisse vonnöten.

Surfen Sie zu http://www.jide.com/remixos-player. Klicken Sie auf «Download now» und auf «Download Mirrors». Wenn die Webseite beim Download um «Suscribe» bittet, klicken Sie darunter einfach auf den unscheinbaren Link à la «I have subscribed, skip». Greifen Sie zu einem der Mirrors, z.B. Fosshub. Achten Sie anschliessend darauf, die richtige Version zu erwischen.

Verwenden Sie das hier markierte komplette 64-bit-Paket (Download Remix OS for PC 64-bit Package).

Download von Remix OS als 64bit-Bootoption Download von Remix OS als 64bit-Bootoption © pctipp.ch

Klicken Sie nach dem Download mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie im Kontextmenü Alle extrahieren. Die Datei wird entpackt. Im entpackten Ordner führen Sie die Datei Remix_OS_for_PC_Installation_Tool-B2016080802 aus (die Ziffern am Ende des Dateinamens werden sich mit jeder neuen Version ändern). Bestätigen Sie die Rückfrage mit Ja. Für die eigentliche Installation muss Remix OS das im Download mitgelieferte Android-Abbild (Image-File) laden. Klicken Sie also hinter dem leeren Feld «ISO File» auf Browse, öffnen Sie den entpackten Remix-OS-Ordner und schnappen Sie sich darin das ISO-File (z.B. Remix_OS_for_PC_Android_M_64bit_B2016101201). Klicken Sie auf Öffnen und auf OK.

Installation von Remix OS Installation von Remix OS © pctipp.ch

Im nächsten Dialog müssen Sie angeben, wie gross das Android-Image auf Ihrer Festplatte werden darf. Empfohlen sind 32 GB. Falls die Platzverhältnisse dies nicht zulassen, wählen Sie 8 oder 16 GB. Klicken Sie auf OK, dann entpackt der Installer das Abbild. Klicken Sie auf Jetzt neustarten. Danach startet der Rechner neu. Erschrecken Sie nicht, wenn Sie jetzt ein Bootmenü sehen. Hier haben Sie nun die Wahl zwischen dem installierten Windows und dem ebenfalls installierten Remix OS. Wenn Sie dieses erstmals starten, wird es den Ordner, in welchem es installiert ist «formatieren». Erschrecken Sie also bitte wieder nicht, wenn das Hochfahren ein paar Minuten dauert, während eine weisse Schrift auf schwarzem Grund etwas vom Formatieren der Datenpartition faselt. Es wird auch keine separate Partition im eigentlichen Sinn erstellt. Danach startet Remix OS und dessen Einrichtungsassistent, den wir bei Variante 1 schon beschrieben haben: Auch bei Variante 2 will Ihnen der Assistent verschiedene Apps in unterschiedlichen Rubriken (z.B. Games) aufschwatzen. Deaktivieren Sie, was Sie nicht brauchen. Loggen Sie sich beim WLAN ein und melden Sie sich beim Google-Play-Store an. Danach können Sie auf dem Gerät arbeiten, als wäre es ein Android-Gerät.

Soll wieder Windows starten, klicken Sie unten links aufs Logo, benutzen im Start-ähnlichen Menü den Ein/Ausschalter und wählen Reboot. Wählen Sie im Bootmenü wieder Windows, dann fährt Ihre ganz normale Windows-Installation hoch.

Und wie kriege ich das wieder weg?

Wenn Sie von Remix OS genug gesehen haben, wollen Sie es vermutlich entfernen. Remix OS installiert sich auf dem Laufwerk C: direkt in einen Ordner namens RemixOS. Öffnen Sie den Ordner C:\RemixOS und doppelklicken Sie darin die Datei UninstallRemixOS. Bestätigen Sie allfällige Rückfragen. Starten Sie den PC neu, dann sollte kein Bootmenü mehr erscheinen und Windows wird direkt aufstarten. Wenn das funktioniert hat, können Sie anschliessend die Remix-OS-Downloaddatei, deren entpackte Kopie und auf C:\ den Ordner RemixOS löschen.

Alternative: BlueStacks Player

Es gibt eine Alternative zu Remix OS, mit der Sie Android und enthaltene Apps-Apps in einem separaten Fenster innerhalb von Windows ausführen können. Dabei handelt es sich um den BlueStacks Player, über den wir hier vor einiger Zeit schon berichtet haben.